Lineartechnik

Schnelle (Ein)Greif-Truppe

Mit Torquemotor-Achsen flinker drehen
Immer schneller und genauer – dies sind zwei wichtige Anforderungen an die Bewegungsabläufe in der Montagetechnik, so auch beim Greifen und Drehen von kleinen Teilen. Servogeregelte Drehachsen sind dabei den gemeinen AC-Motoren häufig überlegen.

Die automatische Montage verlangt zunehmend nach schnelleren und genaueren Bewegungsabläufen. Aber nicht nur bei großen und schweren Brocken werden die Vorgaben immer strenger. Auch beim Greifen und Drehen von kleinen Teilen ist Geschwindigkeit und Präzision Trumpf. Da sich die daraus resultierenden Anforderungen mit AC-Motoren nur bedingt erfüllen lassen, werden kleine servogeregelte Drehachsen benötigt. Die sind dann mit pneumatischen oder elektrischen Drehdurchführungen sowie freien Anflanschflächen für Greifer und Linearachsen ausgerüstet.

Um den genannten Anforderungen gerecht zu werden, hat die Firma GAS aus St. Georgen im Schwarzwald ihr Lieferprogramm um getriebelose elektrische Rotationsachsen erweitert. Die Torquemotor-Achsen gibt es in drei Ausführungen für Drehmomente von 0,4 und 0,8 sowie 1,2 Newtonmeter. Sei haben eine hohe Dynamik und Positioniergenauigkeit. Bei einer Eigenmasse von ein bis zwei Kilogramm lässt sich eine Nutzlast (inklusive Greifer) bis zu zwei Kilogramm bewegen. Die Zykluszeit für eine Drehbewegung von zwei mal 180 Grad beträgt nur 120 Millisekunden bei einer Wiederholgenauigkeit von 0,001 Grad. Der Drehwinkelbereich unterliegt keiner Begrenzung und ist in beliebigen Zwischenpositionen frei programmierbar. Die Achs-Ausführungen erreichen eine Drehgeschwindigkeit von 900 min1. Durch diese technischen Spezifikationen gibt es für die getriebelosen Modelle beim Einsatz in Linearachsen oder kartesischen Robotern ganz neue Möglichkeiten. Sei es bei der lagegerechten Positionieren von Werkstücken oder beim drehmoment- und drehwinkelgerechten Eindrehen von Schrauben beziehungsweise Gewindeteilen. In all diesen Fällen sind die Achsen den flinken Händen erfahrener Monteure doch ganz klar überlegen.Wolfgang Schenk (ma)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineartechnik

Kompakter Dauerläufer

Hohe Standzeit und Zuverlässigkeit kennzeichnen den Lineardirektantrieb LD 200 L von GAS Automation. Er kommt nahezu ohne Verschleißteile aus und hat ein integriertes, freitragendes Führungsprofil. Schlitten oder Profil sind verfahrbar.

mehr...

Handhabungstechnik

Nutzentrenner mit Niveau

Um Leiterplatten wirtschaftlich bestücken zu können, bedient man sich heute der Nutzentechnik. Die Abgrenzung der Einzelleiterplatten zueinander wird durch Perforation, Ritzung oder Freifräsung bewerkstelligt.

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...