Teleskopschienen Light Rail

Leicht mit vielen Stärken

Mit der Reihe Light Rail hat Rollon eine komplette Produktfamilie von Voll- und Teilauszügen in besonders leichter Ausführung im Programm. Das Eigengewicht einer Konstruktion kann in vielen Anwendungen eine ebenso entscheidende Rolle spielen wie deren Belastungsfähigkeit. Für solche Einsatzfälle hat der Hersteller aus Ratingen die Light Rail-Reihe entwickelt. Sie besteht aus Teleskopschienen; zwei bis vier Elemente ermöglichen einen Auszug auf maximal 140 Prozent der geschlossenen Schienenlänge. Ebenso sind Schienen mit Raster im geöffneten oder geschlossenen Zustand und Schienen mit demontierbarem Chassis lieferbar. Verschiedene Halterungen und Montageträger sind auf Anfrage als Zubehör erhältlich. Ein Hauptmerkmal der neuen Führungen ist die große Kombinationsvielfalt. Die Schienen sind als Gleitführung oder Linearkugellager wahlweise mit Auszügen aus Aluminium oder Stahl verfügbar. Sicherheit wird auch bei den Leichtbauschienen groß geschrieben – ein Verriegelungsmechanismus arretiert sie im ausgezogenen oder eingefahrenen Zustand. Die eloxierte oder verzinkte Ausführung schützt vor Korrosion. Abhängig von der Applikation können die Light Rail-Schienen Verfahrgeschwindigkeiten bis 800 Millimeter pro Sekunde mitmachen. Dabei nehmen sie maximal 2.500 Newton. Der höchste erreichbare Hub wird durch den zur Verfügung stehenden Einbauplatz für den geschlossenen Auszug bestimmt; die Bandbreite reicht von 165 bis 1.400 Millimeter. Eine Art der Anwendung, in der das Eigengewicht eine entscheidende Rolle spielt, sind Auszüge an Schubladen oder Türsystemen. Auch verschiebbare Bedienpanels oder Maschineneinhausungen sind Einsatzgebiete, außerdem Racks, Geldautomaten oder Kassensysteme. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineartisch

Präzise Messen in neuer Generation

Mit dem PMT160U-EDLM präsentiert der Dresdner Positionierspezialist Steinmeyer Mechatronik einen Messtisch der neuesten Generation: Er ist mit einem ultrapräzisen Messsystem sowie einem dynamischen Antriebskonzept ausgestattet.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Federn

Für jede Anwendung

Anforderungen an Federn sind vielfältig und individuell. Da ist es wichtig, dass der Federnhersteller flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und neben den schnell ab Lager verfügbaren Standardfedern auch individuelle Spezialfedern liefern kann.

mehr...
Anzeige

Rollenführung

Abdichtung verbessert

Von NSK kommt die optimierte RA-Serie der Linear-Rollenführungen. Sie ist mit neuen V1-Abdichtungen und einer verbesserten Abdeckung ausgestattet. Im Werkzeugmaschinenbau arbeiten Rollenführungen häufig in verschmutzter Umgebung.

mehr...

Lineartechnik

Linearsysteme passend kombiniert

Mit seinen Linearsystemen deckt Rodriguez nahezu alle industriellen Anforderungen ab. Die Querschnitte der Einheiten reichen bis 120 mal 455 Millimeter, der maximal realisierbare Verfahrweg beträgt 12.000 mm. Je nach Anwendungsfall werden die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue LLS

Miniaturen für Industrie und Labor

Die neuen Miniatur-Profilschienenführungen der LLS-Baureihe von Ewellix sind kompakt, versprechen große Laufruhe und arbeiten leise und langlebig. Sie eignen sich für Anwendungen in der Industrie und im Labor.

mehr...

Wellenkupplungen

Für eine sichere Anbindung

Die Anbindung eines Kugelgewindetriebs oder einer Trapezgewindespindel an den Antriebszapfen erfolgt in der Regel über eine flexible Kupplung. Damit lassen sich Mittenversatz oder Fluchtungsfehler ausgleichen und Schwingungen und Stöße im...

mehr...