handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Lineartechnik> Nachschwingen nicht erwünscht

Hebebrücke im VideoEnergiezuführung: Schwere Brücke leicht gehoben

Igus-Memorial Bridge

Ein vorkonfektioniertes E-Kettensystem von Igus sorgt für eine ausfallsichere Energiezuführung an der Memorial Bridge in New Hampshire. Ein Video zeigt, wie die Readychains den vertikalen Hebemechanismus unterstützen.

…mehr

Schutzabdeckung DynaSynchroNachschwingen nicht erwünscht

Schnelle Schutzabdeckung für Werkzeugmaschinen mit großen Verfahrwegen
sep
sep
sep
sep
Schutzabdeckung DynaSynchro: Nachschwingen nicht erwünscht
Je nach Größe und Bauart haben Schutzabdeckungen für Werkzeugmaschinen unterschiedliche zu bewegende Massen. Bei schneller Hin- und Herfahrt kommt es zu schwingenden Bewegungen – wie bei einem Vorhang, der ruckartig bewegt wird und ein Nachschwingen verursacht. Durch große Hübe wird dieser Effekt noch verstärkt.

Die Massebewegungen wirken sich negativ auf die Bearbeitungsgenauigkeit der Maschine aus. Auch die Geräuschentwicklung bei schneller Positionierfahrt sowie die verkürzte Haltbarkeit der Schutzabdeckung sind ungewollte Begleiterscheinungen. Auch das Design spielt bei der Auswahl einer Schutzabdeckung eine Rolle.

In den bisherigen Lösungen wurden äquidistante, das heißt gleichmäßige Abstände durch eine Metallschere auf der Rückseite der Schutzwand erzeugt. Der Nachteil hierbei ist jedoch eine signifikante Erhöhung der Gesamtmasse durch die Metallscheren. Zusätzlich werden durch die Addition von Toleranzen in den Scherenachsen erhebliche Nachschwingeffekte verursacht, die die genannten Probleme bei der Bearbeitungsgenauigkeit und der Geräuschentwicklung hervorrufen und verstärken. Hinzu kommen eine hohe Anzahl empfindlicher Drehachsen sowie erhebliche zusätzliche Kosten durch den hohen Montageaufwand.

Anzeige

Um diese Nachschwingeffekte effizient zu verringern, musste die Verlagerung der kinetischen Energie in ein autarkes System erfolgen, das nicht in die Peripherie der Werkzeugmaschine eingreift. Zudem sollte zur Vermeidung zusätzlicher Kosten das System keinen eigenen Antrieb haben.
Ein Erfolg versprechender Ansatz ist die „Teilung“ der Massen-Schwingungsbereiche durch relativ zur Maschinenbewegung synchronisierte, starre Bereiche unter Einsatz eines Riementriebs mit einem Untersetzungsverhältnis. Standardmäßig wird eine Untersetzung von 2:1 gewählt. Andere Reduzierungen wie beispielsweise 3:2:1 oder 4:3:2:1 können ebenfalls umgesetzt werden.

Die von Hema entwickelte, innovative Schutzabdeckung DynaSynchro verhindert effektiv durch die hinzugefügten Krafteinleitungen das Entstehen von Schwingungen aufgrund von Massenträgheit. Dieser Aufbau verlagert nach dem Gesetz der Energieerhaltung die implementierte Stoßenergie aus der Schutzabdeckung heraus über Zahnriemen. Die bei herkömmlichen Abdeckungen üblichen, zeitlich verzögerten Stöße werden deutlich reduziert und entstehen größtenteils nur während der Beschleunigungsphasen.

Mit DynaSynchro hat der Hersteller aus Seligenstadt die Idee der dynamischen Synchronisierung einer Schutzabdeckung zur Reduzierung von Energien und Kräften umgesetzt. Die Testmodelle konnten bei einem Verfahrhub von 3.500 Millimeter mit einer Geschwindigkeit von 150 Meter pro Minute ihre Wirksamkeit und Praxistauglichkeit unter Beweis stellen bei einer Beschleunigung von zehn Meter pro Quadratsekunde. Diese Lösung kann nun auf die kundenspezifischen Abmessungen und Anwendungen angepasst werden.

Die Seligenstädter entwickelten diese wie auch andere zukunftsweisende Innovationen für die ständig steigenden Anforderungen in Bezug auf Geschwindigkeiten und Beschleunigungen bei Schutzabdeckungssystemen konsequent weiter. Berechnungstools und Dauertests sind in Vorbereitung. Für die Umsetzung in ihren Maschinen können Kunden bereits heute auf die Expertise der Applikationsingenieure des Herstellers zurückgreifen und einen entsprechenden Lösungsvorschlag ausarbeiten lassen. PR/pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: HEMA: Schutzscheibe auch mit LED-Beleuchtung

NewsHEMA: Schutzscheibe auch mit LED-Beleuchtung

Maschinensicherheitsscheiben bieten Schutz vor sich lösenden Werkstücken, abgebrochenen Werkzeugteilen, heißen Spänen sowie Ölen und Kühlmitteln. Die Sicherheitsscheiben der HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH werden jetzt auch mit integrierter Beleuchtung angeboten.

…mehr
Hema verbessert Klemmsysteme: Schneller ohne Luft

Hema verbessert KlemmsystemeSchneller ohne Luft

Die pneumatischen LinClamp-Systeme von Hema sind für alle gängigen Linearführungen und bearbeiteten Flächen erhältlich und ermöglichen schnelles Klemmen beziehungsweise Bremsen. Mit den neuen integrierten Schnellentlüftungsventilen verringert sich die Reaktionszeit der Brems- und Klemmsysteme nochmals um bis zu 30 Prozent.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Igus-Memorial Bridge

Hebebrücke im VideoEnergiezuführung: Schwere Brücke leicht gehoben

Ein vorkonfektioniertes E-Kettensystem von Igus sorgt für eine ausfallsichere Energiezuführung an der Memorial Bridge in New Hampshire. Ein Video zeigt, wie die Readychains den vertikalen Hebemechanismus unterstützen.

…mehr
Hub-Dreh-Modul

LineareinheitenFür mehr Dynamik

Maschinenelemente für die Automatisierung. Dr. Tretter präsentiert unter anderem sein neues Hub-Dreh-Modul. Konstrukteure profitieren vor allem davon, dass die Spindel gemeinsam mit der Drehmomentwelle eine Einheit bildet.

…mehr
Kreuz- und Hubtisch

XY-TischMehrachsensystem

Kompakt und präzise – mit der Kombination aus Kreuz- und Hubtisch HT KT210 hat Steinmeyer Mechatronik aus Dresden eine Lösung für Inspektionssysteme und Mikroskopie entwickelt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige