Ringführungssysteme

Im hohen Bogen

In der Praxis geht es nicht immer geradlinig zu. Sei es im Montagebereich, wo die Schlitten von Rundschalttischen präzise geführt werden müssen oder im Bereich der Medizintechnik, wo es gilt, Apparaturen reibungsarm und damit leicht auf einem Bogensegment zu bewegen. Um für eine stets sichere und präzise Bewegung selbst bei Staub- und Schmutzbefall zu sorgen, kann das Rollen-Ringführungssystem PRT von Hepco Linearsysteme aus Feucht eingesetzt werden. Es ist standardmäßig in vier Breiten von zwölf bis 76 Millimeter und mit neun verschiedenen Durchmessern von 93 bis 1.033 Millimeter erhältlich. Bei Bedarf liefert der Hersteller auch eine dazu passende Linearführung – das sind gerade, einteilige Schienen bis zu einer Länge von 4.020 Millimeter. Damit besteht für die Anwender die Möglichkeit, dieses Ringführungssystem zu einem Oval-Längstransfer, in sogenannter Racetrack-Form auszubauen. Es gibt sowohl einteilige, vollständige Ringe wie Bogensegmente in den Standardausführungen 90 und 180 Grad. Die Ringführungen haben ein spezielles, gehärtetes und geschliffenes V-förmiges Profil; auf ihm bleiben selbst feinste Staubkörnchen auf den Schienen kaum haften. Hierzu gehören passende, großzügig dimensionierte Laufrollen. Sie arbeiten leise und reibungsarm, sind robust, schmutzunempfindlich und üblicherweise wartungsfrei selbst unter rauen Umgebungsbedingungen. Auf Grund der zentrischen und exzentrischen Zapfenlager lässt sich das V-förmige Führungssystem im Falle einer Abnutzung einfach nachstellen. Außer den einteiligen, vollständigen Ringen sind standardmäßig auch Bogensegmente in den Ausführungen 90 und 180 Grad lieferbar. Darüber hinaus werden Sonderdurchmesser und individuelle Bogenwinkel auf Wunsch gefertigt. Das Ringführungssystem kann auch aus korrosionsbeständigem Material gefertigt werden, deshalb eignet es sich auch für die Lebensmittel- und Chemieindustrie. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Toleranzhülsen

Vielseitige Helfer

Bei Dr. Tretter bilden Toleranzhülsen einen Messeschwerpunkt. In Stuttgart sind die kraftschlüssigen Verbindungselemente, die sich einfach wieder lösen lassen, in einem Roboterarm verbaut.

mehr...
Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...

Neuer Teststand

Igus nimmt Highspeed-Anlage in Betrieb

Auf mehr als 3.800 Quadratmetern betreibt Igus das größte Testlabor der Branche. Allein für Energieketten und Leitungen werden im Jahr zehn Milliarden Zyklen gefahren. Jetzt hat Igus auf dem Außengelände in Köln Porz-Lind eine neue automatisierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Engineering

Item überarbeitet seine Online-Tools

Item erweitert sein Engineeringtool, die neuen Komponenten und Optionen bieten Anwendern mehr Konstruktions- und Konfigurationsmöglichkeiten. Aktualisiert wurden auch der Motiondesigner und die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft.

mehr...