Lineartechnik

Schienenführungen liegen innen

Hohe Momente und kurze Hübe lassen sich mit den kompakten Positioniersystemen von Bahr realisieren, die mit zwei innen liegenden Schienenführungen ausgestattet sind. Sechs Meter maximale Verfahrgeschwindigkeit und bis zu 450 m/s2 Beschleunigung sprechen für sich. Die mechanischen Lineareinheiten werden auf die Anwendung abgestimmt und wahlweise mit Zahnriemen (DSZ), Kugelgewindespindel (DSK), Trapezgewindespindel (DST), als Teleskopachse oder als antriebslose Positionierachse gefertigt. Dabei schützen drei Abdeckbänder die Öffnungen des Führungskörpers und damit auch den Antrieb vor Staub und Spritzwasser. Optional lässt sich die Öffnung mit Faltenbalg abdecken oder ohne Abdeckung verwenden. Beim Positioniersystem DSSZ, das vorwiegend als Z-Achse für vertikale Bewegungen eingesetzt wird, befindet sich der Antrieb am Schlitten. Zwei innen liegende und eine außen liegende, doppelte Schienenführung kennzeichnen die Positionierachse DSZT. Beim Antrieb bewegen sich zwei gegenüber liegende Schlitten entgegengesetzt und erreichen so eine teleskopische Verstellung. Ebenfalls mit zwei innen liegenden Schienenführungen ausgestattet sind die Positioniersysteme DSM und DSP, wobei hier ein integrierter Linearmotor für den Antrieb sorgt. Laut Hersteller ist die Schienenführung wartungsfreundlicher als eine Rollenführung.mr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubsystem

Doppelt hält besser

Bahr Modultechnik hat den Montage-Doppellift zum Heben und Absenken von Lasten bis 80 Kilogramm vorgestellt. Das aus industriebewährten Positionierachsen der Baureihe GDGT 90 gefertigte Hubsystem sei stabil und zuverlässig.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Toleranzhülsen

Vielseitige Helfer

Bei Dr. Tretter bilden Toleranzhülsen einen Messeschwerpunkt. In Stuttgart sind die kraftschlüssigen Verbindungselemente, die sich einfach wieder lösen lassen, in einem Roboterarm verbaut.

mehr...
Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...

Neuer Teststand

Igus nimmt Highspeed-Anlage in Betrieb

Auf mehr als 3.800 Quadratmetern betreibt Igus das größte Testlabor der Branche. Allein für Energieketten und Leitungen werden im Jahr zehn Milliarden Zyklen gefahren. Jetzt hat Igus auf dem Außengelände in Köln Porz-Lind eine neue automatisierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Engineering

Item überarbeitet seine Online-Tools

Item erweitert sein Engineeringtool, die neuen Komponenten und Optionen bieten Anwendern mehr Konstruktions- und Konfigurationsmöglichkeiten. Aktualisiert wurden auch der Motiondesigner und die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft.

mehr...