Lineartechnik

Schienenführungen liegen innen

Hohe Momente und kurze Hübe lassen sich mit den kompakten Positioniersystemen von Bahr realisieren, die mit zwei innen liegenden Schienenführungen ausgestattet sind. Sechs Meter maximale Verfahrgeschwindigkeit und bis zu 450 m/s2 Beschleunigung sprechen für sich. Die mechanischen Lineareinheiten werden auf die Anwendung abgestimmt und wahlweise mit Zahnriemen (DSZ), Kugelgewindespindel (DSK), Trapezgewindespindel (DST), als Teleskopachse oder als antriebslose Positionierachse gefertigt. Dabei schützen drei Abdeckbänder die Öffnungen des Führungskörpers und damit auch den Antrieb vor Staub und Spritzwasser. Optional lässt sich die Öffnung mit Faltenbalg abdecken oder ohne Abdeckung verwenden. Beim Positioniersystem DSSZ, das vorwiegend als Z-Achse für vertikale Bewegungen eingesetzt wird, befindet sich der Antrieb am Schlitten. Zwei innen liegende und eine außen liegende, doppelte Schienenführung kennzeichnen die Positionierachse DSZT. Beim Antrieb bewegen sich zwei gegenüber liegende Schlitten entgegengesetzt und erreichen so eine teleskopische Verstellung. Ebenfalls mit zwei innen liegenden Schienenführungen ausgestattet sind die Positioniersysteme DSM und DSP, wobei hier ein integrierter Linearmotor für den Antrieb sorgt. Laut Hersteller ist die Schienenführung wartungsfreundlicher als eine Rollenführung.mr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Alu-Rohrverbinder

Kreative Verbindung

Das Rohrverbinder-Portfolio von Brinck ist abgestimmt auf Aufgabenstellungen von Industrie, Handwerk und Handel. Allein die mehr als 400 starren und beweglichen Geometrietypen bietet Spielraum für die kreative Gestaltung belastbarer...

mehr...