handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Hebebrücke im VideoEnergiezuführung: Schwere Brücke leicht gehoben

Igus-Memorial Bridge

Ein vorkonfektioniertes E-Kettensystem von Igus sorgt für eine ausfallsichere Energiezuführung an der Memorial Bridge in New Hampshire. Ein Video zeigt, wie die Readychains den vertikalen Hebemechanismus unterstützen.

…mehr

Minischlitten DGSLGanz genau!

Führungsstarker pneumatischer Minischlitten DGSL
sep
sep
sep
sep
Minischlitten DGSL: Ganz genau!
Wo man es sehr genau nimmt, ist der pneumatische Minischlitten DGSL gut platziert. Dank innovativer Führungseinheit vereint er Präzision und Belastbarkeit in kompakter Bauweise. Er eignet sich dort, wo Kleinstteile bei wenig Platz präzise gehandhabt werden müssen.

Präzises Schieben, Aufnehmen und Einsetzen selbst bei hohen mechanischen Lasten ist für den DGSL selbstverständlich – die Steifigkeit von Schlitten und Jochplatte macht es möglich. Die neuartige Führungseinheit realisiert eine Wiederholgenauigkeit von 0,01 Millimeter und bietet eine Linearität und Parallelität im Hundertstel-Millimter-Bereich – sogar bei maximalem Hub. Mit acht Baugrößen von vier bis 25 Millimeter Durchmesser und Hüben bis 200 Millimeter deckt der Minischlitten ein breites Anwendungsgebiet ab.

Beim DGSL ist der Antrieb selbst die Führung, denn das Aluminiumgehäuse entspricht dem Grundgehäuse einer Führung. Der gehärtete Edelstahlschlitten ist mit dem Führungsgrundgehäuse und dem Kugelkäfig gepaart. Die Vorspannung garantiert im gesamten Einsatzbereich eine gleichbleibend hohe Spannung – das macht den Schlitten funktionssicher. Während Führungen mit zwei Reihen und Vierpunkt-Lagerungen bei hohen Vorspannungen zum „Ruckeln“ neigen, läuft der DGSL mit seiner definierten Vorspannung sanft, präzise und zuverlässig mit vierreihiger Zweipunkt-Käfigführung. Hinzu kommt die Käfigsteuerung über Zahnstangen-Ritzel: Am beweglichen Schlitten selbst ist eine Zahnstange verklebt. Das Pendant dazu ist auf dem statischen Gehäuseteil montiert. Zwischen den Zahnstangen dreht sich ein Ritzel, das über eine Achse im Käfig gelagert ist. Es verhindert den Mikroschlupf, der durch kleinste Reibungsunterschiede entsteht. Langlebigkeit und Laufeigenschaften der Führung sind somit verbessert.

Anzeige

Der Anwender kann dank der einheitlichen Schnittstellen auf Schiene, Jochplatte und Gehäuse zwei DGSL ohne Adapterplatten miteinander kombinieren. Entweder als dynamisches Pick & Place oder flexibel mit Zwischenstellung bei Huckepackmontage. Die Befestigung erfolgt über Durchgangsbohrungen mit Innengewinde. Bei der Dämpfung bietet der DGSL drei Wahlmöglichkeiten: Bei hohen Energien ist der Stoßdämpfer mit metallischer Endlage ideal. Bei mittleren Energien ohne genaue Endlage eignet sich eine einfache, kostengünstige P-Dämpfung. Bei geringen Energien genügt eine einstellbare Polymerdämpfung. Der Vorteil dieser Dämpfung ist die Festanschlagsfunktion Metall auf Metall, das die hohe Präzision in der Hublänge sichert. Bei allen drei Varianten werden die Dämpfungselemente nicht durch eine Mutter gekontert, sondern über ein einfach zu bedienendes Klemmstück. Es ermöglicht eine Feinjustage der Hublänge im Hundertstel-Millimeter-Bereich.

Über den versetzbaren Endanschlag können fast alle Ausfahrhübe halbiert werden. Das verhindert Hublücken und ermöglicht Hubüberdeckungen. Das bedeutet weniger Aufwand für die Lagerhaltung. Denn mit nur drei Hublängen sind sämtliche Hublängen machbar. Ein weiterer Vorteil ist die höhere Sicherheit durch Steifigkeit, die der Anwender erhält, wenn er einen längeren Schlitten bestellt und dann den Hub deutlich verkürzt.
Die optional verfügbaren Klemmeinheiten und die Endlagenverriegelung sorgen für mehr Funktionalität. Sie verhindern unkontrolliertes Absacken der Last auf den Werkstückträger bei Druckabfall und ermöglichen zuverlässiges Klemmen in allen Positionen. Außerdem bieten sie Schutz bei Not-Aus-Situationen. Der Endlock sorgt für ein sicheres Halten in der eingefahrenen Endlage, die Klemmpatrone sichert über den gesamten Hub. pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Festo verkürzt die Time-to-market: Aus zehn Tagen werden 20 Minuten

Festo verkürzt die Time-to-marketAus zehn Tagen werden 20 Minuten

Ab sofort kommen Techniker und Ingenieure in Projektierung und Planung im Rekordtempo zum passenden einbaufertigen Handhabungssystem, verspricht Festo.

…mehr
News: Netzwerk Wissensmanagement WIMIP als „Ort der Ideen 2007“ ausgezeichnet

NewsNetzwerk Wissensmanagement WIMIP als „Ort der Ideen 2007“ ausgezeichnet

Dem Anwender-Netzwerk "Wissensmanagement in der Praxis" (WIMIP) wurde die Auszeichnung "Ausgewählter Ort 2007" der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" verliehen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Lineartechnik

DünnringlagerPlatz im Innenraum

Dünnringlager und Lineartechnik sowie kundenspezifische Systemlösungen (Value Added Products) auf Basis dieser Komponenten stehen im Vordergrund des Messeauftritts von Rodriguez.

…mehr
Igus-Memorial Bridge

Hebebrücke im VideoEnergiezuführung: Schwere Brücke leicht gehoben

Ein vorkonfektioniertes E-Kettensystem von Igus sorgt für eine ausfallsichere Energiezuführung an der Memorial Bridge in New Hampshire. Ein Video zeigt, wie die Readychains den vertikalen Hebemechanismus unterstützen.

…mehr
Hub-Dreh-Modul

LineareinheitenFür mehr Dynamik

Maschinenelemente für die Automatisierung. Dr. Tretter präsentiert unter anderem sein neues Hub-Dreh-Modul. Konstrukteure profitieren vor allem davon, dass die Spindel gemeinsam mit der Drehmomentwelle eine Einheit bildet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige