Linearmotoren

Lineareinheiten aufbauen

Linearmotoren sind lineare Drei-Phasen-Servomotoren unterschiedlicher Größe und beliebiger Länge. Sie bestehen aus einem Primärteil (Spulenpaket) und einem Sekundärteil (Magnetschiene). Das Primärteil wird über einen Linearschlitten geführt und das Sekundärteil im Bereich der Führungen fest montiert. Bei kurzen Verfahrwegen ist es sinnvoll, das Primärteil fest zu montieren und die Magnetschiene als bewegliches Teil auszuführen. Das Messband wird parallel zur Führung angebracht, wobei der Messkopf fest mit dem Primärteil verbunden wird. Je nach Dynamik und Genauigkeit kommen optische oder magnetische Messsysteme zum Einsatz. Die integrierten Hall-Sensoren stellen die Lageinformation für die Kommutierung des Motors zur Verfügung. Zum Schutz des Motors befindet sich im Primärteil ein Temperatursensor. Der elektrische Anschluss (Hall, Spulen und Temperatursensor) erfolgt über fest installierte Kabel. Durch die direkte Kraftübertragung entfallen alle mechanischen Übertragungselemente, etwa Spindeln und Zahnriemen, wodurch Reibung und Spiel komplett eliminiert werden. Hierdurch können höhere Geschwindigkeiten und Dynamiken realisiert werden. Die dadurch geringeren Taktzeiten senken Fertigungskosten und erhöhen die Produktivität. Da im Antrieb selbst keine mechanischen Elemente vorhanden sind, werden Geräusche, Verschleiß und auftretende Wartungskosten minimiert. Linearmotoren sind im Vergleich mit anderen Linearantrieben genauer, schneller und spielfrei (ohne Umkehrspiel). pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineareinheit

Für schnelles Verfahren

Wo bisher übliche Lineareinheiten mit Spindelantrieben an ihre Grenzen stoßen, spielen Lineareinheiten mit Linearmotoren ihre Vorteile aus: Sie erreichen hohe Beschleunigungswerte, fahren Positionen punktgenau an und arbeiten durch den Wegfall...

mehr...

Stahl-Linearführungen

Leichte Bewegung

Mit den Stahl-Linearführungen LF 15, LF 20, LF 25 und LF 30 aus dem i-dimod-Linearführungsprogramm erweitert Isel das Produktprogramm. Basis sind dabei gehärtete und geschliffene Stahlschienen mit spezieller Kontur für hohe Laufgenauigkeit und...

mehr...

Wälzlager

Lebenslang leichtgängig

Wälzlager für Förderbänder. Gurtbandförderer können große Materialmengen zuverlässig und schnell bewegen und sind in vielen industriellen Anwendungen unerlässlich.

mehr...
Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomischer Zusatz

Den Schwerpunkt des Messeauftrittes bilden bei Rose kundenspezifisch entwickelte Panel PCs, die innovative Zusatzausrüstungen wie eine Kamera zur Gesichtserkennung, einen RFID-Card-Reader oder eine elektronisch umschaltbare Tasterbeschriftung haben.

mehr...

Rohrverbinder

Schönes Geländer

Die Rohrverbinder der BR-Serie von Brinck haben ein montagefreundliches Innenspannsystem, daher gibt es an den Stoßstellen keine Kanten und Stufen. Diese Aluminium-Elemente eignen sich für die Konstruktion von Geländern, Absturzsicherungen und...

mehr...

Förderanlagen

Schienen für Schwerlast

Torwegge hat neue Schienen für Förderanlagen im Programm. In zwei wesentlichen Punkten unterscheiden sich die Mini-Schwerlast-Röllchenschienen von herkömmlichen Produkten dieser Art.

mehr...