Linearmotor-Serie LSA

Mehr Modelle

Nach 20 Jahren Erfahrung mit einbaufertigen Linearsystemen mit Kugelumlaufspindel oder Zahnriehmen als Antriebseinheit unterstreicht IAI seine Multityping-Politik mit der direkt über Linearmotor angetriebenen Achsen-Serie LSA LinearServoActuator. Für Anwendungen mit hoher Dynamik und Präzision bei gleichzeitig hoher Geschwindigkeit hat der Hersteller direkt angetriebene Linearsysteme in verschiedenen Bauformen und Baubreiten entwickelt. Damit vervollständigt das Unternehmen seine Produktserie mit dem Aufgebot von jetzt 20 anschlussfertigen Linearmotor-Modellen mit kundenspezifischer Hublänge. Bei der LSA-Serie kombiniert der Hersteller das Linearmotor-Antriebsprinzip mit genau aufeinander abgestimmten Komponenten und fügt Rahmen, Kugelschienenführung, Wegemess-System und Schlitten zu einem kompakten Linearmotor-System zusammen. Durch das integrierte, enkoderlose Wegemess-System – ein Hall-Sensor nutzt die Magnetspur des Stators als Linearmaßstab – erreicht der Linearmotor eine Positionier- und Wiederholgenauigkeit von fünf Mikrometer. Passende Steuerungen (bis zu sechs Achsen bei bis zu 4.000 Positionen im Synchronbetrieb ansteuerbar), Anschlusskabel, Software und weiteres Zubehör sind separat erhältlich. Die LSA-Achsen erreichen Beschleunigungen bis drei g und Geschwindigkeiten bis 2,5 Meter pro Sekunde. Die in fünf Ausführungen lieferbaren Linearmotoren (kompakte, kleine, flache, mittlere oder große Bauform) entwickeln maximale Schubkräfte von 15 bis 400 Newton. Die Motorgrundrahmen sind von hoher Steifigkeit und in unterschiedlichen Baubreiten zwischen 60 und 210 Millimeter erhältlich. Die maximale Zuladung bis 120 Kilogramm belegt die Stabilität dieser Konstruktion. Daneben können statt einem auch zwei Schlitten mit unterschiedlichen Lasten gleichzeitig und unabhängig voneinander auf der Schienenführung verfahren werden. Die eigentliche Verfahrgeschwindigkeit hängt von der Hublänge ab, die je nach Typ von 40 bis 4.000 Millimeter frei wählbar ist. Ein zusätzlicher Vorteil ist die Kombinationsmöglichkeit mit anderen Antrieben und Kleinrobotern aus dem IAI-Systembaukasten. Standardisierte Steuerungstechniken mit umfangreicher Netzwerkunterstützung (Profibus, Ethernet, DeviceNet, CC-Link) ermöglichen die einfache und wirtschaftliche Umsetzung von Achskombinationen für die Automatisierung aus einer Hand. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboter

Neues Handgelenk

IAI Industrieroboter stellt für den Bereich Handling ein Roboterhandgelenk für Kartesische Robotersysteme vor. Der Spezialist will mit diesem Produkt die gleiche Flexibilität ermöglichen, wie sie bis dato nur mit Knickarmrobotern möglich waren.

mehr...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...
Anzeige

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Industriegasfedern

Ziemlich gut gewickelt

Kohls Maschinenbau setzt in den neuen Vertikal-Bandagiermaschinen Gasfedern von ACE ein. Wer wegen einer Sportverletzung schon einmal bandagiert wurde, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige und plane Wicklung ist.

mehr...