Lineartechnik

Direkter geht es nicht

denn elektrische Linearmotoren sind Direktantriebe, das heißt zwischen Motor und nutzbarer Bewegung ist kein Getriebe nötig. Damit entsteht auch kein mechanischer Verschleiß und kein Getriebespiel. Die Anwendung solcher Aktoren nimmt zu, auch in der Handhabungstechnik. Es gibt Standardbaureihen die nach Hublänge und Schubkraft gestuft sind. Die Baugrößen, die der Anbieter bereitstellt, sind für Geräte im Kleinlastbereich einsetzbar, zum Beispiel für ein zweiachsiges Pick-and-Place Gerät, als Zuteiler von magazinierten Werkstücken, als dreiachsiger Palettierer oder als Aktor zur Verstellung von Formaten an Band verarbeitenden Anlagen.

Wesentliche Vorteile sind: Die einfache mechanische Integration und die freie Einstellbarkeit der Bewegungsparameter wie Hub, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Kraft und Fahrprofil. Weiterhin stehen verschiedene Servoverstärker und Kontroller für ein- oder mehrachsige Lösungen bereit. Weil man nicht ohne weiteres weiß welcher Linearmotor in der jeweiligen Anwendung richtig ist, steht ein Auslegungsprogramm mit integrierter Datenbank bereit, so dass man ohne eigene Rechnerei die richtige Antriebskomponente findet.

Sollen bei vertikalen Anwendungen Gewichtskräfte im beweglichen Teil kompensiert werden, dann kann man eine „magnetische Feder“ einsetzen. Sie hat den Vorteil, dass im Gegensatz zu einer Drahtfeder die Kraft über den Weg konstant bleibt. Es ist also an alles gedacht.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dünnringlager

Schlanke Lager

Dünnringlager können in Anwendungen mit wenig Bauraum Probleme lösen, wenn sie professionell ausgewählt und eingesetzt werden. Findling ist auf diesem Gebiet Spezialist.

mehr...

Stoßdämpfer

TPU schützt

ACE hat die Kleinstoßdämpfer aus ihrer Protection-Baureihe weiterentwickelt. Die speziell für den Einsatz unter erschwerten Produktionsbedingungen konzipierte PMCN-Familie ist ab sofort mit Schutzkappen aus thermoplastischem Polyurethan (TPU)...

mehr...

Gasdruckfedern

Dämpfung – immer anders!

Auslegung von Gasdruckfedern. Gasdruckfedern müssen komplexen Anforderungsprofilen gerecht werden. Moderne Gasfedersysteme von Suspa sind von Grund auf so konzipiert, dass sie exakt auf individuelle Leistungscharakteristiken abgestimmt werden.

mehr...
Anzeige

Hexapod

Zusammengefalteter Sechsbeiner

Parallelkinematische Hexapoden positionieren in sechs Freiheitsgraden und arbeiten präziser, als das mit seriellen, gestapelten Systemen möglich ist. In Automatisierungsanlagen sind die Einbauverhältnisse aber meist beengt.

mehr...