Lineartechnik

Linearmotor als UL-Pionier

Hätten Sie gewusst, dass sich Linearmotoren für den Einsatz in den USA – oder dort, wo sie sonst noch gefordert ist – bisher um die Erteilung einer UL-Zulassung drücken konnten, und das auch noch erfolgreich? Grund dafür ist, dass es bisher keine Möglichkeit einer Motorisolation gemäß UL 1004 und UL 1446 gab. Bisher, denn Anorad aus dem niederländischen Best konnte durch besondere Isolationstechniken und eine geänderte Motorkonstruktion diese Hürde nun meistern. Die Linearmotoren entsprechen damit der UL-Klasse H für den Betriebstemperaturbereich bis 180 Grad Celsius sowie für eine Busspannung bis 650 Volt Gleichspannung.

Weitere Besonderheit der Motoren ist die höhere Kraftdichte. Dafür hat man sie um ein besonderes Lamellenpakt herum gebaut, bei dessen Konzeption die Finite-Elemente-Methode zum Einsatz kam. Im Zusatznutzen verbessert diese Konstruktion den Kupfer-Füllgrad sowie den thermischen Wirkungsgrad. Zusätzlich enthalten die Linearmotoren erst kürzlich entwickelte Magnetmaterialien, die die Leistungsfähigkeit weiter verbessern.

Weil die Motorspule vollständig gekapselt ist, sind die niederländischen Linearprodukte auch in feuchten Umgebungen einsetzbar. Eine Edelstahlplatte schützt die Magnetbahnen und bewirkt gleichzeitig ein attraktives Erscheinungsbild der Motoren. Sie sind zusammen mit allen üblichen bürstenlosen Drei-Phasen-Servoverstärkern einsetzbar. Sollte dieser eine Kommutations-Rückkopplung erfordern, dann lassen sich auf den Linearmotoren Hall-Sensoren montieren.rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehtisch Anorad RDR 160

Drehtisch positioniert exakt

Das Positioniersystem RDR-160 von Anorad mit Direktantrieb ist für hochpräzise geometrische Anwendungen vorgesehen, die einen sehr gleichmäßigen Lauf erfordern. Dazu zählen exakte Montagearbeiten, die Laserbearbeitung und präzise Inspektionen.

mehr...

Toleranzhülsen

Vielseitige Helfer

Bei Dr. Tretter bilden Toleranzhülsen einen Messeschwerpunkt. In Stuttgart sind die kraftschlüssigen Verbindungselemente, die sich einfach wieder lösen lassen, in einem Roboterarm verbaut.

mehr...
Anzeige
Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...
Anzeige

Neuer Teststand

Igus nimmt Highspeed-Anlage in Betrieb

Auf mehr als 3.800 Quadratmetern betreibt Igus das größte Testlabor der Branche. Allein für Energieketten und Leitungen werden im Jahr zehn Milliarden Zyklen gefahren. Jetzt hat Igus auf dem Außengelände in Köln Porz-Lind eine neue automatisierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Engineering

Item überarbeitet seine Online-Tools

Item erweitert sein Engineeringtool, die neuen Komponenten und Optionen bieten Anwendern mehr Konstruktions- und Konfigurationsmöglichkeiten. Aktualisiert wurden auch der Motiondesigner und die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft.

mehr...