Lineareinheitn iLD

Von der Komponente zum System

Zusätzlich zu den bekannten linearen Antriebslösungen wie Lineareinheiten mit Kugelgewindetrieben, Zahnriementrieben und Zahnstangentrieben bietet Isel Germany in Eichenzell auch Antriebslösungen mit zum Patent angemeldeten Direktantrieben aus eigener Entwicklung und Fertigung. Das neue iLD-System erreicht hohe Geschwindigkeiten, gute Dynamik und größere Genauigkeiten. Die dadurch geringeren Taktzeiten senken Fertigungskosten und erhöhen die Produktivität. Im direkten Vergleich bieten die Antriebe mit Linearmotoren eine verlängerte Lebensdauer, spielfreien Lauf ohne Umkehrspiel und minimierte Wartung. Zusätzlich werden höchste Ansprüche an Positionssteifigkeit und lange Verfahrwege realisiert. Durch die direkte Kraftübertragung entfallen alle mechanischen Verbindungsteile, etwa Kupplungen und Getriebe, was eine höhere Zuverlässigkeit und Kostenersparnis ausmacht. Mit der fertigungsoptimierten Konstruktion wird ein neues Kapitel von Linearmodulen zu einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis eröffnet. Durch die Verwendung von Aluminium, Stahl und handelsüblichen Kunststoffen werden ausschließlich recyclingfähige Materialien eingesetzt. Grundlegende Ansatzpunkte der neuen Lineareinheiten liegen in der Konstruktion von neuen, fertigungsoptimierten Einzelelementen. Basis sind Linearprofile aus stranggepresstem, eloxiertem Aluminium mit diversen Einzügen für das Einschieben des Sekundärteiles (Magnetschiene) und des Messsystems. Je nach gewünschter Genauigkeit und Dynamik kommen magnetische oder optische Gebersysteme zum Einsatz. Als Standard wird ein optischer Geber (inkrementell) mit einer Auflösung von einem beziehungsweise fünf Mikrometer verwendet. Die integrierten Hall-Sensoren stellen die Lageinformation für die Kommutierung des Motors zur Verfügung. Die Laufflächen für den Führungsschlitten auf dem Linearprofil bestehen aus einem spezialgehärteten, rostfreien und vorgeformten Bandstahlelement. Das Aufbördeln dieser Laufflächen bietet einen erheblichen Kostenvorteil gegenüber bisher bekannten Systemen. Der Schlitten ist ebenfalls aus stranggepresstem, eloxiertem Aluminiumprofil, trägt das vormontierte Primärteil (Spulenpaket) und nimmt in speziellen Einzügen die multifunktionalen Lagereinsätze für die Kugellager auf. Diese Einzüge sind so konstruiert, dass sie Vorspannung und selbstständige Ausrichtung zu den Laufflächen ermöglichen. Die in Einzügen drehbar gelagerten Lagereinsätze sorgen für eine selstbständige Parallelausrichtung zu den Laufflächen und damit eine immer optimale Auflage der Führungsrollen auf den Laufflächen. Eine Nachjustierung entfällt wegen der konstruktiven Auslegung der Führungselemente und garantiert damit eine lebenslang gleichbleibende Genauigkeit. Die integrierten Anschlagpuffer und Endschalter vervollständigen das System. Eine Abdeckung der Führung ist durch einen optionalen Faltenbalg möglich. Zum Schutz des Motors befindet sich im Primärteil (Spulenpaket) ein Temperatursensor.

Anzeige

Der Anschluss (Hall, Spulen, Messsystem und Temperatursensor) erfolgt über fest installierte Stecker am Primärteil. Als Leistungselektronik kommen eigens entwickelte intelligente Servoregler und handelsübliche Servoendstufen zum Einsatz. Von der Komponente zum System: Der Hersteller bietet einzelne Komponenten und komplette Antriebslösungen an. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineareinheit

Für schnelles Verfahren

Wo bisher übliche Lineareinheiten mit Spindelantrieben an ihre Grenzen stoßen, spielen Lineareinheiten mit Linearmotoren ihre Vorteile aus: Sie erreichen hohe Beschleunigungswerte, fahren Positionen punktgenau an und arbeiten durch den Wegfall...

mehr...

Stahl-Linearführungen

Leichte Bewegung

Mit den Stahl-Linearführungen LF 15, LF 20, LF 25 und LF 30 aus dem i-dimod-Linearführungsprogramm erweitert Isel das Produktprogramm. Basis sind dabei gehärtete und geschliffene Stahlschienen mit spezieller Kontur für hohe Laufgenauigkeit und...

mehr...
Anzeige

Linearführungen

Führung ausgetauscht

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen empfahl NSK den Wechsel auf die Linearführungen der NH-Serie.

mehr...

Vierpunktlager

Rodriguez sorgt für Licht im Leuchtturm

Kugeldrehverbindungen von Rodriguez finden sich auch in vielen eher außergewöhnlichen Anwendungen: So fiel bei der Sanierung eines Leuchtturmscheinwerfers auf der Shetlandinsel Bressay die Wahl auf ein Hochleistungs-Vierpunktlager des Spezialisten.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Hybrides Linearsystem

Schneller in der Kurve

Bis zu 20 Prozent schnellere Taktzeiten verspricht das hybride Transfersystem LS Hybrid von Weiss. Die Weiterentwicklung des Transfersystems LS 280 mit rein mechanischem Antrieb setzt dabei auf eine Kombination aus mechanischem Kurven-Antrieb und...

mehr...

Magspring

Feder lässt Massen schweben

Die Kompensation von Gewichtskräften und die Erzeugung von hubunabhängigen Konstantkräften sind die primären Einsatzfelder der Magnetfeder Magspring im Lineartechnik-Programm von Jung (JA² ).

mehr...