Kraftspannschrauben

Stark wie ein Baum

Spannschrauben mit Keilspannsystem – jetzt mit noch mehr Kraft
Starke Kraftprotze aus Kleinwallstadt.
Am Fuße des waldreichen Spessarts mitten in Deutschland liegt Kleinwallstadt. Die hier ansässige Firma Jakob Antriebstechnik sieht sich von den starken Eichen inspiriert und fertigt kraftverstärkte Spannelemente.

Betriebssicher, wirtschaftlich, flexibel und bedienfreundlich müssen Spannelemente sein, meint die Firma Jakob aus dem Spessart. Ihre Kraftspannschrauben mit Keilspannsystem sind Kraftprotze; der Hersteller hat sie jetzt noch weiter verstärkt. Der Trend zu immer größeren Anlagen mit höheren Leistungen erfordert Spannmöglichkeiten mit stabileren Grundkörpern und höheren Spannkräften. Daher sind neben Spannschrauben der Katalog-Baureihe SC, deren Einsatz sich bei Pressen, Stanzen, Werkzeugmaschinen sowie im Vorrichtungsbau und in der Betriebsmittelkonstruktion bewährt hat, zunehmend stärkere Spannschrauben gefragt.

Der Hersteller bietet jetzt neben Spannschrauben der Standardbaureihen mit 40, 80 und 120 Kilonewton Spannkraft und abgestuften Gewindedurchmessen von M 36, M 48 und M 64 Millimeter eine neue Sonderausführung SC 80 an. Die maximale Spannkraft beträgt jetzt 160 Kilonewton bei einem Gewinde von M 80×4. Bedient wird dieses Kraftpaket lediglich mit einem 19-Millimeter-Ring- oder Gabelschlüssel und ist leicht zu handeln. Für reproduzierbare Spannkraftwerte sollte die Bedienung sicherheitshalber mit einem Drehmomentschlüssel erfolgen, empfiehlt der Hersteller. Die mechanischen Spannelemente aus Kleinwallstadt mit mehreren patentierten Kraftverstärkersystemen genügen anspruchsvollen Anforderungen; das gilt speziell für die hydromechanischen Federspannzylinder der Reihe ZSF beziehungsweise Federdruckzylinder der Reihe ZDF, die ihren bevorzugten Einsatzbereich bei der automatischen Klemmung und Arretierung von schweren, verschiebbaren oder beweglichen Maschinenteilen haben. Ihre Spannkraft reicht bis 350 Kilonewton.

Anzeige

Die Kleinwallstädter bieten Lösungen an für das Spannen großer Werkstücke auf Planscheiben. Die Kraftspannspindeln haben ein durchdachtes Innenleben, das zum Beispiel die Haltepratzen beziehungsweise Spannklauen auf riesigen Planscheiben bewegt. Diese Spannspindeln werden in Plan- und Aufspannscheiben an Vertikal-, Horizontal-, Spitzen-, Plan- und Walzendrehmaschinen sowie Schleif- und Sondermaschinen eingesetzt. Die Spannspindeln sind für höchste Ansprüche und maximale Werkstückgewichte bei größtmöglicher Betriebssicherheit konzipiert. Der Anwender kann zwischen zwei Standardvarianten in einfach- und doppeltwirkender Bauweise wählen, sie sind also gleichermaßen für Außen- und Innenspannung geeignet.

Alle Bauteile sind aus gehärtetem Vergütungsstahl mit hoher Präzision gefertigt, die Keilteile sind plasmanitriert und zum Teil speziell beschichtet; das sichert dem Anwender ein robustes und zuverlässiges Spannelement. Die mechanischen Kraftspannspindeln werden in die größten Planscheiben eingesetzt. Sie sind in sechs Baugrößen gegliedert mit Spannkräften von 100 bis 500 Kilonewton und Trapezgewinde von TR60 bis TR220. Dabei werden trotz einfacher, manueller Bedienung mit niedrigen Anzugsmomenten mit dieser Spanntechnologie höchste Spannkräfte erzeugt. Die selbsthemmende Mechanik sorgt für Betriebssicherheit. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...