Hochleistungs-Linearantriebe HLA

Vorteile kombiniert

Pfaff-silberblau hat eine neue Baureihe von Hochleistungs-Linearantrieben HLA vorgestellt. Sie kombinieren die Vorteile der Hochleistungs-Spindelhubelemente HSE und des Axiallagersystems mit Rohrkonstruktion ALSR. Das Unternehmen erfüllt damit die Forderungen seiner Kunden an flexible, zuverlässige Antriebe für verschiedene Anwendungsgebiete – auch in rauer Umgebung. Die neuen Antriebe haben dasselbe leistungsfähige Getriebe wie die HSE-Baureihe und können sowohl als Einzelantrieb als auch in Mehrspindelhubanlagen eingesetzt werden. Die Linearantriebe stehen jeweils in zwei Übersetzungsstufen zur Verfügung. Abhängig von Belastung, Einschaltdauer und Spindelausführung arbeiten sie mit Hubgeschwindigkeiten zwischen 0,025 und zehn Meter pro Minute. Von der ALSR-Baureihe übernehmen die HLA das Schaft-/Schubrohrsystem, das die Spindel optimal vor Verunreinigungen schützt. Darüber hinaus ist das System selbsttragend – die Spindel hat eine solide Führung, so dass kundenseitig auf eine gesonderte Spindelführung verzichtet werden kann.

Seit Oktober 2007 bietet der Hersteller die Hochleistungs-Linearantriebe in den Baugrößen 25, 50 und 100 mit einer maximalen Zug-/Druckkraft von 25, 50 beziehungsweise 100 Kilonewton an. Der Hersteller will das Lieferangebot um die Baugröße zehn mit einer maximalen Zug-/Druckkraft von zehn Kilonewton ergänzen. Die HLA haben standardmäßig eine selbsthemmende Trapezgewindespindel und eine Verdrehsicherung. Dank der hohen Qualität des eingesetzten Schmierstoffs sind die Linearantriebe wartungsarm. Je nach Anforderung hinsichtlich Einschaltdauer und Verfügbarkeit ist eine Nachschmiermöglichkeit standardmäßig vorgesehen. Die Hublängen des HLA sind standardisiert, auf Kundenwunsch sind aber auch Sonderhublängen möglich. Zusätzlich zur Standardausstattung kann der Kunde auf eine Reihe von Optionen zugreifen, mit denen sich der HLA optimal an die kundenspezifischen Anforderungen anpassen lässt. So kann zum Beispiel statt der Trapezgewindespindel auch eine Kugelumlaufspindel eingesetzt werden. Außerdem stehen unter anderem verschiedene Kopfausführungen, induktive oder mechanische Betriebs- und Sicherheitsendschalter sowie Sicherheitsmuttern zur Verfügung. Damit können die HLA auch für Hubanlagen eingesetzt werden, die der EN 1570, EN 280, EN1756 und EN 1493 unterliegen. Weiterhin erhöhen eine breite Palette von standardisierten Anbauteilen wie Schwenklager, Schwenkplatten und Motoranbauflansche die Einsatzmöglichkeit der neuen Baureihe. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Konstruktionstool

Digital Engineering

Für alle Bereiche wie Betriebsmittelbau, Lineartechnik, Lean Production, Arbeitsplatzsysteme und Treppen/Podeste hat Item Online-Tools im Portfolio. Das Engineeringtool dient der Umsetzung von Konstruktionsaufgaben.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Toleranzhülsen

Vielseitige Helfer

Bei Dr. Tretter bilden Toleranzhülsen einen Messeschwerpunkt. In Stuttgart sind die kraftschlüssigen Verbindungselemente, die sich einfach wieder lösen lassen, in einem Roboterarm verbaut.

mehr...

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...