GV3-Linearführungssystem

Installieren und vergessen

Wartungsfreie Linearführung für hohe Anforderungen
Das robuste GV3-Linearführungssystem. (Foto: Hepco)
Robuste Qualität, ausgelegt für widrigste Umgebungsbedingungen, ist charakteristisches Merkmal des GV3-Linearführungssystems von Hepco Motion in Feucht. Aus mehr als 50jähriger Weiterentwicklung des „V“-Konzeptes resultiert die überragende Leistungsfähigkeit des Systems unter rauen Arbeitsbedingungen.

Durch die vollständig aus Stahl gefertigten Führungsschienen ist die Steifigkeit des Systems dreimal so hoch als bei Systemen aus Aluminium-Verbundmaterial. Einer der größten und wichtigsten Vorteile des GV3-V-Prinzips ist die selbstreinigende Funktionsweise, wodurch jegliche Verschmutzung in den Führungsschienen beseitigt wird. Die erreichbare Laufleistung der mit HepcoMotion-Dichtkappen ausgestatteten GV3-Schienen, bevor ein Nachschmieren erforderlich wird, ist ebenfalls von Bedeutung. Für die meisten Anwendungsbereiche mit hohen Anforderungen ist das GV3-Linearführungssystem daher das System der Wahl: Einfach installieren und dann vergessen.

Durch die von Natur aus geringe Reibung des GV3-Linearführungssystems kommt es besonders bei hohen Geschwindigkeiten sowie bei Anwendungen zur vollen Entfaltung, die eine dauerhafte und anhaltende Genauigkeit erfordern. Zusätzlich zum Vorteil eines geringen Laufgeräuschs bedeutet geringe Reibung auch, dass in vielen Fällen ein sogenannter „Trockenlauf“ möglich ist – das heißt, es wird kein Schmiermittel zwischen Schiene und Rolle benötigt. Die Fähigkeit des Trockenlaufs ist besonders bei Anwendungen in kerntechnischen Bereichen von Vorteil, bei denen „V“-Führungsrollen mit einem speziellen Fett gefüllt und dadurch auf Lebensdauer geschmiert werden können.

Anzeige

Hinsichtlich der Kosten über die gesamte Lebensdauer eines Systems betrachtet ist das GV3-Linearführungssystem den alternativ auf dem Markt erhältlichen Lösungen überlegen – besonders bei Anwendungen unter verschmutzten Betriebsbedingungen. Wenig Reibung bedeutend zugleich weniger Energieverbrauch, lange Nachschmierintervalle reduzieren die Wartungskosten. Zum Vergleich: Eine Kugelumlaufeinheit ist deutlich anfälliger für das Eindringen von Schmutzpartikeln in die Kugelführung. Das wiederum hat zur Folge, dass es zu einem Ausfall des Lagerblocks kommt und die Schiene dauerhaft beschädigt wird.

Beim GV3-Linearführungssystem indes kann es schlimmstenfalls dazu kommen, dass ein Ersatzlager benötigt wird – das Tauschen des Lagers ist aber einfach durchführbar, und die Schiene wird dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen. Dank der einstellbaren exzentrischen Lager funktioniert das GV3-Linearführungssystem auch dann noch, wenn schon Verschleiß eingetreten sein sollte.

Auch Korrosionsbeständigkeit wird bei Anwendungen unter harten, schwierigen Umgebungsbedingungen gefordert. Beim GV3-Linearführungssystems ist die Korrosionsbeständigkeit standardmäßige Option. Die Produktpalette bietet Auswahlmöglichkeiten bezüglich des Materials, wodurch der beste Kompromiss zwischen Korrosionsbeständigkeit und Verschleißbarkeit erzielt werden kann. Wo die Anwendung es zulässt, kann HepcoMotion beispielsweise leichte Trägerplatten aus Aluminium und speziell oberflächenbehandelte (anodisierte) Flanschklemmen einsetzen. Dadurch wird eine höhere Korrosionsbeständigkeit erreicht als bei Edelstahl. Der Hersteller bietet aber auch eine Auswahl anderer Beschichtungen. Neben drei Güteklassen von Präzisionsschienen kann der Kunde auch aus einem Angebot von geteilten Lagern und doppelreihigen Lagern wählen; eine weitere Option ist das HepcoMotion-Hochtemperatur/Vakuum-Lager. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Alu-Rohrverbinder

Kreative Verbindung

Das Rohrverbinder-Portfolio von Brinck ist abgestimmt auf Aufgabenstellungen von Industrie, Handwerk und Handel. Allein die mehr als 400 starren und beweglichen Geometrietypen bietet Spielraum für die kreative Gestaltung belastbarer...

mehr...