Lineartechnik

Grenzen überschreiten

das ist harter Alltag in der Ingenieurarbeit. In diese Schublade gehören auch die Linearführungen mit Gleitelementen aus Hochleistungs-Kunststoff. Wofür braucht man so etwas? Kunststoffführungen sind wartungsfrei, laufen trocken und leise, sind hochbelastbar sowie vibrationsfest. Außerdem halten sie Temperaturen von – 100 bis + 250 °C aus. Es gibt sogar Ausführungen, die auch bei Temperaturen von + 500 °C eingesetzt werden können. Dann werden natürlich spezielle Werkstoffe für die Schlittenkörper, die Führungsschiene und die Gleitelemente ausgewählt. Geschmierte Systeme sind in der Medizintechnik, der Lebensmittelindustrie und in mit Staub belasteter Umgebung (Schleifstaub, Sägespäne und anderes) nicht einsetzbar. Da ist absoluter Trockenlauf besser. Aber auch bei Nassbetrieb ist ihr Einsatz möglich, denn hochwertige Kunststoffe quellen heute nicht mehr auf. Kühlmittel, Fette und viele Chemikalien können also keinen Schaden anrichten.

Im Bild sieht man Schlitze im Schlittenkörper, über die man mit Hilfe einfacher Zug- und Druckschrauben das Führungsspiel präzise einstellen kann. Der Abstand der Justierschrauben (Hebelwirkung) vom fiktiven Drehpunkt der Backen und den Wandstärken im Kerbengrund wurde so gewählt, dass gefühlvolles Justieren des Schlittens ohne mechanische Überlastung des Materials möglich ist.

Die Führungsschiene kann aus eloxiertem Aluminium, Stahl oder Nirosta-Legierung bestehen und bis zu 6 Meter lang sein. Die zulässigen Verfahrgeschwindigkeiten reichen bis 1500 Millimeter je Sekunde.

Anzeige

Einsatzgebiete für derart unempfindliche Führungen finden sich in Verfahrenstechnik, Chemieanlagenbau, Medizin- und Labortechnik, Halbleiter- und Elektrotechnik, Hüttenwerke und auch im allgemeinen Sondermaschinenbau.

Kurzum: Bei extremen Umgebungen und extremen Anforderungen sind Kunststoffgleitführungen eine extrem gute Wahl!he

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineartechnik

Extreme Anforderungen

und Umgebungen können Linearführungen ganz schön zu schaffen machen. Dieser österreichische Hersteller verspricht mit seinen Gleitführungen wirksame Abhilfe in diesen Grenzbereichen. Die Führungen bestehen aus der Führungsschiene und dem...

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...