Gelenkwellen

Distanzen überbrücken

Zwischenachsen zur Überbrückung großer Wellenabstände
Spielfreie Gelenkwellen torsionssteif oder schwingungsdämpfend.
Zwischenlager oder ein Lagerbock müssen bei herkömmlichen Lösungen zur Abstützung im Antriebsstrang eingeplant werden, wenn die Abstände groß sind. Moderne, hochgenaue Gelenkwellen mit guter Laufruhe lassen sich jetzt bis sechs Meter Länge ohne Zwischenabstützung betreiben.

Im Aufbau ähneln Gelenkwellen Präzisionskupplungen. Zentrale Komponenten sind Naben in unterschiedlicher Ausführung, Metallbalg oder Elastomerkranz sowie als zusätzliches Bauteil ein aus Aluminium, Stahl oder Kohlefaser (CFK) bestehendes Zwischenrohr. Dem Anwender verkürzt der Einsatz von Gelenkwellen die Montagezeiten, denn die Ausrichtung der Zwischenlager entfällt. Das spart Kosten.

Längenvariabel

Maschinen- und Anlagenlayouts variieren zunehmend. Entsprechend flexibel müssen die Anlagenkomponenten ausgelegt sein. Diese Anforderungen erfüllen längenvariable Gelenkwellen, die vielseitig einsetzbar sind. Sie können eine Längenveränderung von mehr als 1.500 Millimeter ausgleichen und Drehmomente bis 1.200 Newtonmeter übertragen. Zur Veränderung der Gesamtlänge müssen nur zwei metrische Schrauben an der zusätzlich auf dem Zwischenrohr befindlichen Klemmnabe gelöst werden – danach lässt sich die Gelenkwelle auf die benötigte Länge ausziehen oder zusammenschieben. Durch Fixierung der beiden Schrauben ist der erforderliche Reibschluss zur Drehmomentübertragung gesichert. Durch das gleiche Klemmverfahren, das auch bei den Standardgelenkwellen angewendet wird, können Montage und Demontage in wenigen Minuten erfolgen.

Anzeige

Die genaue Ausrichtung zweier Wellen hinsichtlich des Radial- und Winkelversatzes ist wichtig für Lebensdauer und Verschleiß von Gelenkwellen. Radialversatz hat besonders bei Applikationen mit hohen Drehzahlen direkten Einfluss auf die Laufruhe des gesamten Antriebsstranges. Der Hersteller R+W aus Klingenberg legt bei allen ausgelieferten Produkten eine Einbau- und Montageanleitung für den Monteur vor Ort bei, in der neben allen relevanten technischen Daten der Gelenkwelle auch Praxisbeispiele aufgezeigt sind. Je nach Modellreihe und Anforderung sind die verschiedenen Anbindungsmöglichkeiten an die Wellen beschrieben. Die Montage und Demontage der Gelenkwelle ist schematisch in der Einbau und Betriebsanleitung beschrieben; das vereinfacht den Einbau und sichert eine hohe Lebensdauerfestigkeit.

Synchronisierung

Hochdynamische Zwischenachsen werden im gesamten Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt, vor allem im Zusammenhang mit Hubspindelgetrieben, Linearführungen, Palettier- und Verpackungsanlagen. Maschinen zur Herstellung für Rohre benötigen bei der Förderung des Werkstoffes eine genaue Synchronität, damit die Fahrgeschwindigkeit in gesamten Antriebsstrang eingehalten wird. Auch bei Blechpressrollen dienen Elastomer-Gelenkwellen der Überbrückung zwischen den einzelnen Rollen. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Textilmaschinen. Die neue Generation der spiel- und wartungsfreien Gelenkwellen können Achsabstände bis sechs Meter ohne Zwischenlagerung überbrücken. Qualitativ hochwertige Zwischenrohre aus Aluminium, Stahl und CFK – kombiniert mit einer internen Abstützung – übertragen Drehmomente von zehn bis 4.000 Newtonmeter. Die Gelenkwelle oder Zwischenachse kann axiale, laterale und angulare Wellenverlagerungen aufnehmen. Für eine schnelle und einfache Montage der Gelenkwelle ist die Anbindung auf die Welle über Halbschalen, geschlitzte Klemmnaben oder Konusspannelemente möglich. Je nach Anwendungsgebiet kann die Achse mit geringem Zeitaufwand endmontiert werden. Tobias Wolf (pb)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Metallbalgkupplungen

Weitere Kupplungen

R+W hat die Produktreihe der Metallbalgkupplungen SP3 um weitere Modelle ergänzt. Die geschweißte Ausführung überträgt Drehmomente von 800 bis 10.000 Newtonmeter. Bisher gab es die SP3 mit Außenkonus für Drehmomente im Bereich von 60 bis 500...

mehr...

Sicherheitskupplungen

Radial montierbar

R+W erweitert die Variantenvielfalt der Sicherheitskupplungsbaureihe ST. Ab sind die Industriekupplungen in verschiedenen Versionen erhältlich, die eigens zum Schutz für Extruder entwickelt wurden.

mehr...
Anzeige

Linearführungen

Führung ausgetauscht

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen empfahl NSK den Wechsel auf die Linearführungen der NH-Serie.

mehr...

Vierpunktlager

Rodriguez sorgt für Licht im Leuchtturm

Kugeldrehverbindungen von Rodriguez finden sich auch in vielen eher außergewöhnlichen Anwendungen: So fiel bei der Sanierung eines Leuchtturmscheinwerfers auf der Shetlandinsel Bressay die Wahl auf ein Hochleistungs-Vierpunktlager des Spezialisten.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Hybrides Linearsystem

Schneller in der Kurve

Bis zu 20 Prozent schnellere Taktzeiten verspricht das hybride Transfersystem LS Hybrid von Weiss. Die Weiterentwicklung des Transfersystems LS 280 mit rein mechanischem Antrieb setzt dabei auf eine Kombination aus mechanischem Kurven-Antrieb und...

mehr...

Magspring

Feder lässt Massen schweben

Die Kompensation von Gewichtskräften und die Erzeugung von hubunabhängigen Konstantkräften sind die primären Einsatzfelder der Magnetfeder Magspring im Lineartechnik-Programm von Jung (JA² ).

mehr...