Frontplattenmodule Domino-S

Mehr Power mit Nadellager-Führung

Stabil, belastbar und peiswert – das sind wichtige Attribute der pneumatischen Frontplattenmodule Domino-S von Komax. Die neue Baureihe eröffnet durch ihre konstruktiven und anwendungstechnischen Merkmale neue Wege bei der Konzeption von Ein- und Mehrachssystemen für Produktion, Montage und andere Anwendungen. Da für die Mehrzahl der Anwender von Lineareinheiten das zu handhabende Gewicht im Vergleich zum Gewicht der Einheit ein immer wichtigeres Entscheidungskriterium wird, haben die Schweizer drei neue Linearmodule mit der Typenbezeichnung Domino 4S, 5S und 6S entwickelt. Herausragendes Merkmal ist der in zwei Nadellagern gleitende Schlitten. Dieses Führungsprinzip bewirkt im Vergleich zu bisherigen Modellen eine höhere Stabilität und Belastbarkeit bei zugleich niedrigerem Preis. Da die neuen Modelle mit den auf dem Markt bereits eingeführten Domino-F-Modulen gleicher Baugröße kombinierbar und kompatibel sind, hat der Anwender hinsichtlich Baugröße, Platzbedarf und besserer Nutzung vorhandener Einrichtungen weitere Vorteile. Bei annähernd gleichem Querschnitt sind die neuen S-Module bei einem typenbezogenen Hub von 30, 60, 90, 120 und 180 Millimeter gegenüber den bisherigen F-Modulen um etwa 20 Prozent länger und um 40 Prozent schwerer, können aber eine 60 Prozent höhere Nutzlast aufnehmen. Auch die Stoßkraft ist ein Fünftel höher. Die Nadellagerführungen ermöglichen eine kompakte Bauweise und bewirken eine geringe Auslenkung des Schlittens. Sie liegt bei einer seitlich angreifenden Kraft von etwa 80 Newton um den Faktor 0,5 unter dem der Vorgängermodelle und fast zweifach niedriger als bei handelsüblichen Fabrikaten mit Kugelumlaufführungen. Auch die neuen Frontplattenmodule lassen sich dank des einheitlichen Rastermaßes nur mit Hilfe von Zentrier- und Reduzierringen schnell und einfach montieren. Dank der Stabilität und der in den Grundkörper integrierten Steuer- und Bewegungselemente sind beispielsweise Montagestationen mit deutlich geringerem Platzbedarf realisierbar. Bei einer Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,01 Millimeter erweist sich das Gesamtsystem als schwingungsarm und ist für genaue Fügeoperationen mit Taktfolgen bis 30 Hüben pro Minute geeignet. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Friktionsgelenke

Multidimensional schwenken

Die neuen Friktionsgelenke von Fath arbeiten mit einem fixen Reibungsmoment, das ein unerwünschtes Absinken des Schwenkarmes verhindert. Dadurch sei jetzt auch ein vertikales Schwenken möglich, so der Hersteller.

mehr...

Bremszylinder

Sicher liefern mit E-Trike

Lieferung direkt ins Haus bieten auch Supermärkte. Einer davon ließ die RM Customs eine Kleinserie von E-Trikes bauen, um Staus auszubremsen und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Für Komfort und sicheres Lenken sind Bremszylinder von ACE...

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

Drehkranzlager

Viel Bewegung ohne Platz

Für schnelle Drehbewegungen auf engem Raum hat Igus eine neue Rundtischlager-Serie für mittlere Belastungen entwickelt. Die Drehkränze sind wartungsfrei und verschleißfest, 50 Prozent kleiner in der Bauhöhe sowie 60 Prozent leichter.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Lineartechnik

Die Umlenkung macht´s

Kugelgewindetriebe übernehmen in der Antriebstechnik eine wichtige Aufgabe; Haupteinsatzgebiet sind Werkzeugmaschinen, etwa Bearbeitungszentren, auf denen Werkstück- oder Werkzeugträger zu positionieren sind.

mehr...