Energieführungsketten Steel Line

Kein (k)altes Eisen

Dass Stahl bei der Herstellung von Energieführungsketten keineswegs zum „alten Eisen“ gehört, wissen viele Kunden von Kabelschlepp aus der täglichen Praxis. Hochbelastbar, wartungsfrei und robust behaupten sich Stahlketten seit mehr 50 Jahren bei vielen Anwendungen. Der Werkstoff ist wegen seiner Festigkeit, Hitzebeständigkeit, Härte, Kerbschlagzähigkeit und seinem Korrosionsverhalten etabliert. Ein Beispiel: Offshore-Applikationen. Hier überzeugen Stahlketten des Wendener Herstellers durch Seewasser- und UV-Resistenz. Sie widerstehen dauerhaft und zuverlässig den rauen klimatischen Bedingungen. Mit ihrer hohen Belastbarkeit und der robusten Konstruktionsweise bewältigen sie auch extreme mechanische Beanspruchungen durch besonders hohe Zusatzlasten – selbst bei großen, freitragenden Längen. Anderes Beispiel: Tunnelbohrgeräte. Hier meistern die Stahlketten mechanische Fremdeinwirkungen durch herabfallende Geröllbrocken sowie große Verschmutzung durch Sand oder Granulate. Ein weiterer Grenzbereich sind hohe Dauertemperaturen – wie bei Industrieöfen, in Gießereien sowie der Stahl verarbeitenden Industrie. Je nach Ausführung halten Stahlketten Dauertemperaturbelastungen beziehungsweise anwendungsabhängigen Maximalwerten bis 600 Grad Celsius stand – in Edelstahlausführung kurzeitig sogar bis 1.000 Grad Celsius. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Energieführungen

Sicher durch Führung

Flexible Energiesysteme erleichtern die zuverlässige Automation. Voraussetzung für den erfolgreichen Roboter-Einsatz ist eine perfekte Integration in bestehende Fertigungsanlagen – eine Aufgabe, die die Kuk-Automation seit vielen Jahren für ihre...

mehr...
Anzeige

3D-Energieketten

In alle Richtungen

Vom Kölner Tribo-Polymerspezialisten Igus kommt die komplett geschlossene und leicht zu öffnende 3D-Energiekette Triflex TRCF100. Ob horizontal, vertikal oder kopfüber - die für Mehrachssysteme in der Robotik entwickelte Energieführung bewegt sich...

mehr...

Energiekettensysteme

Ketten, die viel bewegen

Igus ist weltweit als Energiekettenspezialist etabliert. Von ganz groß bis klitzeklein bringt die Kölner Ideenschmiede kontinuierlich neue Ausführungen und Anwendungen auf den Markt. Mit Harald Nehring, Prokurist E-Ketten-Systeme bei Igus, sprach...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

News

Mit Igus Zeit gewinnen

Die einfachsten Dinge sind meist die besten. Dies gilt auch für die Montagewerkzeuge von Igus. Der Tribo-Polymerspezialist aus Köln entwickelte speziell für das Öffnen von Energieketten Werkzeuge, mit denen sich die Montagezeit um rund 94 Prozent...

mehr...

News

igus: Neue Glieder für die Energiekette

igus baut das Angebot an aufrollbaren Energiekettensystemen weiter aus. Die neuen "e-spool" Varianten heavy duty (HD) und mit Motorflansch haben noch mehr Kraft. Bei der HD-Variante ist eine extra starke Feder zum Rückzug der e-Kette bei vertikalen...

mehr...

E-Spool

Kette einfach aufgerollt

Vor etwa einem Jahr hatte Igus das erste aufrollbare Energiekettensystem vorgestellt – die E-Spool. Nun haben konkrete Kundenanwendungen zu einem weiteren Ausbau des Programms geführt und mehrere Varianten hervorgebracht.

mehr...