Werkzeugmaschinen

Horizontal fräsen, vertikal dämpfen

ACE Stoßdämpfer aus Langenfeld hat mit der Slab-Serie neue Dämpfungselemente in den Maschinenbauelementemarkt eingeführt. Sie konnten ihre Praxistauglichkeit bereits unter Beweis stellen. Die Firma Schwäbische Werkzeugmaschinen verbaut sie in ihren horizontalen Bearbeitungszentren für leichte Zerspanung. Im patentierten Monoblock konsequent auf niedrige Massen getrimmt, ist sein Rahmen beidseitig geführt und linear angetrieben. Alle Führungen, Linearmotoren und Maßstäbe befinden sich beim Waldmössinger Unternehmen außerhalb des mit Edelstahl verkleideten Zerspanungsraumes. Die entstehenden Späne können so frei nach unten fallen. Der allein 25 Kilogramm ausmachende Kabelkanal läuft die Bewegung der Fräsmaschine mit einer Geschwindigkeit von 100 Meter pro Minute mit; er schlug zu Beginn der Konstruktionsphase in der Endlage noch mit Wucht gegen das Gehäuse des Bearbeitungszentrums. Ohrenbetäubender Lärm und erhebliche Belastungen für die Konstruktion resultierten. Die verwendeten Dämpfungsplatten des Typs SL-030-25 bestehen aus speziell entwickelten viscoelastischen PUR-Elastomer Werkstoffen. Normalerweise sind auf dieser Grundlage hergestellte Produkte für das Isolieren oder Verzögern von Schwingungen ausgelegt und kommen nicht beim Abfangen von Stößen zum Einsatz. Je nach Wunsch und vorliegender Konstruktion werden die neuen Dämpfer angeklebt, angeschraubt oder geklemmt. Auch bei eher klassischen Verwendungszwecken des Verzögerns von Schwingungen kommen die der Dämpferplattenserie zum Tragen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Neuer Markenauftritt

Aus SKF wird Ewellix

Nach fünfzig Jahren als Teil der SKF-Gruppe wurde SKF Motion Technologies (SMT) im Dezember 2018 durch Triton Partners übernommen. Jetzt präsentieren die Lineartechnikspezialisten ihren neuen Markenauftritt.

mehr...
Anzeige

Lineartechnik

SMT mit neuer Marke

Nach der Übernahme durch Triton Partners im Dezember 2018 werden wird SKF Motion Technologies (SMT) den neuen Namen und Markenauftritt vorstellen. Mit dem Liftkit und Slidekit hat SMT neue Cobot-Features im Portfolio.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hubsäule geht in Serie

Erfolgreicher Start

Die neue Generation der Industriehubsäule Hexalift von Baumeister & Schack ist nun in Serie. Eine neu entwickelte Aluminium- Kopfplatte mit geänderter, variabler Kabelführung und steckbarem Anschlusskabel inklusive Zugentlastung ersetzt die...

mehr...

Lineartechnik

Rund um die Kugel

Auf der Motek legt Rodriguez erneut den Schwerpunkt auf sein Sortiment in der Lineartechnik, unter anderem auf Kugelgewindetriebe und Kugelrollen. Das Unternehmen liefert Kugelgewindetriebe in metrischen und zölligen Abmessungen der gängigen Normen.

mehr...