Lineartechnik

Fränkische ­Wachstumsgeschichte

Von der Vertriebsniederlassung zum erfolgreichen Mittelstand
In Franken gibt es nicht nur guten Wein. Sehr spannend sind auch die Erfolgsgeschichten von Industrieunternehmen aus dem „Automation Valley Nordbayern“. So auch die Entwicklung der ANT GmbH. Sie wurde im April 1991 in Erlangen als selbstständige Vertriebsniederlassung der Firma Neff-Antriebstechnik-Automation (Waldenbuch) gegründet, einem Hersteller von Lineareinheiten für den Maschinenbau.

Neben der Kundenbetreuung vor Ort sollte in Erlangen auch mit der Montage von kleinen Handlingsystemen begonnen werden. Der Start mit drei Mitarbeitern und die Entwicklung der Niederlassung in den ersten beiden Jahren verlief sehr erfolgreich. Die Gesellschafter beschlossen deshalb den Bau eines Betriebsgebäudes in Erlangen. Der unvorhersehbare Verkauf der Mutterfirma zwang den Mitgesellschafter Hans Szczecina (Foto), sich neu auszurichten. Er erwarb die restlichen Geschäftsanteile und setzte den bisherigen, erfolgreichen Weg der nordbayrischen Niederlassung fort.

Nach Fertigstellung des Neubaus 1993 gehörte zur Neuausrichtung auch der Aufbau einer eigenen Fertigung. Zusammen mit Partnerfirmen in Baden-Württemberg wurden die früher von Neff zugekauften Lineareinheiten und Spindelhubgetriebe neu entwickelt und bilden heute die Basis des umfangreichen ANT-Lieferprogramms.

Anzeige

1996 wurden das Betriebsgebäude in Erlangen verkauft und in Schonungen bei Schweinfurt größere Büroraume angemietet. Die Eigenfertigung konnte erweitert und mit dem Bau von Spindelhubgetrieben begonnen werden. Im Bereich der Lineartechnik und Kugelgewindespindeln begann vor etwa sieben Jahren eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit BoschRexroth-Star in Schweinfurt. Linearführungen und Kugelgewindetriebe dieser Firma finden in ANT-Produkten Verwendung oder werden – kundenspezifisch bearbeitet – an Endkunden geliefert.

Drei Jahre Umsatzsteigerung

Heute hat ANT 19 Mitarbeiter und etwa 150 aktive Kunden. Zu den wichtigsten zählen ZF-Sachs in Schweinfurt, König & Bauer in Würzburg sowie MAN-Roland in Augsburg. Ihren Kunden bietet die Firma Lösungen vom Einzelprodukt nach Katalog, zum Beispiel Lineareinheiten und Spindelhubgetriebe, über Dreharbeiten nach Kundenzeichnungen bis zu kompletten Handlingsystemen. So wurden für die Firma Eurocopter, Dinkelsbühl, Montagekomponenten entwickelt und gebaut, die für die Vormontage der Flugzeugtüren des neuen Großraumflugzeugs A380 eingesetzt werden. Die seit 1999 ständig erweiterte Fertigung spiegelt sich auch im positiven Betriebsergebnis der Firma wider und hat wesentlich zur Umsatzsteigerung der letzten drei Jahre beigetragen.

Im Gewerbepark Maintal bauten die Gesellschafter auf einem 2.500 Quadratmeter großen Grundstück einen Fertigungs- und Verwaltungsneubau, der im Dezember 2004 bezogen wurde. Für die Fertigung stehen – einschließlich der Lagerfläche – 450 Quadratmeter zur Verfügung, der großzügige und freundliche Bürobereich im Obergeschoß ist mit 350 Quadratmetern ausreichend dimensioniert. Gunthart Mau

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabung

Mit dem Partner die Arbeit teilen

Um kundenspezifische Systemlösungen für die Prozessautomatisierung wirtschaftlich zu realisieren, setzt ANT Antriebstechnik auf die enge Kooperation mit ausgewählten Spezialfirmen aus Elektrotechnik, Steuerungstechnik und Schaltschrankbau.

mehr...
Anzeige

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...