Linearmotor LMF

Viel Kraft, lange Wege

Der Lineartechnik-Anbieter Hiwin erweitert seine Linearmotorenserie LMF für anspruchsvolle Maschinenbauapplikationen. Die Typen LMF51 bis LMF64L ergänzen die bisherigen Modelle mit höheren Kräften. Mit der LMF-Serie lassen sich alle Anforderungen von kleinen Pick-and-Place-Applikationen bis zu Linearachsen in großen Fräsmaschinen abdecken. Mit Dauerkräften von 100 bis 7.000 Newton sowie Spitzenkräften zwischen 340 und 12.670 Newton bieten diese Einheiten hohe Dynamik und Genauigkeit bei hoher Kraftdichte. Die dreiphasigen, eisenbehafteten Linearmotoren bestehen im Wesentlichen aus einem Primärteil (Forcer) mit bewickeltem Blechpaket und integrierter Wasserkühlung sowie einem Sekundärteil mit Permanentmagneten (Stator). Die Wasserkühlung leitet Wärme aus dem Bearbeitungsraum ab und erhöht die Dauerkräfte. Standardmäßig wird der Stator mit Blechabdeckung geliefert und ist auf Wunsch in einer vibrations- und ölbeständigen Version mit in Epoxidharz vergossenen Magnetbahnen verfügbar. Hierzu gibt es optional eine maximal drei Meter lange Edelstahlabdeckung, die den Stator in rauen Umgebungen schützt. Die Kombination von mehreren Statoren ermöglicht es, je nach Anwendungsbedarf auch lange Verfahrwege zu realisieren. Durch eine spezielle Anordnung der Permanentmagneten wurde das Rastmoment auf ein Minimum reduziert, sodass die Motoren gute Gleichlaufeigenschaften haben. Sie sind CE- und UL-zertifiziert und können praktisch weltweit eingesetzt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriegasfedern

Ziemlich gut gewickelt

Kohls Maschinenbau setzt in den neuen Vertikal-Bandagiermaschinen Gasfedern von ACE ein. Wer wegen einer Sportverletzung schon einmal bandagiert wurde, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige und plane Wicklung ist.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Alu-Rohrverbinder

Kreative Verbindung

Das Rohrverbinder-Portfolio von Brinck ist abgestimmt auf Aufgabenstellungen von Industrie, Handwerk und Handel. Allein die mehr als 400 starren und beweglichen Geometrietypen bietet Spielraum für die kreative Gestaltung belastbarer...

mehr...

VDMA Ost

Ostdeutscher Maschinenbau läuft auf Hochtouren

Der ostdeutsche Maschinen- und Anlagenbau zeigt trotz zunehmender politischer und wirtschaftspolitischer Spannungen im In- und Ausland kaum Ermüdungserscheinungen. Im Gegenteil: Die Unternehmen haben ihren Schwung der vergangenen Monate auch in das...

mehr...