Schienenführungen in Schleppschleifmaschinen

Führung für glatte Sachen

Die Medizintechnik fordert absolute Präzision und Prozesssicherheit. Diese Anforderungen müssen die Zulieferer aus dem Maschinenbau erfüllen. Otec Präzisionsfinish setzt in der Schleppschleifmaschine SF auf Schienenführungen von Dr. Tretter, weil sie hohe Kräfte aushalten und Höhenversätze zwischen parallelen Schienen kompensieren können.

Die neuentwickelte Schleppschleifmaschine SF wird zum Beispiel für die Oberflächenbearbeitung von Implantaten oder Werkzeugen eingesetzt. Der Hersteller Otec Präzisionsfinish bei Pforzheim fertigt Maschinen für die präzise Oberflächenbearbeitung, etwa für die Werkzeugindustrie und vor allem für die Medizintechnik. Die manuelle Oberflächenbearbeitung in der Produktion entwickelt sich immer mehr zum Preistreiber, deshalb hat Otec das Schleppfinish-Verfahren entwickelt. Hiermit lassen sich Werkstücke präzise entgraten, schleifen, glätten oder polieren, was bisher nur manuell geschah. Die Schleppfinishing-Maschinen kommen bevorzugt bei schweren und konturenreich geformten Werkstücken zum Einsatz, und sie bearbeiten auch Materialien wie Titan, keramische Werkstoffe oder Kunststoffe. Zu den Maschinenteilen, die Otec hinzukauft, gehören auch die Schienenführungen, mit denen die Werkstücke in der SF-Anlage in das Schleif- oder Poliermedium eingetaucht werden.

Für Oberflächen höchster Güte

Mit dieser Maschine werden Oberflächen von Implantaten wie Hüft- oder Schultergelenke aus Cobalt-Chrom-Legierungen bearbeitet. Je hochwertiger diese Oberflächen sind, desto reibungsärmer sind die Implantate - und damit umso verträglicher. Mit der SF-Maschine lassen sich Werkstücke mit einer Länge bis maximal 400 Millimeter und einem Gewicht bis zehn Kilogramm schleifen und polieren. Konkave Werkstücke wie Schultergelenke sind typische Anwendungen; sie werden in eine spezielle Vorrichtung mit schnelllaufender Spindel eingespannt und in das Schleif- oder Poliermedium eingetaucht. Dabei rotiert das Werkstück mit einer Drehzahl von bis zu 8.000 Umdrehungen in der Minute. Durch einen bahngesteuerten Bewegungsablauf lassen sich einzelne Stellen besonders intensiv bearbeiten. Die besondere Konstruktion der Maschine ermöglicht es, gezielt den Anströmwinkel des Schleif- oder Poliermediums einzustellen und somit den Materialabtrag im Mikrometer-Bereich zu steuern. Das alles geht innerhalb weniger Sekunden vonstatten.

Anzeige

Linearführung für stabile Bearbeitung

Die SF-Technik basiert auf hohen Strömungsgeschwindigkeiten des Schleif- oder Poliermediums, um so auch kleinste und schwer zugängliche Flächen und Vertiefungen wie Rillen oder Nuten exakt bearbeiten zu können. Mittenrauwerte Ra, also die Rauheit einer Oberfläche, die bei der Herstellung entsteht, von weniger als 0,01 Mikrometer sind damit möglich. Durch die hohen Drehzahlen, mit denen die Werkstücke rotieren, entstehen hohe Kräfte, die die Schienenführungen aufnehmen müssen; sie werden beim Eintauchvorgang schlagartig belastet. Die NSK-Schienenführungen der Serie Translide von Dr. Tretter sorgen hier für stabile Bearbeitungsvorgänge. Aufgrund ihrer Bauweise lassen sich deutliche Parallelitäts- und Höhenabweichungen der Montageflächen kompensieren. Ihre Parallelität liegt bei 100, das Spiel bei maximal 60 Mikrometer. Dadurch ist ein Höhenversatz zwischen parallelen Schienen bis zu 500 Mikrometer pro 500 Millimeter zulässig. Die Schienenführung ist mit speziellen Innen-Dichtungen und Dichtungen an der Unterseite des Wagens ausgestattet und lässt sich daher auch in staubhaltiger Umgebung einsetzen.

Für die Schleppfinishing-Maschine sind die Translide-Führungen in der Baugröße 35 verbaut. Die Wagen in Bauform AN laufen auf zwei Kugelreihen, die über die Profilschiene ablaufen. Die Kugelführungswagen liefert der Anbieter serienmäßig erstbefettet. Für einen wartungsfreien Betrieb sind die Wagen mit der bewährten K1-Schmiereinheit ausgestattet. Dieser selbstschmierende Kunststoffabstreifer wurde speziell für NSK-Schienenführungen entwickelt. Das synthetische Grundmaterial enthält in seinen Poren Schmiermittel, das bei Bewegung des Führungswagens kontinuierlich abgegeben wird; dies bewirkt eine Langzeitschmierung, mit der sich Kosten sparen lassen. Tretter liefert die Schienenführungen mit Längen bis zu 1.160 Millimeter. Otec verwendet für die Anlagen die Schienenführung in der Normalklasse für übliche Handling- und Positionieraufgaben. Um vor Korrosion geschützt zu sein, sind die Schienenführungen oberflächenbeschichtet.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gewindespindeln

Vorwärts mit Gewinde

Gewindespindeln wie Kugelgewindetriebe und Trapezgewindetriebe dienen der Umsetzung einer Dreh- in eine Längsbewegung und umgekehrt. Kugelgewindetriebe eignen sich für dynamische Positionieraufgaben im Dauerbetrieb.

mehr...

Zahnstangen

Führen immer geradeaus

Mit Zahnstangen lassen sich lineare Bewegungen auf nahezu endlos langen Strecken ausführen. Entsprechend gut eignen sie sich für den Einsatz in großen Maschinen und Anlagen, in denen hohe Axialkräfte zu übertragen sind.

mehr...
Anzeige

Hema verbessert Klemmsysteme

Schneller ohne Luft

Die pneumatischen LinClamp-Systeme von Hema sind für alle gängigen Linearführungen und bearbeiteten Flächen erhältlich und ermöglichen schnelles Klemmen beziehungsweise Bremsen. Mit den neuen integrierten Schnellentlüftungsventilen verringert sich...

mehr...

Linearachsen

Bemerkenswert kompakt

Dr. Tretter bietet mit der Baureihe Monocarrier fertige, kompakte Achseinheiten, die auf eine einfache Art genaue Führungs- und Vorschubbewegungen ermöglichen. Sie vereint Kugelgewindetrieb, Linearführung und Achsprofil in einer Einheit.

mehr...

Linearführungen

Alu und Stahl

Konkurrenz und Kostendruck veranlassen Anlagen- und Maschinenbauer, effizienter und produktiver zu werden. Nur so können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit behaupten und weiter ausbauen. Mit den einst als e-Line bekannten Aluminium-Schienenführungen von...

mehr...

Linearführungen

Paarweiser Einbau

Rollon unterstreicht seinen Wachstumskurs mit Sortimentserweiterungen der Lineartechnik. In der Produktfamilie Telescopic Rail bringt das Unternehmen den synchronisierten Vollauszug DSS 43 Syn auf den Markt. Die Vollauszüge der Produktreihe DS...

mehr...

Linearführungen mit...

Rolle statt Kugel

Mit der QR-Serie zeigt Hiwin hochpräzise Profilschienenführungen mit Synch-Motion-TM-Technologie. Sie sind gekennzeichnet durch hohe Laufruhe und optimale Gleichlaufeigenschaften. Diese Serie basiert auf den Profilschienenführungen der Reihe RG, in...

mehr...