Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Linearachsen

Auslegungssache

Entscheidend für einen erfolgreichen Einsatz von direktangetriebenen Linearachsen ist die korrekte Auslegung. Um die richtige Lösung für die jeweilige Anwendung zu finden, setzt A-Drive eine spezielle Simulations-Software des Linearachsen-Herstellers Sinadrives ein.

A-Drive nutzt für die optimale Auslegung der direkt angetrieben Linearachsen ein spezielles Simulationsprogramm des Herstellers Sinadrives.

Zunächst werden die Anforderungen definiert. Oft stellt sich dabei heraus, dass sich der Bewegungsvorgang mit niedrigeren Kräften realisieren lässt als gedacht und eine kleinere Baugröße der Linearachsen ausreicht. Als Ergebnis der softwarebasierten Auswertung erhält der Kunde einen „Motor Simulation Report“. Darüber lassen sich die Antriebe auf das Verfahrprofil oder die Maschine abstimmen. Unter anderem lässt sich die Steifigkeit des Systems simulieren für optimale Genauigkeiten.

Das Programm gibt auch Aufschluss darüber, welche Temperaturen der Motor im Betrieb erreicht. In Diagrammen erhält der Kunde eine Übersicht, welche Leistungsreserven im Antrieb vorhanden sind. Die maximale Leistung des Motors bei der jeweiligen Umgebungstemperatur wird der Ausnutzung des Verfahrprofils gegenübergestellt. Trotz ihrer zahlreichen Vorteile konnten sich direktangetriebene Linearachsen bislang wenig etablieren: Sie gelten als schwer einstellbar. Mit der Simulation im Vorfeld lassen sich Anwendungen so auslegen, dass sie in der Realität einwandfrei funktionieren. So können Anwender Time-to-Market-Zeiten reduzieren und Kostenvorteile erzielen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Lineartechnik

Die Umlenkung macht´s

Kugelgewindetriebe übernehmen in der Antriebstechnik eine wichtige Aufgabe; Haupteinsatzgebiet sind Werkzeugmaschinen, etwa Bearbeitungszentren, auf denen Werkstück- oder Werkzeugträger zu positionieren sind.

mehr...

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...