zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Klettband-Befestigungshilfe von Hebotec

Leitungen ordentlich verlegt mit Klettband

Ordentlich geführte Kabel erleichtern Montage und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen. Ein Blick hinter Abdeckbleche und in Gehäuse offenbart die kilometerlangen Leitungen. Der Maschinenbauer Hermle setzt auf die innovative Klettband-Befestigungshilfe Hebofix von Hebotec.

Mit dem Hebofix-System lassen sich Kabel als Bündel zusammenstellen und ordentlich verlegen. (Bild: Hebotec)

Ordentlich verlegte Kabel sind im Maschinenbau nützlich – sowohl in der Montage als auch in der Instandhaltung. Auch spätere Erweiterungen oder Automatisierungen werden dadurch vereinfacht, schließlich sind moderne Maschinen immer komplexer, oft vernetzt und deshalb beinahe unzählige Kabel und Leitungen darin verlegt. Das Hochtechnologie-Unternehmen Hermle geht bei seinen Produkten rund ums Fräsen über das reine Ordnung Halten hinaus: „Wir legen Wert darauf, dass Leitungen und Kabel an und in unseren Bearbeitungszentren und allem, was dazu gehört, nicht nur ordentlich, sondern darüber hinaus optisch ansprechend verlegt sind“, berichtet Patrick Steuer, Entwickler Elektrokonstruktion und Automatisierung bei Hermle.

Wo Kabel und Leitungen in den großen Werkzeug-Zusatzmagazinen zuvor mit Kabelkämmen geführt und jeweils einzeln mit Kabelbindern befestigt waren, setzt das Unternehmen nun das Hebofix-System ein. Die kompakten Kabelbündel sind aus Gründen der elektromagnetischen Verträglichkeit in Leistungs- und Signalleitungen nicht nur getrennt, sondern auch farblich unterschieden. Während mit den Kabelkämmen bis zu zehn Leitungen jeweils einzeln mit einem Kabelbinder fixiert werden mussten, ist die Befestigung mit der Klettband-Lösung denkbar einfach: Ist der Klettbandsockel (KBS) montiert, schneiden die Monteure das Klettband in der erforderlichen Länge zu und schieben es in den KBS ein, wo es automatisch in Zugrichtung fixiert ist; zum Schluss das Kabelbündel mit dem Klettband umschließen, fertig.

Anzeige

Bei Bedarf kann das Klettband jederzeit geöffnet, ein Bündel neu zusammengestellt und das Band wieder geschlossen werden. Gegen die Zugrichtung lässt sich das Band im Übrigen einfach herausziehen, sodass es, wenn bei Änderungen die Länge nicht mehr passen sollte, ausgetauscht werden kann. Flausch und Haken sind beim Hebofix-Endlos-Klettband auf gegenüberliegenden Seiten angeordnet; das sorgt für eine maximal große Klettfläche, sodass es auch im automatisierten Umfeld an bewegten Maschinenkomponenten zuverlässig schließt und auf Dauer hält. Kabel und Leitungen, selbst empfindliche Sensorleitungen oder Lichtwellenleiter, lassen sich damit schonend, weil einschnürungsfrei, und gleichzeitig sicher bündeln.

Durch den Einsatz von Hebofix ließen sich bei Hermle beim Verkabeln 21 Prozent der Arbeitszeit und 7,3 Prozent der Materialkosten einsparen. Diese Magazine können bis zu 462 Werkzeug-Aufnahmeplätze umfassen; allein ihre Größe verleiht ihnen Komplexität. Sie werden beispielsweise von Anwendern benötigt, die – häufig mannlos – automatisierte Anlagen betreiben, auf denen unterschiedliche Werkstücke diverse Bearbeitungsgänge durchlaufen. Die Maschine ist mit einem solch umfangreichen Magazin für fast alle Eventualitäten gerüstet. Selbst Werkzeuge, die selten eingesetzt sehr lange Standzeiten aufweisen, sind ohne Rüstaufwand ständig einsatzbereit.

Da sich das Klettband austauschen fast beliebig oft wiederverwenden lässt, ist das System umweltfreundlich. In der konkreten Anwendung bei Hermle werden zudem weniger Schrauben zur Führung der Kabelbündel benötigt: Denn Hebotec hat die dort eingesetzten KBS eigens so gestaltet, dass sich die standardmäßig verwendete Senkkopfschraubengröße durchgängig für sämtliche verschiedenen KBS-Größen verwenden lässt. Für die Befestigung der KBS auf die Bleche benötigen die Hermle-Monteure nur eine Schraube, mit den Kabelkämmen waren es noch zwei gewesen. Wird das Hebofix-System nicht direkt montiert, wie es bei Hermle der Fall ist, gibt es diverse KBS, die für die Befestigung auf Aluprofilen, Hut- oder C-Schienen entwickelt sind. as

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flachsteck-Verteilerleisten

Sicher und schnell verbunden

Weco führt ab sofort die neuen Flachstecklösungen der Serie 308 im Programm. Die Flachsteck-Verteilerleisten sind in 1- bis 16-poligen Ausführungen erhältlich und eignen sich für den Einsatz in Haushaltsgeräten, Durchlauferhitzern oder Reisemobilen. 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

M12-Kabelstecker

Manchmal entscheiden Millimeter

Der M12 Mini von Provertha sei der kompakteste M12-Kabelstecker für den platzsparenden Feldbus-Anschluss. Die M12-Kabelverschraubung hat eine Länge von nur 44 Millimeter bei einem Außendurchmesser von 16/14 Millimeter.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sortiment erweitert

Klemmt den Zug ab

Icotek hat das Sortiment an EMV-Schirmklammern zur sicheren Ableitung hochfrequenter Störungen um die Schirmklemme SKZ erweitert. Sie bietet eine zusätzlich integrierte Zugentlastung an.

mehr...

Verbindungstechnik

Quo vadis Ethernet?

Mit Industrie 4.0 wächst die Datenkommunikation. Betriebe setzen dabei häufiger auf Ethernet-Verbindungslösungen. Tempo ist dabei nicht alles: Verstärkt werden auch einfache und kostengünstige Leitungen nachgefragt, ebenso Hybridleitungen.

mehr...