Kegelrollenlager

Lager läuft besser

Fuhr- und Logistikunternehmer sind daran interessiert, dass ihre Lkw möglichst wenig Kraftstoff verbrauchen, der dennoch leistungsstark sind. SKF hat eine Kegelrollenlagergeneration entwickelt, mit denen sich Wirtschaftlichkeit und Umweltbilanz künftiger Nutzfahrzeuggenerationen verbessern lassen. Denn der Energieverbrauch dieser Lager ist um mindestens 30 Prozent geringer als bei vergleichbaren Standard-ISO-Produkten. Diese neuen Kegelrollenlager werden in Lkw-Ritzellagerungen verbaut sowie im Motor, Getriebe und in Radlagereinheiten. Die technischen Verbesserungen, die diese Effizienzsteigerungen möglich machen, liegen in der Konstruktion: Oberflächenbeschaffenheit, Laufbahnprofil- und geometrie in Verbindung mit einem speziellen Polymer-Käfig und einem optimierten Rollensatz waren die Ansatzpunkte der Ingenieure in Schweinfurt. Beispielsweise führt der optimierte Rollensatz zu einem leichteren Lager, das selbst energiesparender ist, da weniger Energie erforderlich ist, um die Wälzkörper zu bewegen. Dadurch ergibt sich eine geringere Massenträgheit der beweglichen Teile, und somit verringert sich die Möglichkeit von Gleiten und Anschmieren, was sich wiederum negativ auf Leistung und Gebrauchsdauer auswirken würde. Bei der Entwicklung hat SKF auch auf die Austauschbarkeit gesetzt, deshalb haben die neuen Lager gleiche Abmessungen wie herkömmliche ISO-Lager. Größtes Augenmerk liegt auch auf den Tragzahlen und Lebensdauerwerten; auch die Möglichkeit der extrem hohen Vorspannung und der damit verbundenen hohen Systemsteifigkeit bleibt nach wie vor erhalten. Konstrukteure von Lkw oder deren Komponenten können mit dieser verbesserten Lagergeneration entweder Motoren und Getriebe mit geringerem Leistungsbedarf vorsehen, oder – bei gleicher Antriebsleistung – mit höheren Drehzahlen arbeiten und so den Wirkungsgrad des Motors beziehungsweise des gesamten Antriebsstrangs steigern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...
Anzeige

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...

Handling-Portale

Noch produktiver

Greifen, Anheben, Positionieren, Absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen allerdings, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, sind unterschiedlich.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Linear-Funktionsmodule

Universell einsetzbar

Bosch Rexroth stellt die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS vor. Sie seien universell einsetzbar und erfüllten mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an Dynamik und Genauigkeit von 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...