Betrieb in Fahrradwaschanlage

Polymer-Kugellager für Trockenlauf im Wasser

„Cyclewash“ ist eine Anlage zur automatischen Reinigung von Fahrrädern. Sie verbraucht nur 0,5 Liter Wasser pro Waschgang und nutzt umweltfreundliche Bio-Seife. In den Waschbürsten kommen schmier- und wartungsfreie Xiros-Polymerkugellager von Igus zum Einsatz für den sicheren Lauf unter Wasser.

In der Radwaschanlage Cyclewash lagern schmier- und wartungsfreie Xiros-Polymer-Kugellager die Waschbürsten sicher. Sie sind beständig gegen Korrosion, Schmutz und Lauge und dabei bis zu 40 Prozent günstiger als vergleichbare metallische Lager. (Bild: Cyclewash).

„Fahrrad waschen im Vorbeigehen“ – das ist der Slogan der Cyclewash-Anlage. Und tatsächlich, das Fahrrad lässt sich ganz einfach durch die Fahrrad-Waschanlage schieben und braucht dabei nur drei bis fünf Minuten pro Waschgang. Sanfte Bürsten reinigen das Fahrrad schonend aber gründlich. Die Anlage hat einen geschlossenen Wasserkreislauf sowie ein mehrstufiges Filtersystem, um Wasser und Betriebskosten zu sparen. Gewaschen wird mit umweltfreundlicher Bio-Seife. Das Standardmodel wird mit Strom betrieben, optional läuft die Anlage aber auch mit Solar-Kraft – ein weiterer Pluspunkt für die Umweltfreundlichkeit. Interessant für Veranstalter, Inhaber von Radstationen oder Tankstellen: Die Anlage ist kompakt und lässt sich ganz einfach in einem PKW-Kombi transportieren.

Trockener Lauf unter Wasser

Zur Lagerung der Waschbürsten hat der Hersteller der Cyclewash zwei Xiros-Rundtischkugellager mit Edelstahlkugeln verwendet. Die Lagerringe bestehen aus dem verschleißbeständigen Kugellagerwerkstoff Xirodur B180. Dieser ermöglicht einen wartungsfreien Trockenlauf, geringe Rollreibung und den Einsatz bei Temperaturen bis zu 80 Grad Celsius. Die Xiros-Lager sind korrosionsbeständig, bis zu 60 Prozent leichter und dabei bis zu 40 Prozent günstiger als vergleichbare metallische Lager. Die Schmiermittel- und Korrosionsfreiheit der Kunststofflager sorgt für einen problemlosen Einsatz unter Wasser und erhöht so die Lebensdauer der Anlage.

Anzeige

Darüber hinaus sind die Polymer-Kugellager beständig gegen Schmutz und Lauge, was den Einsatz von Seife unbedenklich macht. Daher kommen Xiros-Lager neben der Fahrrad-Waschanlage auch bereits in anderen Unterwasser-Anwendungen zum Einsatz, wie zum Beispiel in Anlagen für die Wellenerzeugung in Schwimmbädern und Pools. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Standzeit verlängert

NSK-Gehäuselager sparen 5.000 Euro

Durch den Wechsel auf Molded-Oil-Gehäuselager konnte ein Getränkehersteller die vorzeitigen Ausfälle von Wälzlagern an Förderanlagen drastisch reduzieren. Die Lebensdauer der Lager hat sich dadurch verlängert, und der Anwender spart pro Jahr mehr...

mehr...