ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte.

ACE hat erstmals viskoelastische Stoßdämpfer im Programm. © ACE

Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern aus der Schwerindustrie, wie im Kranbau und in Stahlwerken, aber auch im Schienenverkehr, an Schleusen oder Windkrafträdern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle. Mit 0,1 Kilojoule/Hub bis 1.000 Kilojoule/Hub haben die Stoßdämpfer eine große Bandbreite an Energieaufnahme. Trotz der enormen Energien kommen sie mit vergleichsweise kleinen Hüben von zwölf bis 1.300 Millimeter aus.

Die Neuheiten sind nach dem Prinzip der hydrostatischen Kompression von Elastomeren konzipiert und vereinen so die Funktionen eines Stoßdämpfers mit denen einer Rückstellfeder. Als Vorteile benennt ACE neben der Kompaktheit die zuverlässigen Dämpfungseigenschaften über Jahre, hohe Dämpfungskoeffizienten und Resistenz gegenüber Temperaturschwankungen. as

Halle 5, Stand 5223

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Plagiate

Risiken bei gefälschten Wälzlagern erkennen

Der meist unwissentliche Einsatz von gefälschten Wälzlagern beeinträchtigt die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. NSK unternimmt große Anstrengungen, Fälschern das Handwerk zu legen und klärt über die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kolbenstangenlose Aktuatoren

Die richtige Mischung finden

Systementwickler, die sich für kolbenstangenlose Aktuatoren entscheiden, stehen vor der Wahl. Fast jede Kombination aus Gleitgewindetrieb, Kugelgewindetrieb oder Steuerriemen mit Gleit-, Kugellager- oder Rollenführungen könnte zur optimalen Lösung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige