Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Führungsrinne

Leise führen

Bei hochdynamischen Anwendungen in der Intralogistik sind Geschwindigkeiten von sieben Meter pro Sekunde bei modernen Hebern und Liften keine Seltenheit mehr. Damit vertikal verfahrende Energieketten sicher in der Bahn gehalten werden, hat Igus das System „Guidelite Vertikal“ (GLV) entwickelt.

Die Führungsrinne führt E-Ketten sicher und leise. (Bild: Igus)

Es vereint Sicherheit bei höchster Fahrdynamik mit geringem Gewicht und einfacher Montage. Das offene Design verringert darüber außerdem den Resonanzraum und damit Geräuschemissionen. Bei vertikalen Anwendungen sind Führungsrinnen nicht unbedingt notwendig, solange die Dynamik gering ist, denn die Energiekette folgt einfach der Schwerkraft. In Anlagen mit hohen Geschwindigkeiten allerdings tritt ein Sicherheitsaspekt hinzu, um Unfälle zu verhindern. Bislang wurden hier als Führungsrinnen fast geschlossene Kanäle aus Blech verwendet, die allerdings schwer zugänglich sind, schwer, aufwendig zu montieren undobendrein Grund für enorme Ablaufgeräusche sind. Die GLV kombiniert durch ihre Bauweise leisen Lauf, einfache Montage und Sicherheit im Einsatz. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Linearmodule

Universell einsetzbar

Die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS von Bosch Rexroth erfüllen mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an die Dynamik und Genauigkeit von bis zu 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...

Handling-Portale

Portale aus dem Baukasten

Greifen, anheben, positionieren, absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen jedoch, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, unterscheiden sich. Mit frei...

mehr...