Extremlager

Dreimal länger leben

Für Wälzlageranwendungen mit speziellen Anforderungen bei extremen Betriebsbedingungen sind jetzt Produkte erhältlich, die es bis dato in dieser Form nicht gab: leistungsfähig, langlebig und gleichzeitig wirtschaftlich sowie kurzfristig verfügbar. Das verspricht Findling mit den Abeg-Extreme-Series. Sie gliedern sich in Xforce, Xspeed, Xtemp und Xclean. Damit deckt der Hersteller unterschiedliche Anforderungen im Hinblick auf verschiedene Betriebsbedingungen ab: Bei Lagern in Xforce-Ausführung handelt es sich um Lösungen für Hochlastapplikationen, in denen hohe Tragzahlen gefordert sind. Bei der Entwicklung der Xspeed-Serie standen höchste Drehzahlen für Hochgeschwindigkeitsanwendungen im Fokus. Die Xtemp-Serie ist für Temperaturstabilität bei übermäßiger Hitze oder Kälte konzipiert, und die Xclean-Serie bietet robuste Lagertechnik für Washdown-Anwendungen ebenso wie Spezialausführungen für Reinraumapplikationen. Allen Serien gemein ist die überdurchschnittliche Lebensdauer der Produkte im Extremeinsatz. Zudem fanden in der Entwicklungsphase je nach Serie gesteigerte Energieeffizienz, gute Dichtungseigenschaften und verbesserter Korrosionsschutz Berücksichtigung. Da die Abeg-Methode für technisch und wirtschaftlich optimale Lösungen steht, seien diese Produkte günstiger als entsprechende Premium- oder Sonderlager, so die Aussage des Herstellers. Das ließ sich mit der Optimierung bewährter Lagertechnik realisieren: Durch die Modifikation von Befettung und Dichtungen konnte die Lebensdauer erhöht werden. Hierfür wurden unterschiedlichste Dichtungsvarianten mit Spezialbefettungen aus dem Abeg-Portfolio auf dem Wälzlagerprüfstand von Findling getestet und besonders leistungsfähige Kombinationen für die eXtreme-series ermittelt. Die Auswertung der mit ausgewählten Typen auf dem Leistungsprüfstand gefahrenen Lebensdauer- und Vergleichstests ergab, dass die Lebensdauer der neuen Lager für den Schwerlast-Einsatz im Vergleich zu denen der Referenzklasse Premium mindestens verdreifacht werden konnte. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laufrollenführungen

Ruhige Führung

Maschinen-Schiebetüren oder Anlagenteile von Sondermaschinen, oft schwere Elemente, lassen sich ohne Linearführungen kaum bewegen. Gleich mehrere Bauformen finden sich nun im Ganter-Standardsortiment.

mehr...

Wälzlager

Viele Typen auf Lager

Genormte Wälzlager von Norelem mit geringen Reibwerten, standardisierten Einbaubedingungen und in unterschiedlichen Bauformen und Ausführungen kommen für diverse Einsätze in Frage.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Nadellager

Tragfähige Nadeln

Nadellager sind Wälzlager mit Nadelrollen als Wälzkörper. Sie bestehen üblicherweise aus zwei zylindrischen Ringen sowie einem Nadelkranz mit Käfig. Der Käfig führt die Nadelrolle im Käfigfenster; dadurch werden die Nadeln hierin gehalten und...

mehr...

Wälzlagertechnik

Fokus auf der Bewegung

Wälzlager als Schlüssel zu neuen Technologie- und Produkttrends. Die globalen Megatrends Mobilität und Industrie 4.0 sowie die konsequente Weiterentwicklung von Wälz- und Gleitlagern sowie Linearführungen prägen den Auftritt der Sparte Industrie von...

mehr...