EP(X)-II-Lineareinheiten

Neue Baugröße für robustes Positionieren

Mit den Doppelrohr-Einheiten der Baureihe EP(X)-II bietet RK Rose+Krieger eine robuste Lösung für das gelegentliche bis mehrfach tägliche Verfahren und Positionieren von mittleren bis hohen Lasten in beliebiger Einbaulage. Nach der Baugröße 40 ergänzt nun mit der Baugröße 30 eine weitere beliebte Achsengröße das Portfolio.

RK Rose+Krieger erweitert seine Baureihe der robusten EP(X)-II-Doppelrohr-Einheiten für das gelegentliche bis mehrfach tägliche Verfahren und Positionieren mittlerer bis hoher Lasten um die Baugröße 30. (Bild: RK Rose+Krieger)

Wie ihre Vorläufer kompensieren auch die EP(X)-II-Lineareinheiten hohe Biegemomente bei der Hand- und Motorverstellung. Dabei seien sie jedoch wartungsfreundlicher und zudem besser zu reinigen als diese, so der Hersteller. Zur Wartungsfreundlichkeit trägt unter anderem das Konzept der geteilten Leitmuttern bei: Diese kann im Verschleißfall einfach ausgewechselt werden, ohne dabei die Linearachse demontieren zu müssen.

Die verspannungsfreien Montageflächen der EP(X)-II-Einheiten zeichnen sich durch eine Geradheit von 0,2 Millimeter aus. Überdies überzeugen die neuen Doppelrohr-Einheiten durch sehr gute Laufeigenschaften bei gleichzeitig höherer Steifigkeit und Spielfreiheit des Führungsschlittens über den gesamten Hub. Für die verbesserten Laufeigenschaften, einen geringeren Verschleiß und damit eine höhere Lebensdauer der optimierten EP(X)-II-Lineareinheiten sorgen moderne Werkstoffe und deren optimierte Kombination sowie der serienmäßige Einsatz von Hochleistungsgleitführungen. RK Rose+Krieger ersetzte hier beschichtete Metallbuchsen durch einstellbare, konische Gleitbuchsen aus einem speziellen Kunststoff.

Anzeige

Optional erhältlich ist eine manuelle, kraftschlüssige Spindelklemmung. Sie soll eine sichere Arretierung des Führungsschlittens gewährleisten und auf diese Weise ein ungewolltes Verstellen des Schlittens verhindern. Die Lineareinheiten der neuen Baureihe sind in allen Funktionsmaßen, äußeren Abmessungen und Spindelsteigungen kompatibel zu den bisherigen EP(X)-Einheiten. Daher lassen sich Anwendungen, in denen die älteren Modelle zum Einsatz kommen, ohne Konstruktionsaufwand mit den neuen Doppelrohr-Führungen optimieren. Ein Austausch des Zubehörs wie Handräder oder Positionsanzeiger sei dabei nicht erforderlich. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zwei-Achs-Handlingsysteme

Achse über Kopf

Zwei-Achs-Handling. Aus dem Hause RK Rose + Krieger kommen Handlingsysteme aus zahnriemengetriebenen Lineareinheiten und Aluminiumprofilen. Erlenbach Maschinenbau nutzte ein Zwei-Achsportal für das Überkopf-Handling von Formteilen.

mehr...

Halterung für Monitore

Halter mit Kugel

RK Rose+Krieger bietet jetzt eine zweite Variante seines ergonomischen Monitorhalters an. Die Version mit Kugelgelenk bietet noch mehr Freiheitsgrade für die Ausrichtung industrieller Monitore und Touchpanels bis zehn Kilogramm.

mehr...

Dünnringlager

Schlanke Lager

Dünnringlager können in Anwendungen mit wenig Bauraum Probleme lösen, wenn sie professionell ausgewählt und eingesetzt werden. Findling ist auf diesem Gebiet Spezialist.

mehr...
Anzeige

Stoßdämpfer

TPU schützt

ACE hat die Kleinstoßdämpfer aus ihrer Protection-Baureihe weiterentwickelt. Die speziell für den Einsatz unter erschwerten Produktionsbedingungen konzipierte PMCN-Familie ist ab sofort mit Schutzkappen aus thermoplastischem Polyurethan (TPU)...

mehr...

Gasdruckfedern

Dämpfung – immer anders!

Auslegung von Gasdruckfedern. Gasdruckfedern müssen komplexen Anforderungsprofilen gerecht werden. Moderne Gasfedersysteme von Suspa sind von Grund auf so konzipiert, dass sie exakt auf individuelle Leistungscharakteristiken abgestimmt werden.

mehr...