Energieführungsketten

Führungsqualität am Coil

In maßgeschneiderten Umreifungsanlagen sorgen Energieführungen auch unter rauen Bedingungen für einen zuverlässigen Betrieb und hohe Verfügbarkeit dank optimal geführter Kabel und Leitungen.

Titan Umreifungstechnik ist spezialisiert auf die Sicherung von Transportgütern durch Umreifung mit Kunststoff- oder Stahlbändern. Diverse Packstücke aus der Metall-, Stahl- und Holzverarbeitung, der Faser- und Baustoffindustrie oder auch andere Produkte wie Flaschen und Dosen erhalten so die bestmögliche Transportsicherung. Der Unternehmensbereich Sondermaschinen und Anlagen hat sich auf kundenspezifische, vollautomatische Umreifungssysteme spezialisiert. Hier entstehen beispielweise Anlagen zum Verpacken von Spaltbandringen aus Stahl, Kupfer oder anderen Metallen. Diese Spaltbandringe werden in Stahl-Service-Centern aus den bis zu 40 Tonnen schweren, in Walzwerken produzierten Coils hergestellt. Dazu werden die gewaltigen Coils in Längsteilanlagen in leichter zu verarbeitende Scheiben unterschiedlicher Stärke aufgeteilt. Diese werden von den Kunden der Stahl-Service-Center dann zu Federn, Schrauben oder anderen Metallteilen weiterverarbeitet. Transportiert werden die immer noch mehrere Tonnen schweren Spaltbandringe einzeln oder paketweise auf Paletten. Zuvor durchlaufen sie Umreifungsanlagen, in der die Ringe zunächst außen im Umfang und anschließend durch das Coilauge hindurch mit mehreren Stahlbändern umreift werden. Nur so ist sichergestellt, dass sich die Spaltringe beim späteren Handling, zum Beispiel durch einen Gabelstapler mit Coilgreifer, nicht trichterförmig aufziehen.

Anzeige

Den zentralen Arbeitsschritt erledigt das Umreifungsaggregat, das beweglich an einem Ausleger montiert ist. Neben der Verkabelung für die Antriebsmotoren muss es über Schläuche auch mit dem Schutzgas für das integrierte Schweißgerät versorgt werden. Geführt werden die Kabel und Gasschläuche gemeinsam in Energieführungen der Typenreihen S 0950 oder S 0650 von Tsubaki Kabelschlepp. Länge, Breite und Ausführung der Ketten variieren von Anlage zu Anlage. Meist sind Energieführungen aus Stahl im Einsatz, aber auch Kunststoffketten aus der Robotrax-Serie werden oft verwendet. Der Hersteller hat die Stahl-Energieführungen speziell für große freitragende Längen mit hohen mechanischen Beanspruchungen oder Leitungen mit hohem Eigengewicht entwickelt. Außerdem sind die Ketten aus Stahl erste Wahl für den Einsatz unter rauen Bedingungen – wie dies bei den Umreifungsmaschinen der Fall ist: Hier ist es heiß, staubig und schmutzig.

Die Ketten sind aus verzinktem Stahl oder – bei noch höheren Anforderungen – aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Üblicherweise sind sie mit Stegen aus Aluminium ausgestattet, die sich in beiden Fällen in einem Ein-Millimeter-Breitenraster an die jeweilige Applikation anpassen lassen. Die Stege übernehmen zwei Aufgaben: Sie bilden die mechanische Verbindung zwischen den Kettenbändern und sind zugleich die unmittelbaren Berührungs- und Reibungspunkte mit den Leitungen, die in den Ketten geführt werden. Ihr Reibungskoeffizient hat somit entscheidenden Einfluss auf die Lebensdauer der Leitungen und die Zuverlässigkeit des gesamten Energieführungssystems. Abhängig vom jeweiligen Einsatzbereich und den dort auftretenden Belastungen bietet der Hersteller unterschiedliche Stegvarianten aus einer Aluminium-Legierung an. Die Varianten RS 1 mit schnell lösbarem Profilstab außen oder innen und RS 2 mit verschraubten Profilstäben lassen sich mit allen Stahlketten kombinieren. Für starke Beanspruchungen gibt es außerdem den Typ RV, einen Aluminium-Rahmensteg in verstärkter Ausführung. Die Variante RM ist eine Massivausführung, bei der die Profilstäbe doppelt verschraubt sind; diese Konstruktion sorgt für maximale Stabilität, wie sie bei besonders starken Belastungen oder großen Kettenbreiten gefordert ist. Für Leitungen mit großen Durchmessern, etwa für die Führung von Luftschläuchen, gibt es den Aufbau-Rahmensteg RMA; er kann wahlweise innen oder außen montiert werden und ist für Durchgangshöhen von 130, 160 oder 200 Millimeter lieferbar.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboter

Auch schön soll er sein

Zwar muss ein Industrieroboter in erster Linie funktional und flexibel sein sowie wirtschaftlich arbeiten, aber zunehmend spielt auch das Design eine wichtige Rolle, stellt Denso Robotics fest. Das Unternehmen setzt bei seinen Produkten auf...

mehr...

Einbausatz HFUC-14-100-2A-R

Mond-Ameise

Antriebe für autonomen terrestrischen Kletterroboter Das Harmonic-Drive-Prinzip hat bereits 1969 seine Raumfahrttauglichkeit bewiesen. Jetzt ist eine weitere Anwendungen hinzugekommen: der SpaceClimber.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Durasense

Automated Relubrication System

Schaeffler Dura Sense is now available for linear recirculating ball bearing and guideway assemblies. Schaeffler integrates sensors and vibration analysis into its linear guidance systems and offers these mechatronic components with automated...

mehr...