Lineartechnik

Komplett zuverlässig

Energieketten für Laufkräne in Stahlwerken
Energieführungsketten aus Kunststoff, Stahl oder Kunststoff/Aluminium – entscheidend ist die Applikation.
In der idealen Fabrik sind alle Prozesse bestmöglich aufeinander abgestimmt – dazu gehört auch ein zuverlässiger Laufkran, der Transportzeiten verringert und Arbeitsprozesse optimiert. Beim italienischen Laufkran-Hersteller Comas sorgen Kabelschlepp-Energieführungen für einen reibungslosen Betrieb.

Comas in Castagnole in der italienischen Provinz Treviso stellt Lauf- und Portalkräne her. Das Unternehmen entstand 1983 aus einem Betrieb, der zuvor führend in der Herstellung von Hebemaschinen war. „Wenn man an einen Laufkran denkt, stellt man sich ein technologisch nicht allzu fortschrittliches Produkt vor“, meint Comas-Geschäftsführer Simone Carrer. „Im Wesentlichen handelt es sich um ein eher einfaches Produkt, das eine einfache Aufgabe erfüllen muss. Aber es muss diese Aufgabe gut erfüllen.“ Die klassischen Produkte dieses Anbieters werden in Stahlwerken und allgemein in stahlverarbeitenden Bereichen oder im Montagebau verwendet und sind für eine hohe Arbeitsfrequenz konzipiert.

Eine der jüngsten Lösungen ist ein um 360 Grad drehender Windenwagen mit Doppeltrommel und einer Tragkraft von 12,5 plus 12,5 Tonnen, der auf dem Tragebalken eines Laufkrans positioniert wird. Der Hersteller hat den Windenwagen für den Einsatz im Lager eines Stahlwerks konzipiert. Hier werden Materialien in verschiedenen Produktions- und Bearbeitungsphasen bewegt und die Fertigprodukte auf die Auslieferungsfahrzeuge geladen. Alle verwendeten Komponenten sind hinsichtlich der hohen Anzahl von Einsätzen, für die der Windenwagen bestimmt ist, ausgewählt und bemessen.

Anzeige

Bei dem Laufkran handelt sich um eine Maschine gemäß Klasse A8 M8 (fünf Meter), also um eine gemäß der europäischen Klassifikationsvorschrift für Hebemaschinen (FEM 1.001 und 9.511) produzierte Maschine der Spitzenklasse; sie wurde für eine hohe Zyklenanzahl entwickelt. Der Kran ist so beschaffen, dass er eine lange Lebensdauer hat und kaum gewartet werden muss.

Bei den Energieführungsketten für den Windenwagen setzt Comas auf Produkte von Kabelschlepp. Maßgeblich für diese Entscheidung war die Strapazierfähigkeit der Ketten, die auf einer Hochleistungsmaschine montiert werden. Um die Rundum-Drehbarkeit des Windenwagens realisieren zu können, ist eine entsprechende Energieführung nötig. Die Lösung war ein rundlaufendes System mit einer Energieführungskette in auf der Seite liegender Anordnung.

Die Kette verfährt in einem für den Windenwagen maßgearbeiteten Blechkanal um die Lagerung des Windenaufbaus mit dem Getriebe. Für diese besondere Anwendung fiel die Wahl auf das Totaltrax-Komplett-System von Kabelschlepp, das aus einer MC1250-Energieführungskette mit Rahmenstegen besteht und innen eine Höhe von 168 Millimeter und eine Länge von vier Metern hat – samt Trennwänden, Laufrollen, Distanzhalter nach Plan und Kabel der Serie 700, die schon montiert sind. Die Kette hat einen Krümmungsradius von 1.350 Millimeter, der es ihr ermöglicht, auf dem ringförmigen Blechkanal als einfacher Führung zu gleiten; das sorgt für eine Bewegung ohne Verschleiß.

Hohe Tragfähigkeit und leichte Montage

Die Energieführungsketten der Serie M ist robust und unter anderem für den Einsatz unter schwierigen Einsatzbedingungen entwickelt worden. Rahmenstege und Trennsysteme gibt es in verschiedenen Ausführungen. Bei dieser Serie handelt es sich um multivariable Ketten mit Kunststoffkettenbändern und Rahmenstegen aus Aluminium. Die Laschenkonstruktion ist stabil mit einem gekapselten Anschlagsystem gefertigt. Durch Verriegelungsbolzen ist die Kette montagefreundlich und lässt sich schnell verlängern oder verkürzen. Die M-Serie ist innen und außen zur Leitungsbelegung schnell zu öffnen. So lässt sich bei der Montage und bei eventuellen Wartungsarbeiten Zeit einsparen. Ebenso werden die Zug- und Schubkräfte über die hierfür optimierte Gelenkkonstruktion – Topf-Deckel-Prinzip – übertragen. Das minimiert den Gelenkverschleiß und erhöht die Lebensdauer.

Außerdem besitzen die Kettenbänder eine hohe Tragfähigkeit. Dank des Produktionsspektrums des Herstellers mit mehr als 100.000 Varianten lassen sich schnell anwendbare Lösungen für jeden Fall und passend für die besonderen Anforderungen realisieren. Das Komplettsystem Totaltrax ist bereits seit Jahren Teil des Kabelschlepp-Angebots und bietet vielseitige Anwendungsmöglichkeiten – von vormontierten Ketten und Kabeln bis hin zu komplexen Systemen. Jedem Kunden stehen Energieführungen aus Stahl oder Kunststoff oder Hybridketten (Kunststoff mit Aluminium) mit diversen Möglichkeiten der Innentrennung zur Verfügung, außerdem Anschlüsse, hochflexible Kabel, Leitungen, Stege und andere Komponenten. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

50 Jahre Igus

Von Leidenschaft beseelt

Mit Glück und Zähigkeit, dem Kunden stets im Mittelpunkt, geht es seit fünf Jahrzehnten bei Igus um Kunststoffe in Bewegung, „plastics for longer life“. Aus der Firma im Hinterhof entwickelte sich ein Unternehmen, dessen Produkte auf der ganzen Welt...

mehr...

chainflex M

Von Sicherheit geleitet

Im Rahmen der so genannten "Safe-Kampagne" - sichere Komponenten, die helfen, Kosten zu sparen - zeigt Igus ein neues Leitungsprogramm für den Einsatz in Werkzeugmaschinen: Von der Steuer-, Motor-, Servo- und Messsystem- bis hin zur Daten- und...

mehr...
Anzeige

Energieführungskette

Heavy Duty im Fokus

Mit der TKHD-Serie hat Tsubaki Kabelschlepp bemerkenswert robuste und stabile Energieführungsketten entwickelt, die sich besonders für die Kranindustrie und andere anspruchsvolle Anwendungen mit langen Verfahrwegen eignen – zum Beispiel im...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...