Hochleistungs-Kugelgewindetriebe

Die Mutter bringt die Kraft

Kammerer Gewindetechnik stellt Hochlast-Kugelgewindetriebe der Serie Hercules vor.

Hochlast-Kugelgewindetriebe der Serie Hercules

Die Schwerlastspindeln zeigen hohe Dynamik und Spitzenlastkapazitäten und eignen sich unter anderem für den Einsatz in den Einspritz-, Schließ- und Auswerfeinheiten von Spritzgussmaschinen, Pressen und Prüfmaschinen.

Wenn hohe Präzision gefragt ist, werden Kunststoff-Spritzgussteile zunehmend auf vollelektrischen Maschinen gefertigt. Möglich ist dies nur, weil hochpräzise, leistungsfähige und energieeffiziente Kugelgewindeantriebe für die Einspritz-, Schließ- und Auswerfeinheit zur Verfügung stehen. Dabei werden in modernen Kunststoff- und Prüfmaschinen die typischen Hydraulikantriebe der Einspritzaggregate und der Schließachsen, die die beiden Werkzeughälften zusammenfahren und -halten, häufig durch elektromechanische Linearantriebe ersetzt. Für den kundenspezifischen Einsatz in Kunststoffmaschinen und Pressen hat der Schwarzwälder Gewindetechnikspezialist die hochbelastbaren Kugelgewindetriebe der Baureihe Hercules entwickelt.

Mit den Schwerlastspindeln steht eine Baureihe zur Verfügung, die höhere Dynamik und Spitzenlastkapazitäten als herkömmliche Kugelgewindetriebe bietet. Die Hochlast-Kugelgewindetriebe der Serie Hercules zeigt ein optimales Verhältnis des Kugeldurchmessers zur Gewindesteigung. Die Laufbahngeometrie der Gewindespindel und der Mutter sowie die von Kammerer spezifizierte Materialspezifikation und deren Mutter-Kugel-Spindel-Paarung wurden bei der Entwicklung dieser Baureihe optimiert. Mit den Kugelgewindetrieben können dynamische Axialkräfte bis 160 Tonnen pro Antrieb dargestellt werden. Bei den leistungsstärksten Spritzgussmaschinen, für die Kammerer derzeit die Serie liefert, handelt es sich um Spindelantriebe mit bis zu 3.000 Tonnen Schließkraft statisch.

Anzeige

Mutter mit besonderer Bauform

Ein wesentliches Merkmal der Hercules-Serie ist die besondere Bauform der Mutter: Sie wird in zweiteiliger Ausführung gefertigt und geliefert. Kammerer hat eine optimale Balance der Kugelverteilung über den gesamten Tragumfang umgesetzt. Der Kundennutzen liegt im Downsizing, also der möglichen Verwendung einer kleineren Baugröße, oder aber in einer höheren zu erwartenden Lebensdauer bei Beibehaltung der ursprünglichen Abmessung. Speziell für den Hochlastbereich und somit für die gesamte Hercules-Serie wurde eine Kugelführung entwickelt, die auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen den direkten Kugel-Kugel-Kontakt vermindert. Auf diese Weise kann vorzeitiger Verschleiß vermieden werden, der dadurch bedingt ist, dass Moment- beziehungsweise Radialbelastungen auf die Mutter wirken. Gleichzeitig führt die Einzelgang-Schmierungstechnologie zu einer deutlichen Reduzierung des Verschleißes. Geringstmögliche Reibung auf der einen, minimaler Schmiermittelaustrag auf der anderen Seite: Unter dieser Maßgabe hat der Anbieter das vorhandene Abstreifkonzept weiterentwickelt, das für einen signifikant geringeren Schmiermittelaustrag aus der Mutter sorgt und so den Schmiermittelverbrauch und die Wartungs- beziehungsweise Schmierintervalle verringert.

Schnell, leise, haltbar

Bei der Kugelrückführung hat intensive Entwicklungsarbeit in Verbindung mit großen Wälzkörpern bis 20 Millimeter Durchmesser zusätzlich zu einer höheren dynamischen Kapazität geführt. Die für die Hercules-Serie neu entwickelten Formelemente in der Kugelrückführung reduzieren die Irritationen des Kugelübergangs aus dem Tragbereich in den Rückführungskanal. Diese Neuentwicklung steigert das Verschleißverhalten für Kugelgewindetriebe. Der charakteristische Kennwert des Überrollverhältnisses – der mittlere Spindeldurchmesser im Verhältnis zum Kugeldurchmesser – trägt dazu bei, was zum Beispiel bei der Type der Hercules-Serie 80 mal 40 (Durchmesser mal Steigung) einer Verfahrensgeschwindigkeit von 1.200 Millimeter pro Sekunde entspricht. Spitzengeschwindigkeiten von 1.600 Millimeter pro Sekunde können mit der Type der Hercules-Serie in der Abmessung 100 mal 50 realisiert werden. Zudem führt die optimierte Geometrie zu einer Geräuschreduzierung.

Neben Kugelwindetrieben umfasst Kammerers Produktprogramm in Hornberg hergestellte Trapezgewindetriebe, Gleitgewindetriebe, Planetenrollengetriebe, Schnecken, Schneckenwellen, kundenspezifische Baugruppen und Komplettsysteme. Daneben vertreibt das Unternehmen Rollenwälzführungen und Präzisionswälzführungen des italienischen Herstellers Rosa Sistemi, um Gewindetechnik und Linearführungen im System anbieten zu können. Die Produkte finden weltweit Einsatz im Werkzeugmaschinenbau, dem allgemeinen Maschinenbau, der Feinwerktechnik, in der Handhabungsautomation und Robotik, in der Medizintechnik, der Flugzeugindustrie und dem Automobilbau.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gewindespindeln

Vorwärts mit Gewinde

Gewindespindeln wie Kugelgewindetriebe und Trapezgewindetriebe dienen der Umsetzung einer Dreh- in eine Längsbewegung und umgekehrt. Kugelgewindetriebe eignen sich für dynamische Positionieraufgaben im Dauerbetrieb.

mehr...

Gewindespindeln

Entlang der Windung

Gewindespindeln wie Kugelgewindetriebe und Trapezgewindetriebe dienen der Umsetzung einer Dreh- in eine Längsbewegung und umgekehrt. Kugelgewindetriebe eignen sich für dynamische Positionieraufgaben im Dauerbetrieb.

mehr...
Anzeige

Linearachsen

Bemerkenswert kompakt

Dr. Tretter bietet mit der Baureihe Monocarrier fertige, kompakte Achseinheiten, die auf eine einfache Art genaue Führungs- und Vorschubbewegungen ermöglichen. Sie vereint Kugelgewindetrieb, Linearführung und Achsprofil in einer Einheit.

mehr...

Flanschlager

Zur Prüfung geeignet

Mit der Serie WBK präsentiert Hiwin Flanschlagereinheiten, die sich durch ihr massives Lagergehäuse aus Stahl speziell für den Einsatz in Schwerlast-Kugelgewindetrieben eignen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Sie reichen von...

mehr...