Nadellager

Tragfähige Nadeln

Nadellager sind Wälzlager mit Nadelrollen als Wälzkörper. Sie bestehen üblicherweise aus zwei zylindrischen Ringen sowie einem Nadelkranz mit Käfig. Der Käfig führt die Nadelrolle im Käfigfenster; dadurch werden die Nadeln hierin gehalten und ausgerichtet.

Knapp bietet anwendungsspezifische Nadellagerlösungen an.

Nadellager gelten als besonders und benötigen nur einen geringen Bauraum, in dem hohe Leistungen übertragen werden können. Allgemein werden Nadellager als Loslager mit fester Passung versehen, damit die dünnwandigen Ringe unterstützt werden. Außenring, Nadelkranz und Innenring werden getrennt voneinander montiert. Dadurch wird der Montageaufwand reduziert. Der Nadelkranz kann auch auf einer gehärteten und geschliffenen Welle laufen. Kombinierte Nadellager bestehen aus einem Radial-Nadellager und einem Schräg- oder Axiallager – dadurch können axiale Belastungen aufgenommen werden. Knapp bietet anwendungsspezifische Nadellagerlösungen an.     pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laufrollenführungen

Ruhige Führung

Maschinen-Schiebetüren oder Anlagenteile von Sondermaschinen, oft schwere Elemente, lassen sich ohne Linearführungen kaum bewegen. Gleich mehrere Bauformen finden sich nun im Ganter-Standardsortiment.

mehr...

Wälzlager

Viele Typen auf Lager

Genormte Wälzlager von Norelem mit geringen Reibwerten, standardisierten Einbaubedingungen und in unterschiedlichen Bauformen und Ausführungen kommen für diverse Einsätze in Frage.

mehr...
Anzeige

Wälzlagertechnik

Fokus auf der Bewegung

Wälzlager als Schlüssel zu neuen Technologie- und Produkttrends. Die globalen Megatrends Mobilität und Industrie 4.0 sowie die konsequente Weiterentwicklung von Wälz- und Gleitlagern sowie Linearführungen prägen den Auftritt der Sparte Industrie von...

mehr...