Elektrische Klemmelemente

Weltneuheit in der Lineartechnik

Die Serie LKE: Elektrische Klemmelemente für Profilschienenführungen. Zimmer ist mit mehr als viertausend Produkten und gut zwanzig Jahren Entwicklungs- und Markterfahrung führend in der Lineartechnik sowie im Bereich Klemmen und Bremsen auf Profil- und Rundwellenführungen unterwegs.

Die Baureihe LKE klemmt elektrisch. © Zimmer

Nun stellt das Unternehmen die Serie LKE als Weltneuheit vor: Die elektrischen Klemmelemente lösen die bisher bestehende LCE-Serie ab und bieten deutlich bessere Eigenschaften hinsichtlich Schnelligkeit und einfacher Inbetriebnahme.

Die neue LKE-Serie überzeugt – im Gegensatz zu einer pneumatischen Lösung – vor allem mit ihrer integrierten Statusabfrage (offen/geschlossen), die über digitale Zustandssignale ausgegeben wird. Die Kinematik erfolgt dabei über eine Exzenterwelle mit mechanischer Selbsthemmung (bistabil). Aufgrund des selbst hemmenden Funktionsprinzips wird im geschlossenen Zustand die volle Haltekraft bei Stromabfall oder im stromlosen Zustand, zum Beispiel bei einer abgeschalteten Anlage, aufrechterhalten.

Die Serie LKE bringt je nach Baugröße eine Haltekraft bis 1.800 Newton auf, ohne sich dauerhaft zu verklemmen. Das Öffnen und Schließen erfolgt durch eine 24-Volt-Gleichstromspannung bei einer Stromaufnahme von maximal 1,5 Ampere.

Das beeindruckendste Feature der LKE-Serie, betont Zimmer, sei die Schnelligkeit. Mit einer Schließzeit von rund je nach Baugröße 400 Millisekunden – dies entspricht etwa einer Verbesserung um den Faktor sieben im Vergleich zum Vorgängermodell – will der Hersteller auch beim Thema elektrische Klemmelemente seine Innovationsfähigkeit unter Beweis stellen. Die Zimmer-Klemmelemente sind mit integrierter Elektronik versehen und lassen sich ganz simpel über digitale Signale ansteuern. Die erreichten Stellungen „offen“ beziehungsweise „geschlossen“ werden dabei jeweils über einen Pin zur sicheren Abfrage gegen Kabelbruch ausgegeben.

Anzeige

Flexibel bis ins kleinste Detail
Auf eine interessante Finesse, mit der sich eventuelle Schienentoleranzen korrigieren lassen, macht der Hersteller der LKE-Serie aufmerksam; auf einer am Produkt angebrachten Skala können typische Schienentoleranzen von plus/minus 0,05 Millimeter ausgeglichen werden.

Die Klemmelemente sind nach IP64 abgedichtet und mit einem flexiblen Kabelabgang, der durch eine anpassungsfähige Kabelführung eine maximale Bauraumnutzung ermöglicht und damit Störkonturen minimiert. Mit den bereits genannten Eigenschaften schaffen die elektrischen Klemmelemente die Voraussetzungen für hohe Flexibilität und hohe Maschinenauslastung, während sie mit einem B10d-Wert von 500.000 Klemmzyklen für die maximale Zuverlässigkeit in der Produktion sorgen.

Einsatzbereiche der Klemmelemente sind vor allem elektrisch angetriebene Linearachsen. So können durch Halten der Achse über das Klemmelement hohe Prozesskräfte unter Einhaltung der Klemmposition aufgenommen werden, welche die Kräfte des Linearantriebs um ein Vielfaches übersteigen. Die Serie LKE eignet sich besonders im Einsatz bei Anwendungen ohne vorhandene Versorgung durch Pneumatik oder Hydraulik, etwa im Reinraumbereich oder in der Medizin- und Lebensmitteltechnik. Weitere Einsatzgebiete sind in der einfachen Automation, Maschinenbau und in der Automobilindustrie zu finden, hier etwa bei autonomen Montageinseln.

Funktionsansicht der elektrischen Baureihe LKE. © Zimmer

Sicherheit durch mechanische Notentriegelung
Alle vier Varianten bieten mit einer mechanischen Notentriegelung ein wichtiges Sicherheits-Feature. Falls das Klemmelement in einer Ausnahmesituation bei abgeschalteter Anlage manuell geöffnet werden muss, kann dies über eine von außen zugängliche Schraube mittels Inbusschlüssel erfolgen. Dadurch lässt sich das Klemmelement auch bei Stromausfall noch öffnen, beispielsweise um Werkstücke trotz Anlagenstillstand noch entnehmen zu können.

Die Baureihe LKE ist zur Premiere mit einer Auswahl über vier Baugrößen auf dem Markt verfügbar. Gestartet wurde mit der Schienengröße 25 zum Jahresbeginn 2019. Ab Mai sind die Klemmelemente mit den gängigen Schienengrößen der führenden Hersteller von 15, 20 und 35 erhältlich. pb

Zum Unternehmen
Die Zimmer Group zählt mit über 1.200 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Herstellern von Automatisierungs-, Maschinen- und Möbeldämpfungskomponenten und ist Partner für Systemlösungen zahlreicher nationaler und internationaler Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie der Luftfahrt- und Automobilindustrie. Zimmer steht seit 1980 für Innovationskraft „made in Germany“; das Vertriebsnetz erstreckt sich auf 125 Länder.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Engineering

Item überarbeitet seine Online-Tools

Item erweitert sein Engineeringtool, die neuen Komponenten und Optionen bieten Anwendern mehr Konstruktions- und Konfigurationsmöglichkeiten. Aktualisiert wurden auch der Motiondesigner und die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kugelgewindetriebe

Vom Runden ins Gerade

Die Kugelgewindetriebe von Dr. Tretter wandeln mit einem hohen Wirkungsgrad die Rotation eines Motors in eine lineare Bewegung um. Zu sehen sind die wirtschaftlichen Komponenten auf der all about automation in Leipzig.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Polymer-Gelenklager

Trotz Metall keine Schmierung nötig

Starke Verschmutzungen, Staub und Späne sind der Alltag für Steh- und Flanschlager. Mit den Igus-Kugelkalotten aus dem Spritzguss können Kunden auf eine schmiermittel- und wartungsfreie Lösung für ihre metallischen Gehäuselager zurückgreifen.

mehr...