Kreuztische

Kreuztische mit Durchlichtöffnung

Die Scantische von Steinmeyer Mechatronik sind universell einsetzbar. Jetzt hat der Spezialist für Positionierlösungen seine XY-Systeme mit Durchlichtöffnung überarbeitet. Das Ergebnis: verbesserte Leistung und noch mehr Anwendungsmöglichkeiten.

Die drei Kreuzdurchlichttische KDT105-PM, KDT180-DC und KDT600-EDLM wurden neu überarbeitet. © Steinmeyer Mechatronik

Kreuztische mit Durchlichtfunktion finden ihren Einsatz vorrangig in der Messtechnik und sind beispielsweise notwendig für Schichtmessung, Durchlichtmikroskopie sowie beidseitige Inspektion der Oberfläche ohne zusätzliches Wenden des Objektes. Jede Anwendung erfordert den optimalen Antrieb und den passenden Verfahrweg. Steimeyer hat das Portfolio an Durchlichttischen verbessert und betont die Ablaufwerte – perfektioniert durch Erfahrung und Optimierung der Fertigung und Montage vor Ort in Dresden.

So wurden der KDT105-PM und der KDT180-DC komplett überarbeitet: Gemessen an seiner Größe hat der KDT105-PM mit 50 Millimeter in X- und Y-Richtung einen großen Verfahrweg und ermöglicht durch die Piezomotoren Schrittweiten im Nanometer-Bereich. Der etwas größere KDT180-DC hat einen Hub von 60 Millimeter in X- und Y-Richtung sowie eine Durchlichtöffnung von 90 mal 90 Millimeter und ist eine Lösung für Positionieraufgaben mit Auflösungen im einstelligen Mikrometer-Bereich. Dritter im Bunde ist der KDT600-EDLM: Der Kreuztisch mit großer Apertur wurde um die Möglichkeit eines weiteren Motors in der oberen Achse erweitert. Er hat einen eisenlosen Linearmotor und bietet eine Bewegungsauflösung von 0,3 Mikrometer bei einem Hub bis 385 Millimeter. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineartisch

Präzise Messen in neuer Generation

Mit dem PMT160U-EDLM präsentiert der Dresdner Positionierspezialist Steinmeyer Mechatronik einen Messtisch der neuesten Generation: Er ist mit einem ultrapräzisen Messsystem sowie einem dynamischen Antriebskonzept ausgestattet.

mehr...

Federn

Für jede Anwendung

Anforderungen an Federn sind vielfältig und individuell. Da ist es wichtig, dass der Federnhersteller flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und neben den schnell ab Lager verfügbaren Standardfedern auch individuelle Spezialfedern liefern kann.

mehr...

Rollenführung

Abdichtung verbessert

Von NSK kommt die optimierte RA-Serie der Linear-Rollenführungen. Sie ist mit neuen V1-Abdichtungen und einer verbesserten Abdeckung ausgestattet. Im Werkzeugmaschinenbau arbeiten Rollenführungen häufig in verschmutzter Umgebung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lineartechnik

Linearsysteme passend kombiniert

Mit seinen Linearsystemen deckt Rodriguez nahezu alle industriellen Anforderungen ab. Die Querschnitte der Einheiten reichen bis 120 mal 455 Millimeter, der maximal realisierbare Verfahrweg beträgt 12.000 mm. Je nach Anwendungsfall werden die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue LLS

Miniaturen für Industrie und Labor

Die neuen Miniatur-Profilschienenführungen der LLS-Baureihe von Ewellix sind kompakt, versprechen große Laufruhe und arbeiten leise und langlebig. Sie eignen sich für Anwendungen in der Industrie und im Labor.

mehr...

Wellenkupplungen

Für eine sichere Anbindung

Die Anbindung eines Kugelgewindetriebs oder einer Trapezgewindespindel an den Antriebszapfen erfolgt in der Regel über eine flexible Kupplung. Damit lassen sich Mittenversatz oder Fluchtungsfehler ausgleichen und Schwingungen und Stöße im...

mehr...

Makers in Motion

Wachstumskurs unter neuem Namen

Eingeladen hatte SKF Motion Technologies, doch am Stand auf der Motek prangte dann ein anderer, noch unbekannter Name in der neuen Leitfarbe sonnengelb: Ewellix. Die Ende 2018 verkaufte Lineartechniksparte des SKF-Konzerns folgt nun unter neuem Name...

mehr...