Lagerungstechnik

Und immer wieder drauf!

Stütz- und Kurvenrollen für Teleskopgabeln. Findling Wälzlager sind in Teleskopgabeln von Römer Fördertechnik verbaut. Hier muss die Lagerungstechnik besonders robust ausfallen.

In den Römer-Teleskopgabeln sind Stützrollen und Kurvenrollen von Findling Wälzlager verbaut. (Foto: Findling)

Teleskopgabeln kommen vor allem in der Logistik zum Einsatz: In Warenlagern sind sie die Schnittstelle zwischen der zu transportierenden Last und dem Regalbediengerät (RBG) und somit enormen Belastungen ausgesetzt. Vollbeladene Paletten bedeuten für die Teleskopgabeln höchste statische und dynamische Belastung. Hierfür muss die eingesetzte Lagerungstechnik entsprechend belastbar sein und laufpräzise arbeiten. Römer Fördertechnik bezieht für ihre Teleskopgabeln Stützrollen und Kugellager von Findling Wälzlager. Römer, spezialisiert auf Brems- und Sicherheitstechnik für Hafen-, Bergbau-, Wind- und fördertechnische Anlagen, baut robuste Teleskopgabeln für hohe Lasten und garantiert einen hohen Sicherheits- und Qualitätsstandard. Dies gilt auch für die neuen, frequenzgeregelten Teleskopgabeln, die angelehnt an die Bauart „Demag“ entwickelt wurden. Im Vergleich zu den bisherigen Geräten konnte hier die Bauhöhe um rund 28 Prozent niedriger ausfallen. Römer bietet Kunden für bereits bestehende Anlagen eine Generalüberholung im Ringtausch an: Dabei wird die zu überholende Teleskopgabel mittels Ersatzgabel getauscht, ohne dass das System zu einem Stillstand kommt.

Die Teleskopgabeln von Römer eignen sich zur einfachtiefen Lagerung von Europaletten oder Gitterboxen mit einem Gewicht bis 1.500 Kilogramm. Sie sind in zwei Ausführungen erhältlich: Die DS (Doppelt-Sinuid)-Gabeln sind für mechanische Antriebssysteme konzipiert, die die Last jeweils in den Endlagen sinusartig beschleunigen oder verzögern. Diese Ausfahreinrichtungen eignen sich für den Austausch von alten, verschlissenen Teleskopgabeln mit diesem Antriebssystem. Dabei sind keine weiteren steuerungstechnischen Änderungen am Regalbediengerät notwendig. Die F-Gabel hingegen arbeitet mit einem einfacheren und robusten, linearen Kettenantrieb sowie frequenzgesteuerten Antrieben. Diese Teleskopgabeln eignen sich für die Handhabung von Lasthilfsmitteln wie Europaletten oder überall dort, wo hohe Lasten bis 1.500 Kilogramm im Dreischicht-Betrieb zuverlässig bewegt werden müssen.

Anzeige

Die Lebensdauer ist auschlaggebend
Für ein RBG ist eine voll funktionstüchtige Teleskopgabel existenziell wichtig. Fällt eine Komponente aus, steht das System still. Deshalb setzt Römer nur hochwertige und langlebige Bauteile ein. Die Kugellager und Stützrollen sind nach der Abeg-Methode ausgelegt, was technische Überdimensionierungen vermeidet. Um eine umfassende und herstellerunabhängige Darstellung des weltweiten Angebots der Wälz- und Gleitlagertechnik zu ermöglichen, auditiert und kategorisiert Findling nationale und internationale Hersteller von Gleit- und Wälzlagern sowie deren Produkte und Fertigungsverfahren. Abeg unterteilt in vier unterschiedliche Leistungsklassen – von High-End-Lagern für besonders hohe Anforderungen bis hin zu Produkten, die für den Einsatz bei geringeren Beanspruchungen bestimmt sind. Die Abeg-Methodik soll eine nachvollziehbare und transparente Entscheidungsgrundlage dafür sein, technisch und wirtschaftlich optimale Wälzlager auszuwählen. Denn die Anforderungen für die Lagerungstechnik in den Teleskopgabeln sind unterschiedlich.

Pro Teleskopgabel verbaut Römer 32 Stützrollen. (Foto: Findling)

Stützrollen für hohe radiale Belastungen
Römer verwendet korrekt dimensionierte, hochbelastbare Stütz- und Kurvenrollen für die Teleskopgabeln mit jeweils insgesamt 32 Lagerungsstellen, die sich aus dem Geräteaufbau ergeben: Eine Teleskopgabel besteht aus drei Elementen – dem Grundkörper, dem eigentlichen Teleskop und dem ausfahrbaren Gabelblatt. In letzterem kommen 24 kleinere Stützrollen der Baureihe NUTR zum Einsatz, während im Teleskop vier große Stützrollen der Serie NUTR verbaut sind, die jede für sich eine statische Tragzahl von mehr als 65.000 Newton aufweist. Bei 45.000 Newton, was etwa 4,5 Tonnen Last bedeutet, kann noch immer eine Laufleistung von einer Million Umdrehungen erreicht werden. In der Seitenführung des Telekops sorgen vier vollnadelige Stützrollen der Baureihe NATV für die nötige Stabilität. Bei den NUTR-Rollen handelt es sich um zweireihige, vollrollige Wälzlager mit Axialführung. Sie haben beidseitige Labyrinthdichtungen und sind fettgeschmiert. Die profilierten Mantelflächen der Außenringe ermöglichen die Aufnahme sowohl von hohen radialen Kräften als auch von Axialkräften aus Schiefstellungen. Die Axialführung der Stützrollen sorgt zusätzlich für Laufgenauigkeit.

Für Tieftemperaturanwendungen bis minus 28 Grad lassen sich die Stützrollen mit einem speziellen, kälteresistenten Wälzlagerfett ausstatten. Wenn die Teleskopgabeln in der Lebensmitteltechnik eingesetzt werden, dürfen nur Wälzlagerfette zum Einsatz kommen, die von der NSF (National Sanitary Foundation) für die Lebensmittelindustrie zugelassen sind. Findling realisiert auch Lagerungstechnik für diesen speziellen Anwendungsbereich ebenso wie Lösungen auf Edelstahlbasis. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kugelgewindetriebe

Rotativ und linear

Rodriguez bietet für nahezu jede Bewegungsaufgabe die passende Lineartechnik: Im Sortiment finden sich neben komplett bearbeiteten Führungswellen inklusive Zubehör beispielsweise auch Kugelumlaufführungen und Kugel- sowie Trapezgewindetriebe.

mehr...

Schrägkugellager

Schräg gelagert

Zum Produktsortiment des Wälzlager-Spezialisten Hecht aus Winnenden zählen Schrägkugellager der zertifizierten Eigenmarken HKC und HKW in ein- und zweireihiger Bauweise.

mehr...
Anzeige

Gehäuselager

Hohe Haltekraft

Gehäuselager mit einem UK-Lagereinsatz mit Spannhülsen sind Fluch und Segen zugleich. Ein Segen, dass diese gerade bei hohen Drehzahlen die besten Laufeigenschaften haben, und ein Fluch, weil die Einhaltung der Anzugsmomente eine hohe Kompetenz in...

mehr...

Kettenumlaufsystem

Den passenden Abstand wahren

Neu bei Maschinenbau Kitz ist ein Kettenumlaufsystem, das Werkstücke getaktet und lageorientiert dem Bearbeitungszentrum zu- und abführt. Um Komponenten unterschiedlicher Größen transportieren zu können, lässt sich über eine Verstelleinheit der...

mehr...

Radialrillenkugellager

Igus sorgt für saubere Pools

Wenn die Temperaturen langsam wieder steigen, ist es Zeit, das Schwimmbecken im Garten fit zu machen. Doch der sich über die Wintermonate ansammelnde Schmutz von Laub und Moos lässt sich oft nur mühsam entfernen. Der Poolwonder Turbo XL schafft...

mehr...

Igus geht in die Luft

Gleitlager für Flugzeuge

Fünf Iglidur-Hochleistungspolymere erfüllen jetzt offiziell die Anforderungen hinsichtlich Brandschutz der Bundesluftfahrtbehörde der USA (FAA) für Flugzeuginnenausstattungen. Anwendungsbereiche für Gleitlager aus diesen Werkstoffen sind...

mehr...