Schnelladapter TW05

Pneumatik prüfen

Die Dichtigkeit pneumatischer Komponenten ist wesentliche Qualitätsanforderung in der Serienfertigung. Um die erforderlichen Druckprüfungen während des Produktionsprozesses durchzuführen, hat WEH speziell den Schnelladapter TW05 entwickelt. Hiermit werden pneumatische Bauteile mit Innengewinde schnell geprüft.

Der Schnellanschluss wird in das Gewinde des Prüflings eingeführt, durch Betätigung der Schiebehülse spreizen die patentierten WEH-Spannzangen auf und greifen im Gewinde.

Das Anschließen und die Druckbeaufschlagung mit fünf bis zwölf bar erfolgen in einem Arbeitsgang durch einfaches Betätigen der Schiebehülse. Der Schnellanschluss wird in das Gewinde des Prüflings eingeführt, durch Betätigung der Schiebehülse spreizen die patentierten WEH-Spannzangen auf und greifen im Gewinde. Der TW05 ist angeschlossen und dichtet ab. Sobald die Schiebehülse nach vorn geschoben wird, erfolgt die Zuführung des Prüfmediums (Druckluft), und der Prüfvorgang kann erfolgen. Pneumatikzylinder, Pneumatikventile, pneumatische Werkzeuge, Luftmotoren, Armaturen und Schwenkantriebe können somit sekundenschnell angeschlossen und auf Dichtigkeit und Funktion geprüft werden. Soll der Prüfvorgang automatisiert erfolgen, ist der TW05 auch mit einem Steuergehäuse anstelle der Schiebehülse lieferbar; hier erfolgt die Steuerung über externe Steuer- und Druckleitungen. Mit dem TW05 können Innengewinde unterschiedlichster Anschlusskonfigurationen geprüft werden – metrische ISO-Gewinde nach DIN13, Whitworth Rohrgewinde nach DIN ISO 228-1, konische Whitworth Rohrgewinde (BSPT), NPT-Gewinde oder SAE-O-Ring Boss. Auch für sehr kleine Pneumatikzylinder mit M5-Innengewinde gibt es den passenden Schnelladapter. Kundenspezifische Sonderlösungen, etwa verlängerter TW05 für Prüfungen bei beengten Platzverhältnissen, bietet der Hersteller ebenfalls an.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dichtheitsprüfgerät

Dichte Produktion

Mit dem stationären Dichtheitsprüfgerät ZEDstation zeigt Zeltwanger eine Lösung zum Aufspüren von Leckagen in Prototypen sowie Klein- und Vorserien. Das weitgehend standardisierte Prüfgerät enthält sowohl die Steuersoftware als auch die Prüfsoftware.

mehr...

Dichtheitsprüfung

Prüfung mit Zusatz

Wichtige Voraussetzung für eine in die Produktion prozessbegleitend integrierte Dichtheitsprüfung ist, dass das Prüfgerät zuverlässig funktioniert, reproduzierbare Messergebnisse liefert und korrekt kalibriert ist.

mehr...

Dichtheitsprüfung

Vier Module prüfen

Ein vierfaches Dichtheitsprüfgerät in einem einzigen kompakten Gehäuse stellt Zeltwanger Dichtheits- und Funktionsprüfsysteme vor. Mit dem neu entwickelten, modularen ZEDmod können Anwender parallel bis zu acht Messkreise abprüfen.

mehr...

Schwerpunkt Motek

Intuitives für Schnüffler

Inficon aus Köln, Hersteller von Instrumenten und Geräten für die Dichtheitsprüfung, zeigt in diesem Jahr erstmals die neue separate Prüfgasfülleinheit TGF11. Der Nachfolger des TGF10 evakuiert und befüllt die Prüfteile völlig autonom und...

mehr...
Anzeige

Montage- und Prüfanlage

Kontrollierte Montage

Bei H. J. Küpper im sächsischen Cunewalde ist eine Montage- und Prüfanlage von Symacon aus Barleben bei Magdeburg im Einsatz. Bei Küpper entstehen Lagergehäuse für die Automobilindustrie; bei der Montage und Prüfung sowie beim anschließenden...

mehr...

Druckluftprüfung

x15 statt x10

Das Prüfmedium Druckluft lässt sich für vielfältige industrielle Dichtheitsprüfungen einsetzen, etwa Prüfung auf Öl- und Wasserdichtheit, Prüfung gemäß der IP-Schutzarten. Im Jahr 2009 wurde mit dem Differenzdruckprüfgerät Cetatest 815 der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...