Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Über den aktuellen Stand der Lineartechnologie

Der Weg hat seinen Preis

Sinadrives stellt eine neue Linearachse vor. Der Hersteller empfiehlt sie jenen Anwendern, die Lineartechnologie bisher aus Kostengründen vermieden haben.

Die neue Linearmotorachse MLL.

Die aktuelle Lage der Lineartechnologie lässt sich wie folgt darstellen: Es existieren drei konkurrierende Technologien auf dem Markt, die jeweils unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen - freilich auch hinsichtlich des Anwender-Budgets. Zahnriemen- und Spindelachsen sind Lösungen, die "less for less" anbieten - das heißt, Präzision und Widerholgenauigkeit stehen bei dieser Technologie nicht im Vordergrund, und der Preis ist entsprechend niedriger im Vergleich zu Linearmotorachsen. Andererseits gibt es Lineartechnologie, die durch Schnelligkeit und Präzision besticht - und allerdings auch einen entsprechenden Preis verlangt. So lautet die Entscheidung also "Leistung oder Preis", meint Sinadrives, da offenbar beides nicht zu haben sei. Anders ausgedrückt: Der Anwender erhält so viel Wiederholgenauigkeit, wie er sich leisten kann. Folglich werde Lineartechnologie nur in jenen Bereichen eingesetzt, wo unbedingt hohe Leistungen gefordert sind. Die Konsequenz daraus sei, so führt Sinadrives weiter aus, dass ganze Industriebranchen sich bislang nur auf Zahnriemen- beziehungsweise Spindelachsen verlassen hätten, eben weil diese Technologie günstiger ist als der Einsatz von Linearmotorachsen. Aber Sinadrives ist fest davon überzeugt, dass es der Wunsch eines jeden Konstrukteurs oder Endkunde sei, die beste Technologie jeweils in den Maschinen einzusetzen und formuliert einige Zukunftstrends: Die neuen Maschinen müssen schneller und präziser werden, steigender Kostendruck, Effizienz rückt in den Vordergrund - geringe Unterhaltung, kompakte Systeme - sowie ein Einkauf, der weiter rationalisiert werden muss.

Anzeige

Neue Achse: effizient und preisbewusst
Hinsichtlich des Preises könnten Linearmotorachsen mit anderen Technologien mithalten, so führt Sinadrives weiter aus, wenn es um kurze Verfahrwege geht. So bald der Verfahrweg allerdings länger wird, werden auch die Preisunterschiede deutlich er spürbar. Sinadrives hat deshalb ein komplett neues System konzipiert, das dieses Dilemma lösen will. Das MLL-System sei eine Linearmotorachse, die effizient und leistungsfähige arbeite und für den Anwender preislich dennoch attraktiv sei. Zu den wichtigsten Eigenschaften des MLL-Systems zählt Sinadrives die Einzelführungsschiene sowie den Anziehungskraft-Ausgleich und ein neues Messsystem. Die Leistungen blieben, so betont der Hersteller, trotz des reduzierten Preises bemerkenswert: eine Dynamik bis 80 Meter pro Quadratsekunde, eine Maximalgeschwindigkeit von drei Meter pro Sekunde, eine Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,05 Millimeter sowie eine Wartungsfreiheit bis 10.000 Kilometer.   E. Bashkatov, N. Bassols/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zahnriemenachse ELGG

Zwei Wege, ein Antrieb

Bei der elektrischen Zahnriemenachse ELGG von Festo werden zwei Schlitten mit nur einem Zahnriemen synchronisiert – und von nur einem Motor angetrieben. Die Achse ist schnell und kostengünstig bei der Installation und im laufenden Betrieb.

mehr...
Anzeige

Linearachse MLL

Achse für Verpackung

Sinadrives stellt die neue Linearachse MLL vor. Sie sei ideal für jene Branchen, die bis heute das Einsetzen dieser Technologie aus Kostengründen vermieden haben, meint der Anbieter.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...

Handling-Portale

Noch produktiver

Greifen, Anheben, Positionieren, Absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen allerdings, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, sind unterschiedlich.

mehr...