Verbundgleitlager

Jetzt auch Gleitlager

Gerollte Verbundgleitlager

Bei Findling sind jetzt auch Gleitlager erhältlich. Das Sortiment umfasst diverse Ausführungen in verschiedensten Werkstoffkombinationen je nach Anwendung und Anforderung. Der Anbieter betont die Wirtschaftlichkeit und Wartungsfreiheit dieser Lager. Um sich im „Produkt-Dschungel“ zurechtzufinden, setzt Findling auch bei den Gleitlagern auf die bekannte Abeg-Methode: Die Lager werden im Vorfeld auf ihre technische Leistungsfähigkeit überprüft und in vier Leistungsklassen eingeordnet: Premium, Supra, Eco und Easyroll. Gerollte Verbundgleitlager bestehen – von außen nach innen – aus einem Trägerwerkstoff, einer Zwischenschicht und einer Gleitfläche. Während die Zwischenschicht aus Sinterbronze ausgeführt ist, besteht bei den Trägerwerkstoffen die Wahl zwischen Bronze, Edelstahl oder verkupfertem oder verzinntem Stahl. Noch weiter geht die Flexibilität bei den Gleitflächen: Hier gibt es eine große Bandbreite an möglichen Beschichtungen und Füllstoffen, die sich jeweils auf die Funktion auswirken: Schichten aus PTFE (Polytetrafluorethylen) zum Beispiel haben gute mechanische Gleit- und Schmiereigenschaften, leiten Wärme und lassen sich in einem großen Temperaturbereich anwenden. Sie sind optional mit einem Zusatz von Blei, MoS2 und/oder Graphit realisierbar, dadurch erhöhen sich wiederum Haftfähigkeit und Glättung. Auch eine Kombination mit sogenannten PTFE-Compounds ist möglich – typische Füllstoffe sind zum Beispiel Glas- oder Kohlefaser. Glasfaser verringert die Kaltflusseigenschaften und verbessert das Reibungs- und Verschleißverhalten sowie die Druckfestigkeit. Kohlefasern bewirken mehr Härte, Verschleißfestigkeit in Wasser sowie weniger Druckdeformation. Alternativ lassen sich die Gleitflächen auch noch mit POM (Acetalharz), Fluor-Polymeren oder einem Gemisch aus PEEK (Polyetheretherketon) und Carbon beschichten. Durch diese Verbundschicht, deren Verarbeitung und Schichtdicke wesentlichen Einfluss auf die Lebensdauer hat, lassen sich wirtschaftliche Gleitlagerungen konstruieren. Gerollte Verbundgleitlager, informiert Findling, empfehlen sich immer dann, wenn die Lagertechnik mittleren Belastungen ausgesetzt ist, ein niedriger Reibwert benötigt wird, Wartungsfreiheit gewährleistet sein muss oder höchstmögliche Wirtschaftlichkeit erreicht werden soll.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

EP-Beschichtung für Greifer

Greifen mit Reibung

Eine hochfeste Elastomer-Polyurethan-Beschichtung erweitert nun die Einsatzgebiete von Ass-Handhabungskomponenten im Roboterhandbaukasten. Ein abdruckarmes Greifen glatter und glänzender Kunststoffe ist nun möglich.

mehr...

Modulares Transfersystem

Montage auch im Stau

Das Längstransfersystem für Montageautomation von Montech ist modular aufgebaut. Es transportiert die zu bearbeitenden Werkstücke, die auf standardisierten oder kundenspezifischen Werkstückträgern befestigt sind, auf Förderbändern.

mehr...

Lineartechnik

Die Welt der Lineartechnik

 Wälzführungen – seit 3.000 Jahren energieeffizient. Schon die alten Ägypter wussten: „Rollen“ geht einfacher als „gleiten“. Mit geringerem Aufwand lassen sich hohe Lasten leichter bewegen, wenn man diese auf Wälzelementen abstützt.

mehr...

Drehmodul

Dreht endlos

Für mehr Tempo, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Produktionsautomatisierung gewinnen mechatronische Module an Bedeutung. Für rotative Bewegungen im mittleren Lastbereich hat Schunk das Drehmodul ERS entwickelt.

mehr...
Anzeige

Gleitlager

"Es ist auch ein grünes Thema!"

Wer Kunststoff kennt, nimmt Stahl. Das ist ein Spruch unter den Maschinenbauern. Aber längst sind die wartungs- und schmierfreien Gleitlager von Igus in unzähligen Anlagen verbaut - weil die Möglichkeiten und Vorteile zunehmend überzeugen. Mit...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Rollenumlaufeinheit RUE25-E

Führung beliebig kombinieren

Mit der Baugröße RUE25-E komplettiert der Geschäftsbereich Lineartechnik von Schaeffler sein Portfolio an Rollenumlaufeinheiten der Baureihe RUE-E. Die Varianten der neuen Baugröße sind mit Features der Vorgängerreihe RUE-D ausgestattet, aber nun...

mehr...