Teleskopabdeckungen

Herzstück gut abgedeckt

Teleskopabdeckungen

Tsubaki Kabelschlepp hat aktuell Teleskopabdeckungen bei einer Portalfräsmaschine des Herstellers Waldrich Siegen im Einsatz, die das chinesische Unternehmen Dongfang wiederum für den Bau von Kraftwerkskomponenten installiert hat. Aufgrund der Dimensionen der Maschine war auch bei den verbauten Komponenten Maßarbeit gefragt: Bei den Teleskopabdeckungen für Ständer und Querbalken der Maschine mussten Verfahrwege bis 23 Meter und Verfahrgeschwindigkeiten bis 20 Meter pro Minute berücksichtigt werden. Dongfang Electric hatte sich 2012 für die neueste Fräsmaschine der Bauart Profimill 8500/120-G von Waldrich Siegen entschieden. Bei dem Auftrag handelt es sich um die größte Portalfräsmaschine aus der Profimill-Reihe, die der Hersteller je gebaut hat: Der Abstand zwischen den beiden Ständern beträgt ganze 8,5 Meter, die Durchgangshöhe 7,5 Meter. Die Fräs- und Bohreinheit stellt mit beeindruckenden 3,5 Meter Verfahrweg in der Z-Achse und 120 Kilowatt Leistung am Werkzeug das Herzstück der Anlage dar. Die Teleskopabdeckungen sind mit zwei gekoppelten Abdeckungen je 16 Kästen sowie mit einer speziellen Pufferdämpfung ausgestattet. Außerdem sind sie wasserdicht konzipiert. Im Fall der Bettabdeckungen schützen nun zwischen den Kästen verbaute, thermogeschweißte Faltenbälge vor eindringender Kühlflüssigkeit. Die Ständerabdeckungen verhindern durch eine spezielle Gleitkontur, Dichtleisten zwischen den Kästen und Abweisbleche innerhalb der Abdeckung einen Ölaustritt. Ein Abstreifsystem mit austauschbaren Lippen hält die einzelnen Abdeckkästen zusätzlich sauber.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeughaltersystem

Für den optimalen Fräsprozess

Werkzeughaltersystem. Im Forschungsprojekt „Pinocchio“ entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT ein Werkzeughaltersystem, mit dem die Werkzeuglänge während der Bearbeitung automatisch variiert werden kann.

mehr...

MSR-Schraubstock

Allround-Schraubstock

Wie einfach und schnell man auf Anforderungen aus der Fertigung reagieren kann, zeigen die Spanntechnik-Experten von Röhm mit dem MSR-Schraubstock. Er hat eine schnelle Spannbereichsverstellung über ein Bolzensystem, ist kompakt und lässt sich...

mehr...

Endenbearbeitungszentrum

An beiden Enden gleichzeitig

Rasoma aus der NSH-Gruppe zeigt das weiterentwickelte Endenbearbeitungszentrum EBZ 200-750. Die Reihe habe ein modulares Konzept, bei dem zwei sich gegenüberstehende Drei-Achs-Module die Endenbearbeitung der Werkstücke simultan durchführen, so...

mehr...
Anzeige

Dreh-/Fräszentrum

Multitaskingfähige Maschine

Insgesamt sechs Maschinenhighlights gibt es bei Hommel zu sehen. Das Unternehmen zeigt zum einen das horizontale Dreh-/Fräszentrum Multus U4000 2SW 1500 von Okuma – eine Multitasking-Maschine für die Komplettbearbeitung.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Roboterladesystem

Autonome Nachtschicht

Die Ladesysteme Loadmaster von Schuler sollen die Produktivität von Dreh- und Fräszentren erhöhen, indem sie für den automatischen Transport der Teile zu und von den Maschinen sorgen.

mehr...

Kreuzrollendrehverbindung

Fit am Drehtisch

An Speziallagern führt unter anderem dann kein Weg vorbei, wenn die ursprünglich in einer Maschine verbauten Lösungen nicht mehr als Standardprodukt auf dem Markt verfügbar sind. So geschehen bei einem und 40 Jahre alten vertikalen...

mehr...