Clean Line-Zylinderserie

Agiert hygienisch einwandfrei

Mit Zylinderserien nach ISO-Standards erweitert Aventics sein Angebot an Aktoren für Anwendungen mit besonderen Hygieneanforderungen. Damit erfüllen die Pneumatikspezialisten auch die strengen Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrien.

Der Kompaktzylinder CCL-IC ist in neun Baugrößen erhältlich. (Bild: Aventics)

Sowohl der Standardzylinder CCL-IS nach ISO 15552 als auch der Kompaktzylinder CCL-IC nach ISO 21287 entsprechen den Grundsätzen des hygienischen Designs: Die Zylinderkörper bestehen aus anodisiertem Aluminium, die Schrauben und Kolbenstange aus rostfreiem Edelstahl. Das Material der Abstreifer und die Schmierstoffe sind von der amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel FDA (Food and Drug Administration) zugelassen. Das Modell CCL-IS ist in acht Baugrößen erhältlich und deckt Durchmesser von 25 bis 125 Millimeter ab. Der maximale Hub beträgt 2.750 Millimeter. Anwender können je nach Anforderung eine elastische oder eine pneumatische Dämpfung wählen. In wenigen Schritten und ohne Spezialwerkzeug lassen sich die Näherungssensoren der Serie ST6 einbauen. Die Sensorserie ST6 umfasst ein breites Angebot an Versionen mit verschiedenen Leitungslängen und Anschlüssen.

Eine Besonderheit dieser Zylinderserie ist die Möglichkeit, die Luftanschlüsse sowohl wie üblich deckel- und bodenseitig oder auch nur an einer Seite zu konfigurieren. Zu- und Abluft an einer Seite erhöhen die Flexibilität für Konstrukteure, zumal sich die Anschlüsse auch nachträglich ändern lassen. Die nicht verwendeten Luftanschlüsse sind durch Verschlussschrauben gesichert. Mit neun Baugrößen deckt der Kompaktzylinder CCL-IC den größten am Markt erhältlichen Bereich ab, von einem Durchmesser von 16 bis 100 Millimeter. Konstrukteure haben dadurch einen höheren Freiheitsgrad, weil sie sowohl niedrigere als auch höhere Kräfte ausüben können. Der maximale Hub des Kompaktzylinders beträgt 500 Millimeter und wird von einem speziell darauf abgestimmten Näherungssensor der ST6-Familie erfasst. Der CCL-IC kann direkt und ohne zusätzliche Befestigungselemente montiert werden. Über die Engineering Tools von Aventics können Anwender die Clean-Line-Zylinder online konfigurieren. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reinraumzelle

Reine Zelle, reine Luft

Spetec hat das Reinraumangebot auf insgesamt drei verschiedene Reinraumkonzepte erweitert. Dadurch besteht die Möglichkeit alle Anforderungen von kostengünstig bis hin zum hochwertigen Reinraum nach GMP-Richtlinien für die Pharmazie zu realisieren.

mehr...

Normelemente

Saubere Griffe

Ganter entwickelt gedichtete Normelemente aus Edelstahl, die sehr hohen Hygieneanforderungen entsprechen, etwa in der Medizintechnik und Pharma-Industrie. In vielen Bereichen geht es darum, Produkte ohne konservierende Zusätze herzustellen.

mehr...
Anzeige

Arbeitsplatzgestaltung

Wer, wie und wofür?

Die Konstruktion eines ergonomisch optimierten Arbeitsplatzes, der die Gesundheit des Mitarbeiters schützt und gleichzeitig flexibel und optimal in der Produktion eingesetzt werden kann, erfordert Beschäftigung mit dem Thema. Wer soll was wo wie...

mehr...

Kugelgewindetriebe

Auch gewirbelt zu haben

Kammerer Gewindetechnik stellt Kugelgewindetriebe für medizintechnische Anwendungen vor. Diese Edelstahlausführungen sind korrosionsbeständig, langlebig und robust. Ihre Merkmale seien Präzision und ein hoher Wirkungsgrad.

mehr...

Workstation

Leise im Dauerbetrieb

Kontron hat eine leistungsstarke Workstation für den Einsatz im industriellen Umfeld vorgestellt. Die High Performance Workstation HPW 410 sei geeignet für leistungshungrige Applikationen und den Dauerbetrieb in anspruchsvollen industriellen...

mehr...