Stoßdämpfer für Gurtschlitten

ACE dämpft Unfallsimulator der Polizei

Die Gurtanlegequote zu erhöhen, ist erklärtes Ziel des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Bei knapp 500 Unfällen im Jahr 2016 waren Betroffene in der Region nicht angeschnallt. Um diese Zahl zu senken hat die Behörde der Öffentlichkeit einen mobilen Gurtschlitten präsentiert, in dem Industriestoßdämpfer von ACE eine entscheidende Aufgabe übernehmen.

Der mobile Gurtschlitten wurde von Schülern und Studenten entwickelt, für Schienen, Sitz, Antrieb, Stoßdämpfer und Stromzuleitungen wurden Sponsoren gewonnen. (Bild: ACE)

„Unser Ziel war es schon immer, gezielt Jugendliche und junge Erwachsene anzusprechen, damit sich falsche Verhaltensweisen im Straßenverkehr erst gar nicht ausbilden und verfestigen können“, so Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, der die Idee für den Gurtschlitten hatte. Für den Leiter der Geschäftsstelle des Verkehrspräventionsprojektes "verkehrssicher-in-mittelhessen" gelingt dies nicht alleine über Vorträge, sondern auch mittels anschaulicher Demonstrationen. Der Unfallsimulator ist dafür ein ideales Beispiel. Um auf Aktionstagen für größtmögliche Aha-Effekte zu sorgen, sollte er gut zu transportieren sein und keine schiefe Ebene benötigen. Andernfalls könnten die Kraftauswirkungen im Demonstrationsfall bei Schülern eher der Schwerkraft als einer von einem Elektromotor erzeugten Geschwindigkeit zugeschrieben werden.

Für das Projekt wurden nach und nach verschiedene Akteure gewonnen. Der Bereich Metalltechnik der Gießener Theodor-Litt-Schule, Experten der Dekra, Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), ACE Stoßdämpfer sowie weitere Unterstützer und Sponsoren erarbeiteten ein modernes Schlittensystem, das aus einem Beschleunigungs-, einem Sitz-, einem Schienen- und einem Verzögerungsmodul in Form eines einstellbaren Stoßdämpfers von ACE besteht.

Anzeige

Zerlegbarer Gurtschlitten für unterwegs

Industriestoßdämpfer haben meist die Aufgabe, auf schnellstem Weg kinetische in Wärmeenergie umzuwandeln und bewegte Massen ohne Rückpralleffekte konstant abzubremsen. Derart gesichert, bleiben beim Gurtschlitten zwar die für Unfälle typischen peitschenartigen Bewegungen auf den Körper aus, aber die simulierten Zusammenstöße von Auto gegen Auto oder von Auto gegen Hauswand sind noch immer realitätsnah und eindrucksvoll genug.

Einstellbare Industriestoßdämpfer des Typs MA64150EUM aus der Magnum-Familie sorgen für das sichere Abbremsen der bewegten Masse auf dem Sitz und für den Schutz der gesamten Schlittenkonstruktion. (Bild: ACE)

Um den für diese Aufgabe am besten geeigneten Dämpfer von ACE zu bestimmen, war es in der Planungsphase wichtig, alle Eckdaten zu berücksichtigen. Da PC-Steuerung und beschleunigender Elektromotor verschiedene Modi erlauben sollten, orientierte man sich bei der Dämpferauswahl an den jeweiligen Höchstwerten von Geschwindigkeit und zu bewegender Masse. Die für die Konstruktion zugrunde gelegten Einsatzwerte waren Geschwindigkeiten von fünf, zehn und 15 Kilometer pro Stunde und Massen zwischen 50 Kilogramm bei einer Leerfahrt und 200 Kilogramm.

Um nicht nur für die maximalen Kräfte den optimalen Industriestoßdämpfer anzubieten, steuerten die Spezialisten von ACE eine einstellbare Lösung bei. Man entschied sich für Dämpfer des Typs MA64150EUM aus der Magnum-Familie. „Dies ist der größte einstellbare Dämpfer unserer Modellreihe, den wir stets auf Lager haben und binnen 24 Stunden liefern können. Wenn die Anforderungen es nötig machen, entwickeln wir auch Sonderanfertigungen“, so Steffen Bonn vom technischen Außendienst von ACE.

Industriestoßdämpfer der MAGNUM-Familie sind als selbsteinstellende oder einstellbare Maschinenelemente mit Gewindegrößen M33, M45 sowie M64 und Hüben von 25 bis 150 Millimeter binnen 24 Stunden ab Lager Langenfeld lieferbar. (Bild: ACE)

Damit die Konstruktion auf einen Anhänger passt, beträgt der gesamte Weg für den beschleunigten Sitz nur sechs Meter. Nach zwei Metern wird der Antrieb ausgehakt, und die Masse fährt entweder mit fünf, zehn oder 15 Kilometer pro Stunde weiter bis in die Endlage. Für das Abbremsen der dabei entstehenden Kräfte benötigt der mit einer speziell entwickelten Dichtungstechnik sowie mit einem gehärteten Führungslager und integriertem Festanschlag ausgestattete Industriestoßdämpfer von ACE weniger als eine halbe Sekunde. Die eigentliche Verzögerung ist damit für das menschliche Auge zwar kaum sichtbar, aber die während des Aufpralls auf den Dämpfer und das Ende der Schlittenkonstruktion entstehenden Kräfte sind dafür umso spürbarer.

Insofern zeigte sich Bernd Paul, der Präsident des Polizeipräsidiums Mittelhessen, bei der Präsentation des Unfallsimulators im September 2017 überzeugt: „Wer einmal eine Fahrt mit dem Gurtschlitten gemacht hat, wird künftig auf den Gurt nicht mehr verzichten!" as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wälzlager

Lebenslang leichtgängig

Wälzlager für Förderbänder. Gurtbandförderer können große Materialmengen zuverlässig und schnell bewegen und sind in vielen industriellen Anwendungen unerlässlich.

mehr...

Kraftaufnehmer

Direktmessung im Fluss

In immer mehr Anwendungen werden hydraulische oder pneumatische Zylinder durch elektrische Antriebstechnik ersetzt, was bekanntermaßen Vorteile hat. Allerdings ist die Kraftmessung hierbei nicht mehr einfach durch eine Druckmessung in der Hydraulik...

mehr...
Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomischer Zusatz

Den Schwerpunkt des Messeauftrittes bilden bei Rose kundenspezifisch entwickelte Panel PCs, die innovative Zusatzausrüstungen wie eine Kamera zur Gesichtserkennung, einen RFID-Card-Reader oder eine elektronisch umschaltbare Tasterbeschriftung haben.

mehr...

Auslegungssoftware

Digital konfigurieren

Bei Item steht die Digitalisierung im Fokus. Das Unternehmen aus Solingen hat die Auswahl- und Auslegungssoftware Motiondesigner erneut erweitert. Ab sofort ermöglicht dieses Online-Tool eine zuverlässige Berechnung von Auslegerachsen.

mehr...

Rohrverbinder

Schönes Geländer

Die Rohrverbinder der BR-Serie von Brinck haben ein montagefreundliches Innenspannsystem, daher gibt es an den Stoßstellen keine Kanten und Stufen. Diese Aluminium-Elemente eignen sich für die Konstruktion von Geländern, Absturzsicherungen und...

mehr...