Warehousemanagementsystem bei Eisbär Eis

Kühler Kopf im Materialfluss

Eis schmeckt auch Winter - um die steigende Nachfrage zu erfüllen, baute Eisbär Eis eine neue, vollautomatische Produktionslinie. Alle Aufgaben der Lagerverwaltung; Materialflusssteuerung oder Versandabwicklung übernimmt das Warehousemanagementsystem Pro Store von Team.

Bis zu 100 Millionen Portionen Eis lassen sich im erweiterten Hochregallager vorhalten (Bild: Eisbär Eis)

Im Sommer produziert Eisbar Eis in Apensen täglich im Drei-Schicht-Betrieb mehr als drei Millionen Portionen Eis – vom Eis am Stiel über Törtchen, Sandwichs bis hin zu Minitüten. Da die Nachfrage steigt, erwiterte der Industriebetrieb die vorhandenen Produktionskapazitäten im Jahr 2015/2016 um eine zusätzliche Produktionslinie. „Damit können wir 15 Prozent mehr Eis produzieren,“ erläutert Andreas Starck, Werksleiter bei Eisbär Eis. „Folglich mussten wir die Lager- und Umschlagkapazitäten daran anpassen und die Intralogistik erweitern.“

Bei der neuen Produktion handelt es sich um eine vollautomatische Extrudierlinie mit integrierter Palettier- und Etikettierstation, die Anfang 2016 in Betrieb genommen wurde. Die Zuführstrecken der neuen Produktion wurden an die vorhandende Fördertechnik ins Tiefkühl-Hochregallager (TK03) angebunden.

Mehr als drei Millionen Eisportionen produziert Eisbär Eis im Sommer täglich. (Bild: Eisbär Eis)

Das vollautomatische TK03 wurde 2008 errichtet und 2012 erweitert. Nun stehen dort 14.000 Plätze auf zwölf Ebenen zur Verfügung. Bei saisonaler Vollproduktion in den heißen Sommermonaten lassen sich hier bei minus 28 Grad Celsius bis zu 100 Millionen Eisportionen vorhalten. Bedient wird TK03 über vier vollautomatische Regalbediengeräte für die doppeltiefe Lagerung. Pro Tag werden bis zu 1.100 Paletten im 1,5-Schicht-System ein- oder ausgelagert.

Anzeige

Stellt die Touren selbst zusammen

Das Warehousemanagementsystem Pro Storevon Team steuert sowohl für TK03 als auch für die übrigen Lagerbereiche – das Versandpufferlager VPFT und das staplerunterstützte Verschieberegallager TK02 – die gesamte Lagerverwaltung einschließlich der Versandabwicklung der Fertigware. Dazu gehört die Kommunikation mit dem ERP-System und den unterlagerten Steuerungen der automatischen Fördertechnik sowie der Regalbediengeräte. Das in die Fördertechnik zwischen dem TK03 und dem Versand integrierte, ebenfalls tiefgekühlte Versandpufferlager dient der Tourenbereitstellung. Pro Store ist über eine Schnittstelle an das ERP-System angebunden und stellt die Touren nach Übernahme der Versandaufträge aus dem System selbstständig zusammen. Eisbär Eis nutzt die Logistiksoftware schon seit Jahren, nun wurde sie auf die neueste Version 10.0 aktualisiert. „Die in der Software integrierte Tourenplanung gestaltet den Versand noch gezielter und effizienter“, erläutert der Werksleiter die Entscheidung.

Pro Store von Team steuert und optimiert die Palettentransporte (Bild: Eisbär Eis)

Das Versandpufferlager besteht aus zwei getrennten Tourenbereitstellbereichen sowie einer Expressauslagerstrecke. Insgesamt handelt es sich um 15 Auslagerbahnen, wobei die mittlere Expressbahn als Durchschleusstrecke dient. Die Verwaltung der übrigen 14 Pufferbahnen mit jeweils fünf Stellplätzen erfolgt tourenrein. In Abhängigkeit von der Palettenanzahl pro Tour lassen sich bis zu 14 Touren zwischenlagern. Im Versandpuffer kann sich so Ware für zwei komplette Lkw-Züge befinden. Sollte ein Auftrag kurzfristig abzuwickeln sein oder ein Lkw früher als geplant eintreffen, erfolgt die Bereitstellung über die separate Expressstrecke.

Automatische Palettenzuführung

Auch das Palettieren erfolgt automatisiert. Um den Palettierer mit einem Durchsatz von zehn bis zwölf Paletten pro Stunde in der neuen Produktionshalle bei Bedarf mit Leerpaletten zu versorgen, werden Palettenstapel im Kreisel der neuen Fördertechnik vorgehalten. Pro Store regelt die Nachschubsteuerung über den integrierten Materialflussrechner und stellt bei Anforderung aus der Produktion entweder Leerpaletten aus dem Kreisel des TK03 oder der Produktion selbst zur Verfügung. Genauso besteht die Möglichkeit, Restpaletten, die automatisch im TK03 eingelagert werden, über die Fördertechnik für ein Aufpacken von weiterer Ware wieder der Produktion oder dem Palettierer zuzuführen. Das Gleiche gilt für Fertigware aus dem TK03, die vor dem Versand konfektioniert werden muss.

3.000 zusätzliche Stellplätze befinden sich im Verschieberegallager TK02, dessen Materialfluss ebenfalls von Pro Storegesteuert wird. Die Einlagerungen in TK02 erfolgen staplerunterstützt, die Datenübertragung findet über ein WLAN-Funksystem mit Hand- und Staplerterminals statt. Neben vollständigen Transporteinheiten werden auch Restpaletten eingelagert. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige