Modular Reality

Ungenutzter Raum wird zur Lagerfläche

Kardex Remstar und Kardex Mlog zeigen modulare Lösungen zur effizienten Vernetzung dynamischer Lagersysteme unabhängig von der Unternehmensgröße und den baulichen Gegebenheiten. Damit baut die Unternehmensgruppe das Konzept der Modular Reality in der Intralogistik weiter aus.

Die Kardex-Gruppe wird auf der Logimat 2018 Bausteine zur Modular Reality präsentieren. (Bild: Kardex)

Die Modular-Reality-Bausteine sind aufgrund ihrer Skalierbarkeit und Flexibilität zu wirtschaftlichen Konditionen in bestehende Lager und Materialflusssysteme integrierbar. Wie sich damit auch bislang ungenutzter Raum in wertvolle Lagerfläche verwandeln lässt, zeigt Kardex Mlog mit einem intelligenten, vernetzten 3D-Multi-Roaming-Lagersystem, das exakt auf die effizienten Lösungen zur Einlagerung, Bereitstellung, Kommissionierung, Pufferung und Sequenzierung von Kardex Remstar abgestimmt ist.

In der Planung und Analyse möglicher Anwendungen für diese modularen Lösungen setzt die Kardex-Gruppe zunehmend auf digitale Werkzeuge und den intensiven Einsatz von Augmented-Reality-Technologien. Im Zentrum des Messeauftritts steht daher die Kardex-Powerwall, die den Besuchern eine besondere virtuelle Erfahrung ermöglicht. Mit dem System lassen sich komplette Logistiksysteme dreidimensional in sämtlichen Projektstufen bis hin zur Vorab-Inbetriebnahme erleben – noch bevor das erste Bauteil erstellt wurde. Diese Auflösung physischer Grenzen ermöglicht in der Praxis frühe Erkenntnisse über spätere Funktionalitäten. So lassen sich schon im Vorfeld geplante Abläufe überprüfen und gegebenenfalls optimieren, was die Realisierung eines Projektes verkürzt und die Planungssicherheit erhöht. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hochregallager

25 Meter Fußmatten

Kardex Mlog errichtet für die Laupheimer Kokosweberei (Lako) ein neues Hochregallager für die Roh- und Fertigwaren und liefert neben Regalbediengeräten und Fördertechnik auch den Regalstahlbau und angrenzende Gewerke.

mehr...

Automatisiertes Picking

Digitales Lager

Mit der Bestückung seiner automatisierten Lagerlifte mit Bildverarbeitungssystemen geht Intralogistikanbieter Kardex Remstar weiter in Richtung Digitalisierung des Lagers. Beim Kommissionieren bedeutet jeder eingesparte Prozessschritt...

mehr...

Shuttle XPmultiple

Flexibilität und Lagerdichte

Vertikaler Lagerlift. Wenn neue Lager- und Kommissionierkapazitäten nötig sind, ist das Multi-Level-Storage eine Lösung. Das im Standard bis 30 Meter hoch realisierbare Shuttle XP verbindet unterschiedliche Unternehmensbereiche und beschleunigt die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebstechnik

Getriebe für die Intralogistik

In Stuttgart werden bei Dunkermotoren DC Servomotoren für die Intralogistik-Branche zu sehen sein. Das Nabengetriebe NG 500 kann in die Radnabe integriert werden. Je nach angestrebter Leistung und Fahrgeschwindigkeit können die NG 500 in...

mehr...

Kanban-Model mit RFID

Die Box, die nachbestellt

Highlight auf dem Messestand von Otto Roth ist ein neues Kanban-System mit RFID-Technologie. Jeder Behälter ist dabei mit einem RFID-Transponder in Form eines Etiketts ausgestattet, auf dem alle wichtigen Informationen über den jeweiligen Artikel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Regalsysteme

Auf zu neuen Regalen

Im Bereich der Lagertechnik, der Kernkompetenz von Meta-Regalbau, gibt es in diesem Jahr eine Neuheit: Meta Multifloor. Dieses Regalsystem ist als umfassender Baukasten konzipiert und damit flexibler als die bestehenden Systeme.

mehr...

Navigation

Sensorik für den Materialfluss

Leuze stellt auf der Logimat unter anderem den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600 vor. Der RSL 400 kombiniert Sicherheitstechnik mit einer Messwertausgabe für fahrerlose Transportsysteme und ermöglicht eine zuverlässige Absicherung...

mehr...