handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Lagertechnik>

Swisslog erweitert bei B. Braun: Dritte Ausbaustufe bringt notwendige Flexibilität

Swisslog erweitert bei B. BraunDritte Ausbaustufe bringt notwendige Flexibilität

Beim Pharma- und Medizinbedarfs-Unternehmen B. Braun Melsungen hat Swisslog die logistischen Voraussetzungen für weitere Kapazitäts- und Volumensteigerungen gelegt. Dreh- und Angelpunkt der im Juli in Betrieb genommenen Logistikerweiterung im Melsunger Industriegebiet Pfieffewiesen ist ein neues Hochregallagermodul, das Platz für rund 10.000 Europaletten bietet.

sep
sep
sep
sep
B. Braun Neues Hochregallager

Das Warenverteilzentrum in der Werkanlage Pfieffewiesen ist der zentrale Knotenpunkt von B. Braun. Von dort aus werden alle Vertriebsgesellschaften versorgt und Produkte in die ganze Welt verschickt. Um Engpasssituationen zu vermeiden, wurden bereits in der Grundkonzeption des Warenverteilzentrums Ende der 1980er Jahre Freiflächen für kommende Kapazitätssteigerungen innerhalb der Anlage definiert. Die durch Swisslog jetzt vollzogene, dritte große Ausbaustufe des Hochregallagers bringt dem Unternehmen den Effekt, flexibel auf die kontinuierlich steigenden Marktanforderungen zu reagieren.

B. Braun Einweihung Neues Hochregallager

Die Lagerkapazität des durch Swisslog realisierten neuen Hochregallagermoduls entspricht exakt der Kapazität der sechs bereits in früheren Jahren installierten Module. Für die Ein- und Auslagerung der Waren sorgen in der vollautomatischen Logistikanlage insgesamt 28 Paletten-Regalbediengeräte. Die gesamte Kapazität des Hochregallagers beläuft sich auf nunmehr 73.000 Paletten.

Anzeige

Ausgeklügeltes Materialflusskonzept

Um reibungslose interne Materialfluss-Prozess zu garantieren, wurden in dem Warenverteilzentrum bereits in früheren Ausbaustufen unterschiedliche, ineinandergreifende Materialflusskonzepte realisiert. Ein Teil der Transporte zwischen der Produktion und dem Logistikkomplex wird über ein Fahrerloses Transport System (FTS) abgewickelt. Ein weiteres FTS versorgt das automatische Kommissionierlager mit Vorratswaren aus dem automatischen Kleinteilelager. Die Palettenwaren-Logistik wird über moderne Fördertechnik- und Lagerliftsysteme abgewickelt. Das Lagerverwaltungssystem Swisslog Warehouse Manager sorgt für redundante Materialflüsse innerhalb des Lagers und bietet visualisierte Echtzeitinformationen über alle laufenden Prozesse. bw

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Swisslog Automated Item Pick

Swisslog holt Industriepreis 2016Die Zusammenarbeit trägt Früchte

Die Mensch-Roboter-Kommissionierlösung „Automated Item Pick (AIP)“ von Swisslog wurde mit dem Industriepreis 2016 ausgezeichnet.

…mehr
Swisslog Daniel Hauser

Großauftrag für SwisslogSaudi-Molkerei benötigt Distributionslogistik

Der saudische Lebensmittelkonzern Almarai beauftragt Swisslog mit der Automatisierung der Distributionslogistik in Al Kharj.

…mehr
Swisslog Autostore

Neuer Bio-Food-Auftrag für Swisslog„Ideal für den dynamischen Handel“

Swisslog aus Dortmund wird für den Bio-Lebensmittelhändler Weiling im münsterländischen Coesfeld ein neues AutoStore-System sowie ein Hochregallager realisieren. Der Auftrag soll bis Mai 2016 ausgeführt werden.

…mehr
Serkem-Kroschke

SAP-LösungRetrofit der Materialflusssteuerung

Kroschke ist ein europäischer Marktführer mit über 22.000 Produkten für Arbeitssicherheit und Sicherheitskennzeichnung. Serkem realisierte ein Retrofitting der Intralogistikanlagen, bei dem der bestehende Materialflussrechner durch eine flexible SAP-Lösung abgelöst wurde.

…mehr
Schnelllauftor

IndustrietoreTor-Neuheiten

Von Hörmann kommen weiterentwickelte Industrietore für eine effiziente Logistik. Es kommt auf reibungslose Abläufe, ein für das Personal angenehmes Klima und auf Arbeitssicherheit an – nicht zuletzt auch auf eine ansprechende Gestaltung.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige