Lagertechnik bei Vedes

Spielend gelagert und kommissioniert

Am Zentrallagerstandort Lotte/Osnabrück hat Vedes seine logistischen Modernisierungsmaßnahmen abgeschlossen. Termingerecht wurde die Bündelung sämtlicher Logistikaktivitäten durch den Einsatz des Warehouse Management Systems Inconso realisiert.

Vedes nutzt für seine Omni-Channel-Abwicklung die Planungs- und Steuerungsplattform des InconsoWMS. © Inconso

Im März 1904 von 14 Spielwaren-Fachhändlern als traditionelle Einkaufsgenossenschaft gegründet, hat sich Vedes in den letzten 115 Jahren zu der Omnichannel-Plattform im B2B2C der europäischen Spielwarenbranche für mehr als 3.700 Kunden mit mehr als 7.000 Standorten entwickelt. Die herausfordernde Omni-Channel-Abwicklung wird durch die zentrale Planungs- und Steuerungsplattform des InconsoWMS unterstützt.

Ein Highlight des Systems bildet die intelligente Auftragsplanung auf Basis einer flexiblen, ressourcenoptimierten Kommissionierung in Wellen oder Batches. Darauf aufbauende Kommissionierstrategien sorgen durch eine effiziente Abwicklung für hohe Qualität bei der Belieferung aller Absatzkanäle. Außerdem setzt Vedes im Kommissionierbereich das Voicesystem InconsoVMS (Voice Management System) ein. In Spitzenzeiten nutzen bis zu 100 Anwender das System parallel. Zudem bewältigt Vedes die Versandabwicklung mit dem Add-on InconsoSDS (Shipping & Dispatch System).

Inconso hat am Standort Lotte/Osnabrück ebenfalls eine mobile Lösung zum Einsatz gebracht, die Anwender bei der Einlagerung, lagerinternen Warentransporten und Kommissionierung unterstützt. Mit rund 90 mobilen Endgeräten wurden die Prozesse und der Arbeitsfluss optimiert und Fehlerquoten in der Kommissionierung reduziert. Seit dem ersten Tag arbeiten rund 160 Kommissionierer und Verpacker im Mehrschichtbetrieb mit dem neuen System. Die erfolgreiche Zusammenarbeit setzt sich in Form von Supportleistungen fort, über welche die Überwachung und Verfügbarkeit des Betriebs gewährleistet wird.

Anzeige

„Unsere wesentlichen Ziele wurden erreicht: Eine zukunftweisende LVS-Technologie, die reibungslos das Altsystem ablöst, und die Möglichkeit der unkomplizierten Einführung weiterer Prozessoptimierungen. Nun geht es ans Feintuning, um weitere Effekte zu erzielen – dazu zählen die systemgestützte Einführung einer permanenten Inventur, eine verbesserte Auftragssteuerung, die Optimierung der Verpackungsprozesse und die weitere Reduzierung von Fehlerquellen im gesamten Materialfluss. Wir sind sicher, dass uns Inconso dabei tatkräftig, flexibel und schnell unterstützen wird“, so Detlev Hornhues, Bereichsleiter Logistik bei Vedes. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Employee Engagement

Ohne Mitarbeiter läuft nichts

Engagement und Miteinbeziehung von Mitarbeitern sind wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels um Erfolge zu sichern und Unternehmen wettbewerbsstark aufzustellen. Diesen Herausforderungen müssen sich auch Warehouse Manager vermehrt stellen.

mehr...

EWPS-Lagersystem

Handling von EWPS-Ladungsträgern

Unitechnik hat ein Hochregallager für EWPS-Paletten (European Wheel Pallet System) bei Otto Fuchs am Standort Meinerzhagen entwickelt. Die Spezialladungsträger kommen vor allem beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige