Folgeauftrag

Schuon lagert und kommissioniert für Bystronic glass

Schuon baut die Zusammenarbeit mit Bystronic glass aus. Für den Spezialisten von Maschinen zur Verarbeitung von Architektur-, Fahrzeug- und Displayglas lagert die Spedition jetzt auch großvolumige Maschinen und Komponenten. Zudem übernimmt Schuon Kommissionierung und Konfektionierung.

Alexander Schuon (l.), Geschäftsführer Schuon, Thorsten Speker, Leiter Zollabwicklung Bystronic glass, und Nina Schumacher, Vertrieb/Kundenservice Schuon © Schuon

„Mit Schuon wickeln wir unsere Aufträge deutlich schneller und effizienter ab. Da die Spedition jetzt auch das Warehousing übernimmt, bekommen wir die komplette Maschinenlogistik aus einer Hand“, sagt Thorsten Speker, Leiter Zollabwicklung bei Bystronic glass. Großen Wert habe das Unternehmen vor allem auf das fachgerechte Handling der technisch hochentwickelten Maschinen gelegt. Schuon setzt deshalb bei der Ein- und Auslagerung einen speziellen Hallenkran mit einer Hebelast von bis zu zwölf Tonnen ein.

Auf diese Weise müssen die Maschinen für die Verladung nicht demontiert werden. „Indem die Maschinen weder für die Lagerung noch für den Transport auseinander gebaut werden, sparen wir auch Zeit und Geld“, so Speker.

Sobald die Spezialmaschinen in der Produktion fertiggestellt sind, transportiert Schuon sie in ein zutrittssicheres und beheiztes Lager im Raum Haiterbach. Dort werden die schweren Maschinen zwischengelagert, bis der Kunde sie anfordert. Indem Bystronic glass sie in dieser Zeit nicht in den eigenen Hallen unterbringen muss, hat das Unternehmen dort ausreichend Platz für eine Vergrößerung der Produktion.

Anzeige

Den Transport der sensiblen Maschinen zum Endkunden verantwortete Schuon bereits langjährig. Hierfür setzt der Logistikspezialist Jumbo-Lkw ein, die aufgrund der Innenhöhe von 3,26 Metern ausreichend Platz für die Beförderung der Anlagen bieten. Die Be- und Entladung erfolgt über ein Schiebeverdeck an der Oberseite der Fahrzeuge. Auch für diese Prozesse greift die Spedition auf die Hallenkräne zurück. „Durch das spezielle Equipment und die erfahrenen Mitarbeiter ist Schuon der ideale Partner für uns“, sagt Speker. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hauptsitz ausgebaut

Schuon weiter auf Wachstumskurs

Die Spedition Schuon hat ihren Hauptsitz in Haiterbach um ein neues Verwaltungsgebäude erweitert. Innerhalb von acht Monaten entstand ein dreistöckiger Bürokomplex mit einer Gesamtfläche von 900 Quadratmetern und Platz für 50 Mitarbeiter.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Employee Engagement

Ohne Mitarbeiter läuft nichts

Engagement und Miteinbeziehung von Mitarbeitern sind wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels um Erfolge zu sichern und Unternehmen wettbewerbsstark aufzustellen. Diesen Herausforderungen müssen sich auch Warehouse Manager vermehrt stellen.

mehr...
Anzeige

EWPS-Lagersystem

Handling von EWPS-Ladungsträgern

Unitechnik hat ein Hochregallager für EWPS-Paletten (European Wheel Pallet System) bei Otto Fuchs am Standort Meinerzhagen entwickelt. Die Spezialladungsträger kommen vor allem beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse...

mehr...