Lagermodernisierung

Retrofit rund ums Rad

Klinkhammer modernisiert für Messingschlager das Hochregal- und Kleinteilelager für Komponenten rund ums Fahrrad. Neben zusätzlichen Regalgassen und einem neuen Kommissionierbereich wird auch die Steuerungs- und Lagerverwaltungs-Software modernisiert.

Das Logistikzentrum mit Hochregallager von Messingschlager. © Klinkhammer

Mehr als 2.000 Kunden in über 70 Ländern setzen beim Thema Fahrrad auf das Unternehmen Messingschlager. Das Baunacher Familienunternehmen zählt zu den führenden Anbietern von Komponenten rund ums Fahrrad. Kleinteile wie Ventilkappen werden ebenso angeboten wie Beleuchtungssets, Laufräder oder komplette Kinderfahrräder. Priorität haben Warenverfügbarkeit und ein umfassender Service. Schon heute betreibt Messingschlager Europas größtes Lager für Fahrradteile mit mehr als 20.000 Lagerplätzen.

Um die Logistikprozesse am unternehmenseigenen Standort effizienter zu gestalten, erweitert und modernisiert der Intralogistikspezialist Klinkhammer das aktuelle Hochregal- und Kleinteilelager. Zwei zusätzliche Gassen werden an das automatische Hochregallager angebaut und fördertechnisch an einen neuen, modernen Multi-Order-Kommissionierbereich angebunden. Zusätzlich sorgt ein Retrofit der bestehenden automatischen Lager- und der Fördertechnik für eine noch schnellere und effektivere Belieferung der Kunden.

Mit der Anbindung des 4.592 Stellplätze fassenden Paletten-Hochregallagers wird auch die bestehende Vorzone des bestehenden zweigassigen Lagers optimiert und durch einen Fördertechnik-Loop ersetzt. Zusätzlich versorgt die Palettenfördertechnik einen modernen Kommissionierbereich, der vier Entnahmeplätze und sechs Zielplätze beinhaltet. Im Multi-Order-Picking kann so jedem Zielplatz ein Auftrag zugewiesen werden. Spezielle Displays an den Entnahme- und Zielplätzen unterstützen die Mitarbeiter beim Kommissionieren. Palettenaufgabe- und -abnahmeschnittstellen ermöglichen einen innerbetrieblichen Bestandstransfer zwischen automatischem und manuellem Palettenlager.

Anzeige

Der Neubau wird durch ein Retrofit der Bestandsanlage abgerundet. Das beinhaltet sowohl die Modernisierung der Steuerungstechnikkomponenten als auch der Steuerungs- und Lagerverwaltungs-Software. Das vorhandene Warehouse-Management-System inklusive Materialflussrechner wird abgelöst, Kommissionierprozesse werden optimiert und manuelle Lager integriert. Die Lagerverwaltungssoftware Klinkware wird über eine Schnittstelle an das ERP-System angeschlossen. Das Warehouse-Management-System verwaltet sowohl das automatische Paletten- und Kleinteilelager als auch das manuelle Palettenlager sowie das Außen-, Crossdocking- und Bodenblocklager. Ein Staplerleitsystem ist ebenso integriert.

Durch die Neuprogrammierung der SPS-Steuerungen bei Regalbediengeräten und Fördertechnik wird Alt-und Neuanlage auf den neuesten Stand der Technik gebracht und die Gesamtproduktivität erhöht. Regalbediengeräte mit Touch-Panels erleichtern die Bedienbarkeit, zusätzliche Scanner verbessern die Identifikationen der Ladeeinheiten. Die Anlagenvisualisierungssoftware Klinkvision ermöglicht es dem Anlagenbediener die genauen Platzdaten und Zieldaten jeder Ladeeinheit abzurufen und eine schnelle Alarmdiagnose im Lager zu stellen. So werden Stillstandzeiten minimiert und die Anlagenverfügbarkeit maximiert. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Warehouse Management

Engpässe vermeiden

Die Supermarktkette Mpreis managt ihre Filialen und ihr Logistikzentrum mit Logomate von Remira. Mithilfe der Bestandsmanagement-Software reduziert Mpreis seine Bestände während zugleich Ausverkaufssituationen vermieden werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Palettenlager

Textilien werden erdbebensicher gelagert

Logistikdienstleister Vetten nimmt am Heimatstandort Mönchengladbach ein neues manuelles Palettenlager in Betrieb. Auf 21.500 Quadratmetern stehen nun 16.954 Stellplätze für Europaletten zur Verfügung. Den Regalbau übernahm das spanische Unternehmen...

mehr...
Anzeige

Lager

Dynamisches Duo: Arbeitsplatz und Wearable Scanner

Vom Wareneingang und Versand über die Kommissionierung bis zur Inventur ist ein reibungsloser Prozessablauf unabdingbar, während die vollständige Automatisierung der Arbeitsschritte häufig nicht möglich ist. Wanzl bietet dafür eine smarte Lösung:...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Innovationen

Kreative Ideen finden mit Design Thinking

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse, denn auf Knopfdruck kreativ zu sein fällt schwer. Die Methode des Design Thinking hilft. Sechs Phasen gelten als Schlüssel zum Erfolg.

mehr...

Warehouse Management

Komplexes neu visualisiert

Inconso präsentiert ein neues Release seines InconsoWCS (Warehouse Control System) für die Steuerung teil- und vollautomatisierter Warenflüsse im Lager. Es enthält Erweiterungen für die integrierte Anlagenmodellierung und -visualisierung.

mehr...