handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Lagertechnik>

Retrofit der Materialflusssteuerung

SAP-LösungRetrofit der Materialflusssteuerung

Kroschke ist ein europäischer Marktführer mit über 22.000 Produkten für Arbeitssicherheit und Sicherheitskennzeichnung. Serkem realisierte ein Retrofitting der Intralogistikanlagen, bei dem der bestehende Materialflussrechner durch eine flexible SAP-Lösung abgelöst wurde.

sep
sep
sep
sep
Serkem-Kroschke

Kroschke ist ein Vollsortimentsanbieter von mehr 22.000 Produkten, der in modernen Fertigungsanlagen 35 Millionen Schilder, Aufkleber und Etiketten im industriellen Sieb- und Digitaldruckverfahren herstellt. Das Produktspektrum reicht vom Kleinteil bis hin zur vier Meter langen Leitplanke. An den Standorten Braunschweig, Schweinfurt, Sinsheim und in Österreich beschäftigt die Kroschke-Gruppe fast 500 Mitarbeiter.

In Zusammenarbeit mit Serkem wurde ein Retrofitting des proprietären Materialflussrechners (MFR) mit SAP ERP durchgeführt und eine direkte Anbindung der SPS-Steuerung der Förderanlage an SAP realisiert. Die Verbindung zwischen den zwei Lagerzentren von Kroschke besteht aus einer komplexen Förderanlage mit 24 Bahnhöfen. Die SPS-Steuerung der Behälterfördertechnik befand sich „in einer eigenen Welt“. Es war zwar bekannt, welche Objekte sich auf der Förderstrecke befinden, deren genaue Position war jedoch nicht ermittelbar. Ein dringender Auftrag konnte also bei Bedarf nicht vorgezogen werden.

Anzeige

Mit der neuen, vollständig in SAP realisierten Lösung übernimmt nun das SAP-System die Rolle des bisher eingesetzten Materialflussrechners und übermittelt bis zu 300.000 Telegramme an die S7-Steuerung zur Feinsteuerung der Fördertechnik. Die Anbindung erfolgt über die SAP-Komponente PCo (Plant-Connectivity).

Die dynamische Lösung erlaubt das Vorziehen von Prioritäts-Aufträgen und ermittelt den Arbeitsvorrat für jeden Packplatz anhand verschiedener Kriterien. Die SAP-basierte Unterstützung aller Lagerprozesse soll flexible, effiziente und transparente Abläufe garantieren. Der Umstieg von der Drittlösung auf die homogene SAP-Lösung verlief reibungslos. Neben dem Gewinn an Transparenz und Flexibilität sei auch die IT-Landschaft von Kroschke durch die Ablösung des proprietären MFR homogener geworden. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

E+P Galliker Logistics Academy

Logistics AcademyGalliker: Weiterbildung in Lagerführung

Galliker arbeitet mit dem Lagerführungssystem LFS.wms von Ehrhardt + Partner. Zur Weiterbildung hat das Logistikunternehmen die Logistics Academy etabliert, die Mitarbeiter ausbildet, in der aber auch neue Prozesse getestet werden. E+P stellt dazu das Bildungsprogramm LFS.education zur Verfügung.

…mehr
Viastore_Vidal_Golosinas

Kürzere Durchlaufzeiten durch aufgelöste...Schnellerer Fruchtgummi-Nachschub

Süßwarenhersteller Vidal Golosinas hat seine Logistikstandorte in einem zentralen Distributionszentrum zusammengefasst. Die Intralogistik-Anlage mit Paletten-Hochregallager und automatischem Kleinteilelager sowie Steuerung und Management der Anlage per WMS Viadat erhöht die die Lagerkapazitäten und verkürzt die Lieferzeiten.

…mehr
Unitechnik Soennecken AutoStore

Autostore-Lager mit zehn RoboternWohin mit all dem Bürobedarf?

Die Bürobedarfskooperation Soennecken musste nach einer Erweiterung des Sortiments ihre Logistikkapazität anpassen. Unitechnik integrierte ein Autostore-Lager zur automatischen Bevorratung und Bereitstellung von Kleinteilen in das bestehende Logistikzentrum in Overath. Auf einer Fläche von knapp 300 Quadratmetern wurde Raum für 6.000 weitere Artikel geschaffen.

…mehr
Dematic Siemens

Multishuttle-System bei SiemensDematic optimiert Materialfluss bei Siemens

Dematic stattet einen Siemens-Neubau in Zug in der Schweiz mit seinem Multishuttle-System aus. Das verbessert den Materialfluss und erhöht den Durchsatz. Die IQ-Softwarelösung des Intralogistikers steuert den Materialfluss sowie die Verwaltung des Lagers. Im Herbst 2018 soll das Gebäude in Betrieb genommen werden. 

…mehr
Schoeler_Umsatz

Erstmals dreistelliges MillionenergebnisSchöler Fördertechnik verzeichnet Rekordumsätze

Schöler Fördertechnik hat 2016 das erfolgreichste Geschäftsjahr der über fünfzigjährigen Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Der Gabelstapler-Experte hat mit einem Umsatz von 100,1 Millionen Euro erstmals ein dreistelliges Millionenergebnis erzielt. Das entspricht einem Zuwachs von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. 

…mehr

Anzeige - Produkt der Woche

Top-Lösungen für mehr Produktivität

Top-Lösungen für mehr Produktivität: Mit den innovativen Produkten von Huba Control, Nabtesco, Findling und RK Rose+Krieger können Sie die Effizienz Ihres Unternehmens deutlich verbessern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige